Skip to content

Corona ist kein Grund für schlechte Kundenbeziehungen

Eine japanische Teezeremonie als Vorbild für nachhaltige Kundenbeziehungen?

BildDer bekannte Vortragsredner Michael Okada sieht die Corona-Pandemie zwar als mögliches Hindernis, jedoch nicht als Grund für eine schlechte Kundenbeziehung. Worte sind zwar die Hauptkommunikationsform unserer Gesellschaft, doch sind sie längst nicht Hauptbestandteil unserer Sprache. Ein Großteil verläuft unbewusst und nonverbal. Die Körperhaltung und unser Verhalten sind ebenso wichtig. Eine kollegiale Umarmung oder ein kräftiges Händeschütteln sind kein Garant für einen erfolgreichen Geschäftsabschluss. Woran liegt es also, dass Geschäfte nicht zustande kommen und Kundenkontakte nicht gehalten werden können? Der Deutsch-Japaner ist seit über 20 Jahren erfolgreicher Unternehmer und beschäftigt sich in seinem Vortrag „Was man von der japanischen Teezeremonie lernen kann“ mit interkulturellen Ansätzen aus der japanischen Kultur, die zu positivem Kundenkontakt und erfolgreichen Kundenbeziehungen beitragen sollen.

In seinem Vortrag erläutert er zunächst einmal den Begriff der japanischen Teezeremonie. Dieser ist zwar vielen geläufig, nicht jedoch der starke Einfluss, den sie tatsächlich auf die japanische Kultur ausübt. Es geht dabei nicht nur um simples Teetrinken, sondern um gegenseitigen Respekt, Präsenz und Engagement. Ebendiesen Bedingungen sollte ein formelles Geschäftstreffen folgen. Kunden sollen das Gefühl haben, dass Sie sich im Hier und Jetzt engagieren, dass Sie auf Augenhöhe miteinander kommunizieren und interagieren und dass Sie auf ihre Bedürfnisse eingehen. „Schnell, schnell“ gibt es dabei nicht – und während der japanischen Teezeremonie ebenso wenig. „Jedes Detail ist präzise arrangiert – der Raum, die Zeremonie, die Utensilien. Mit genau dieser Hingabe bereite ich jeden Kundenkontakt individuell vor“, erklärt Okada in seinem mit vielen Beispielen aus der Praxis gespickten Vortrag.

Diese Art des Geschäftemachens ist im Westen eher unüblich. Die Geschäftswelt ist hier zumeist durch strikte und harte Begegnungen geprägt, laut dem Vortragsredner ein ernsthafter Erfolgsdämpfer. Er hat sich intensiv mit seinem interkulturellen Erbe auseinandergesetzt und die Traditionen der japanischen Teezeremonie in seinen beruflichen Alltag integriert. Durch seine langjährige Erfahrung in der IT-Branche weiß er, dass jeder Kundenkontakt und jede Kundenbeziehung einzigartig sein sollen. „Ich gewinne das Vertrauen meiner Kunden durch meine Expertise, mein Wissen und meine Rücksicht auf ihre Bedürfnisse“, erklärt Okada in seinem Vortrag. Die Teezeremonie sei dabei kein Versuch die japanische Kultur zu romantisieren, sondern eine Möglichkeit den Mehrwert für Geschäft und Vertrieb zu erkennen und zu nutzen.

Die Corona-Pandemie mag zwar die Art miteinander zu kommunizieren verändert haben, doch laut dem Vortragsredner verhindern weder 1,5 Meter Abstand noch eine FFP2-Maske, dass Begegnungen von Präsenz, Achtsamkeit und Respekt geleitet werden. „In der japanischen Kultur gibt es einen Spruch: „ichi-go ichi-e“, was so viel bedeutet wie „eine Zeit, eine Begegnung“. Er fasst die Philosophie jeden Augenblick zu leben und einzigartig zu machen zusammen, weil es jeden Augenblick nur ein Mal gibt. Eine Begegnung wird sich nie exakt mit denselben Menschen, am selben Ort, zur selben Zeit wiederholen. Deshalb sollte jede Begegnung geschätzt werden“, erklärt er in seinem mitreißenden Vortrag. Diese Philosophie wird in Japan schon seit geraumer Zeit im Alltag gelebt und ist ein zentraler Schlüssel zum Erfolg, so Okada. Alles, was für gute Kundenbeziehungen benötigt wird, findet sich laut Michael Okada in der Achtsamkeit und dem Engagement der japanischen Teezeremonie wieder.

Firmenbeschreibung
Der Deutsch-Japaner Michael Okada ist zwischen zwei Kulturen aufgewachsen und lebt heute noch in der Balance zwischen Japan und Deutschland. Diese interkulturellen Chancen macht er sich zu Nutze und vermittelt in seinen beeindruckenden Vorträgen das Beste aus beiden Kulturen.

Mit seiner Firma in der Software und IT-Branche nutzt er die Strukturiertheit, den Fleiß und die Pünktlichkeit der deutschen Mentalität und paart sie mit der Achtsamkeit, Resilienz und Präsenz aus der japanischen Kultur. Diesen spannenden und erfolgreichen Mix vermittelt der begeisternde Keynotespeaker in seinen Vorträgen zu den Themen Achtsamkeit, interkulturelle Chancen und Resilienz.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Michael Okada
Herr Michael Okada
Konstanzerstr. 12
10707 Berlin
Deutschland

fon ..: 015116221644
web ..: https://www.redner-achtsamkeit-resilienz-okada.de/
email : email hidden; JavaScript is required

Der Deutsch-Japaner Michael Okada ist zwischen zwei Kulturen aufgewachsen und lebt heute noch in der Balance zwischen Japan und Deutschland. Als Unternehmer nutzt er diese interkulturellen Chancen und vermittelt als Vortragsredner in seinen beeindruckenden Vorträgen das Beste aus beiden Kulturen.

Pressekontakt:

Michael Okada
Herr Michael Okada
Konstanzerstr. 12
10707 Berlin

fon ..: 01516221644
web ..: https://www.redner-achtsamkeit-resilienz-okada.de/
email : email hidden; JavaScript is required

Das Schicksal des US-Dollars und das Gold

Weltweit gilt der US-Dollar als Reservewährung, noch. Gold ist aussichtsreicher.

Rund die Hälfte des weltweiten Handels, der Schulden und der Kredite macht der US-Dollar aus. Doch der Ukraine-Krieg regt zum Nachdenken an, ob nicht die Tage der Bedeutung des US-Dollars gezählt sind. Heute liegen rund 16 Prozent der russischen Devisenreserven in US-Dollar vor. Vielfach wurde schon die Meinung geäußert, dass der Einflussbereich des US-Dollar abnehmen könnte und das Währungssystem als Ganzes in der Zukunft sich ändern könnte. Doch nicht nur Währungen sind die von den Zentralbanken gehaltenen Vermögenswerte. Die Finanzreserven bestehen bei fast allen Ländern auch aus Gold. Dabei dient Gold als Stabilisator und sorgt für Diversifizierung. Und Gold könnte der wirkliche Anker für das Währungssystem der Welt bedeuten. Denn Gold wird von den Zentralbanken unterstützt. Anders als bei den Papierwährungen, die immer im Wert sinken, wenn neues Geld gedruckt wird, behält das Edelmetall seinen Wert. Denn es ist eine physische Ware und das Angebot ist begrenzt, kann nicht beliebig vermehrt werden.

Auch besitzt Gold keine Kredit- und Kontrahentenrisiken. Etwa ein Fünftel des jemals geförderten Goldes liegt bei den Zentralbanken. Die mächtigsten Nationen wie die USA, Deutschland, Frankreich oder Italien haben mehr als die Hälfte ihrer Reserven in Form von Gold im Besitz. Der Angriff Russlands könnte nun zum Katalysator für ein neues globales Währungssystem werden. Denn die Wirtschaftssanktionen gegen Russland sind enorm, die Devisenreserven wurden beispielslos eingefroren. Und die Abwendung vom US-Dollar ist kein neues Thema. Gold könnte zum Nicht-Währungsanker werden und auch bei den Zentralbanken eine immer größere Rolle einnehmen. Für Anleger empfiehlt es sich auch ein paar Goldaktien im Depot zu haben. Zum Beispiel eignen sich zwecks der ihnen innewohnenden Diversifizierung Werte von Royalty-Gesellschaften wie Empress Royalty oder Gold Royalty.

Das Portfolio von Gold Royalty – https://www.youtube.com/watch?v=omgImsRwJX8 – umfasst mehr als 190 Lizenzgebühren in bergbaufreundlichen Regionen in den USA.

Empress Royalty – https://www.youtube.com/watch?v=hf4ZhKkcsS4 – besitzt Gold- und Silberinvestitionen, und zwar von der Entwicklungs- bis zur Produktionsphase.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Gold Royalty (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/gold-royalty-corp/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : email hidden; JavaScript is required

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : email hidden; JavaScript is required

Manganese X Energy beginnt mit Pilotanlagenprogramm

Montréal, Québec, Kanada, den 17. Mai 2022 – Manganese X Energy Corp. (TSXV: MN) (FWB: 9SC) (OTC: MNXXF) (Manganese X, MN oder dasUnternehmen) freut sich, im Anschluss an die Bekanntgabe der Ergebnisse der wirtschaftlichen Erstbewertung (Preliminary Economic Assessment, PEA) des Manganprojekts Battery Hill ein Update zu geben.

Angesichts der positiven PEA (Pressemitteilung vom 12. Mai 2022), die eine robuste Wirtschaftlichkeit und eine lange Lebensdauer der Mine zeigte, bestätigt das Unternehmen eine Reihe von laufenden Gesprächen mit potenziellen strategischen Partnern, die hochreine Manganprodukte beziehen wollen.

Als nächsten Schritt zur beschleunigten Entwicklung unseres Battery Hill-Projekts hat das Unternehmen mit der Entwicklung eines Pilotanlagenprogramms begonnen. Der CEO von Manganese X Energy besuchte Kemetco bereits persönlich in Vancouver, um verschiedene Optionen zur Weiterentwicklung des Programms zu besprechen.

Das Unternehmen beabsichtigt, ein Ingenieurbüro mit der Planung der Arbeiten für seine Feld-Pilotanlage zu beauftragen, die die innovative Lösung des Unternehmens zur Herstellung von hochreinem Mangansulfat ohne die Verwendung von Selen umsetzen wird. Ziel der Pilotanlage ist, den firmeneigenen Prozess unter nahezu kommerziellen Betriebsbedingungen in einem modularen Design zu demonstrieren.

Martin Kepman, CEO von Manganese X Energy, kommentiert: Nach der Veröffentlichung unserer starken PEA haben wir großartiges Feedback erhalten. Derzeit wird in Kanada und den USA kein Mangan abgebaut. Wir wollen dies ändern und arbeiten daran, eine neue nordamerikanische Produktion zu ermöglichen. Angesichts der derzeitigen Produktionsrate von Elektrofahrzeugen wird ein erhebliches Mangandefizit prognostiziert. Unser Mangankonzessionsgebiet Battery Hill und sein langer wirtschaftlicher Lebenszyklus werden dazu beitragen, dieses Defizit auf lange Sicht zu reduzieren.

Das Unternehmen bestätigt zudem, dass es ein Uplisting an den OTCQX® Best Market, das höchste Segment der OTC-Märkte in den USA, beantragt hat und weiterhin unter dem Symbol MNXXF gehandelt wird.

Über den OTCQX® Best Market

Der OTCQX-Markt richtet sich an etablierte, anlegerorientierte US-amerikanische und internationale Unternehmen. Um sich für ein Listing am OTCQX zu qualifizieren, müssen Unternehmen hohe Finanzstandards erfüllen, Best-Practice-Corporate Governance befolgen und die Einhaltung der geltenden Wertpapiergesetze nachweisen. Das Uplisting an den OTCQX-Markt ist ein wichtiger Meilenstein für Unternehmen, um ihre Qualifikationen unter Beweis zu stellen und die Sichtbarkeit bei US-Investoren zu steigern.

Über Manganese X Energy

Manganese X hat sich zum Ziel gesetzt, sein Projekt Battery Hill zu einem Produktionsbetrieb auszubauen. Das Unternehmen hegt die Absicht, die Lithiumionenbatteriebranche und andere alternative Energiesektoren mit Mehrwertstoffen zu versorgen. Darüber hinaus strebt das Unternehmen nach neuen umweltfreundlichen und effizienteren Methoden, die auch eine Herstellung von Mangan zu geringeren, wettbewerbsfähigen Kosten ermöglichen. Das Unternehmen ist das einzige börsennotierte Manganunternehmen in Nordamerika, das die schnelle Kommerzialisierung seiner Manganlagerstätte anstrebt.

Das Tochterunternehmen Disruptive Battery Corp. hat es sich zur Aufgabe gemacht, ein HLK-(Heizung, Lüftung, Kühlung)-Luftreinigungssystem für sauberere und gesündere Luft zu entwickeln, mit dem Ziel, COVID-19 und andere Schadstoffe auf Oberflächen und in der Luft zu verringern. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite www.manganesexenergycorp.com.

Für das Board of Directors von

MANGANESE X ENERGY CORP.

Martin Kepman
CEO und Director
E-Mail: email hidden; JavaScript is required
Tel: 1-514-802-1814

Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen:

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressmeldung.

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen, einschließlich Aussagen über die zukünftige Explorationsleistung des Unternehmens. Diese zukunftsgerichteten Informationen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen des Unternehmens abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden. Diese und andere Risiken werden in den Einreichungen des Unternehmens auf SEDAR offengelegt, die Investoren vor einer Transaktion mit den Wertpapieren des Unternehmens lesen sollten. Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen wurden zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung bereitgestellt, und das Unternehmen lehnt jede Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Informationen aus irgendeinem Grund zu aktualisieren, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben. Es kann nicht garantiert werden, dass sich zukunftsgerichtete Informationen als zutreffend erweisen, und der Leser wird davor gewarnt, sich vorbehaltslos auf solche zukunftsgerichteten Informationen zu verlassen. Wir bemühen uns um das Safe-Harbour-Zertifikat.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Manganese X Energy Corp.
Martin Kepman
146 Bd Brunswick
H9R 5P9 Pointe-Claire
Kanada

email : email hidden; JavaScript is required

Pressekontakt:

Manganese X Energy Corp.
Martin Kepman
146 Bd Brunswick
H9R 5P9 Pointe-Claire

email : email hidden; JavaScript is required

Allup Silica: Ethisch sauberer Quarzsand für die Zukunft der Solarbranche

Wir neigen dazu zu vergessen, dass auch Sand eine endliche Ressource ist. Allup Silica widmet sich diesem Rohstoff, der auch entscheidend für die Solarindustrie ist.

BildDas Timing bei Börsengängen ist Glückssache. Das derzeit schlechte Umfeld für Börsengänge zeigt sich am Börsengang von Allup Silica (ASX: APS; FRA: U77) in Australien. Das australische Quarzsand-Start-up hat gerade erfolgreich 5 Mio. AUD zu 0,20 AUD von institutionellen Anlegern aufgenommen, und der Aktienkurs ist bereits in der ersten Woche auf 0,125 AUD gefallen. Da fragt man sich, ob man dem Unternehmen zum erfolgreichen Börsengang gratulieren oder die Investoren der letzten Runde bedauern soll. Wie auch immer. Bei den aktuellen Kursen liegt der Marktwert von Allup bei weniger als 10 Millionen AUD. Davon sind 5 Millionen AUD Cash.

Das Unternehmen verfügt über genügend Barmittel für die nächsten zwei Jahre, um seinen Geschäftsplan umzusetzen: Allup hat sich derzeit ein Portfolio von zwölf aussichtsreichen Quarzsandgrundstücken (9 bewilligt und 3 Anträge anhängig) an drei Projektstandorten in Westaustralien gesichert. Das Unternehmen ist außerdem auf der Suche nach weiteren aussichtsreichen Quarzsandgebieten (und Häfen), um die Explorations- und Projektrisiken zu mindern, von denen einige in anderen Gebieten Australiens liegen könnten. Dies ist Teil von Allups strategischer Vision, mehrere Projekte mit Zugang zu mehreren Häfen zu entwickeln.

Hier den ganzen Artikel lesen:

Allup Silica: Ethisch sauberer Quarzsand für die Zukunft der Solarbranche

Jetzt den Goldinvest-Newsletter abonnieren

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH veröffentlich auf https://www.goldinvest.de Kommentare, Analysen und Nachrichten. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Veröffentlichungen. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt, gerade bei Aktien im Penny Stock-Bereich, hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien von Allup Silica halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen Allup Silica im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag zwischen Allup Silica und der GOLDINVEST Consulting GmbH, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, zumal Allup Silica die GOLDINVEST Consulting GmbH entgeltlich für ihrer Berichterstattung vergütet.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

GOLDINVEST Consulting GmbH
Herr Björn Junker
Rothenbaumchaussee 185
20149 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 – 44 195195
web ..: http://www.goldinvest.de
email : email hidden; JavaScript is required

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

GOLDINVEST Consulting GmbH
Herr Björn Junker
Rothenbaumchaussee 185
20149 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 – 44 195195
web ..: http://www.goldinvest.de
email : email hidden; JavaScript is required

EMX Royalty gibt Ergebnisse für das erste Quartal 2022 bekannt

Vancouver, British Columbia, 16. Mai 2022 (NYSE American: EMX; TSX Venture: EMX; Frankfurt: 6E9) – EMX Royalty Corporation (das Unternehmen oder EMX) freut sich, die Ergebnisse für das am 31. März 2022 abgeschlossene Quartal (Q1 2022) bekannt zu geben. Die Berichte des Unternehmens für das Quartal sind auf SEDAR unter www.sedar.com, auf der Website der U.S. Securities and Exchange Commission unter www.sec.gov und auf der Website von EMX unter www.EMXroyalty.com verfügbar. Die Finanzergebnisse wurden in Übereinstimmung mit den vom International Accounting Standards Board herausgegebenen International Financial Reporting Standards erstellt.

Highlights für Q1-2022

Finanzielles Update

Alle Dollarbeträge in dieser Pressemitteilung sind in kanadischen Dollar (CDN) angegeben, sofern nicht anders vermerkt.

– Die bereinigten Einnahmen und sonstigen Erträge Der bereinigte Umsatz und sonstige Erträge sowie der bereinigte Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit sind nicht-IFRS-konforme Finanzkennzahlen, die keine standardisierte Bedeutung gemäß IFRS haben und möglicherweise nicht mit ähnlichen Finanzkennzahlen anderer Emittenten vergleichbar sind. Weitere Informationen zu den einzelnen nicht-IFRS-konforme Kennzahlen finden Sie im Abschnitt Nicht-IFRS-konforme Kennzahlen auf Seite 20 der MD&A des Unternehmens für die drei Monate zum 31. März 2022.
in Höhe von $3.369.000 beinhalten Einnahmen in Höhe von $1.154.000 aus der effektiven Kupferlizenzbeteiligung Caserones in Chile.

– Die Kosten für die Generierung von Lizenzgebühren betrugen $5.397.000, von denen das Unternehmen $2.695.000 von seinen Partnern zurückerhielt.

– Die allgemeinen und Verwaltungskosten beliefen sich auf insgesamt $2.688.000. Die allgemeinen und Verwaltungskosten wurden durch höhere Honorare im Zusammenhang mit der Beilegung des Rechtsstreits zwischen Barrick und Bullion Monarch in den USA sowie durch die Zahlung bzw. Anfall der jährlichen Vergütungen und Anpassungen beeinflusst.

– Aktienbasierte Zahlungen beliefen sich auf insgesamt $626.000 im Vergleich zu $542.000 in Q1 2021. Die gesamten aktienbasierten Zahlungen beziehen sich hauptsächlich auf den Zeitwert von Restricted Share Units (RSUs), die im Berichtszeitraum unverfallbar wurden.

– Finanzaufwendungen in Höhe von $1.787.000 im Zusammenhang mit der Sprott-Kreditfazilität und der VTB-Anleihe (Vendor Take Back) von SSR. Das Unternehmen verbuchte außerdem einen Gewinn aus der Änderung der Sprott-Kreditfazilität in Höhe von $5.008.000, der sich aus einer Verlängerung des Fälligkeitsdatums ergab.

– Für das Quartal verzeichnete das Unternehmen einen Verlust aus dem operativen Geschäft von $4.427.000 und einen Nettogewinn von $23.547.000.

– Der bereinigte Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit1 betrug $20.928.000.

– Andere wichtige Posten, die sich auf das Ergebnis in den drei Monaten bis zum 31. März 2022 auswirkten, waren die Nettoeinnahmen in Höhe von $23.846.000 (nach Begleichung der Rechtskosten) im Zusammenhang mit dem Barrick-Vergleich mit Bullion Monarch, nicht realisierte Zeitwertgewinne aus Investitionen in Höhe von $6.329.000, latente Einkommenssteueraufwendungen in Höhe von $5.339.000 und Wechselkursanpassungen in Höhe von $1.038.000.

– Zum 31. März 2022 verfügte das Unternehmen über liquide Mittel in Höhe von $44.970.000, Investitionen, langfristige Investitionen und Darlehensforderungen in Höhe von $30.511.000 sowie Darlehensverbindlichkeiten in Höhe von $59.226.000.

Unternehmens-Updates

Aussetzung der Vorlage der Einleitungsanzeige für das Schiedsgerichtsverfahren
EMX hat die Einreichung seiner Einleitungsanzeige an Zijin Mining Group Ltd (Zijin) ausgesetzt und Gespräche mit Zijin aufgenommen, um eine für beide Seiten akzeptable Lösung zu finden.

Vergleich im Anschluss an das Jahresende im Rahmen des Rechtsstreits von Bullion
Die hundertprozentige Tochtergesellschaft des Unternehmens, Bullion Monarch Mining, Inc. (Bullion), erzielte einen Vergleich mit Barrick Gold Corporation (Barrick) und den Tochtergesellschaften und Geschäftspartnern von Barrick (Barrick-Unternehmen) hinsichtlich der Nichtzahlung von Lizenzgebühren durch die Barrick-Unternehmen an Bullion bei der Produktion aus Konzessionsgebieten im Carlin-Trend, Nevada. Bullion leitete im Jahr 2008 einen Rechtsstreit ein, bevor EMX Bullion im Jahr 2012 übernahm. Im Rahmen des Vergleichs zahlte Barrick 25 Millionen US$ an Bullion. Von den 25 Millionen US$ wurden 6,175 Millionen US$ als Honorar an die Anwälte von Bullion in Reno, Nevada, gezahlt. Die Beilegung des Rechtsstreits hat keinen Einfluss auf unsere 1%ige Brutto-Schmelzlizenzgebühr auf Teile der Untertagebergbaubetriebe Leeville, Carlin East, Four Corners und anderer Betriebe im nördlichen Carlin Trend (die Leeville Lizenzgebühr) von Nevada Gold Mine, die weiterhin gezahlt wird.

Erwerb einer zusätzlichen Lizenzbeteiligung an Caserones
Im Anschluss an das erste Quartal erwarb EMX für US$25,74 Mio. eine zusätzliche (effektive) 0,3155%ige Net Smelter Return (NSR)-Lizenzgebühr an der Kupfer-Molybdän-Mine Caserones im Norden Chiles. Zusammen mit der (effektiven) 0,418%igen NSR-Beteiligung von EMX, die im August 2021 erworben wurde (siehe EMX-Pressemitteilung vom 17. August 2021), verfügt EMX nun über eine effektive NSR-Lizenzgebühr von 0,7335 %.

Auswirkungen von COVID-19
EMX verfolgt die Entwicklungen in Bezug auf die anhaltende Coronavirus-Pandemie (COVID-19) weiterhin genau, besonders im Hinblick auf die Jurisdiktionen, in denen das Unternehmen tätig ist. EMX hat Pläne zur Prävention, Überwachung und Reaktion auf COVID-19 implementiert, gemäß den Richtlinien internationaler Behörden und Regierungen und der Regulierungsbehörden in den Ländern, in denen EMX tätig ist. EMX setzt seine Priorität darauf, die Gesundheit und Sicherheit seiner Mitarbeiter und gastgebender Gemeinden zu schützen und unterstützt Regierungsinitiativen zur Eindämmung von COVID-19 und bewertet und mindert die Risiken für die Geschäftstätigkeit.

Updates zur Lizenzgenerierung

Das Portfolio von EMX an Lizenzgebühren- und Mineralkonzessionsgebieten umfasst über 272 Konzessionsgebiete in Nordamerika, Europa, der Türkei, Lateinamerika und Australien (siehe Abbildung 1). Das Portfolio des Unternehmens besteht aus den folgenden Komponenten:

Lizenzgebühren aus 5
Produktion

Vorab-Lizenzgebühre9
n

Lizenzgebühren aus 155
Exploration

Lizenzgebühren 103
produzierende
Konzessionsgebiete

Abbildung 1. Das Portfolio von Lizenzgebühren- und Mineralkonzessionsgebiete von EMX
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/65795/EMX_051622_DEPRcom1.001.jpeg

Im ersten Quartal 2022 generierte das Unternehmen in Nordamerika, Südamerika, Europa, der Türkei und Australien Lizenzgebühren. Das Unternehmen gab $5.397.000 aus und gewann $2.695.000 von Partnern zurück. Im Laufe des Quartals schloss das Unternehmen 3 Partnerschaften über das gesamte Portfolio hinweg ab und ersetzte weiterhin Konzessionsgebiete mit Partnern durch neue Mineralkonzessionsgebiete.

Zu den Highlights aus dem ersten Quartal 2022 gehören unter anderem:

– In den USA erweiterte das Unternehmen sein wachsendes Lizenzgebührenportfolio durch den Abschluss von zwei neuen Lizenzgebührenvereinbarungen, den Ausbau von acht partnerfinanzierten Arbeitsprogrammen, einschließlich laufender Bohrprojekte, und neue gewinnbringende Arbeiten, die zu neuen Akquisitionen führten.

– In Kanada setzten die Partner die Weiterentwicklung des Portfolios mit mehreren Feldprogrammen, einschließlich Bohrprogrammen, fort, während EMX $89.000 in Form von Barzahlungen und Aktienzahlungen in Höhe von $Null erhielt.

– EMX baute sein Portfolio in Fennoskandinavien weiter aus und erwarb mehrere zusätzliche Explorationsliegenschaften. Nickel und andere Batteriemetalle stehen weiterhin im Mittelpunkt der Aktivitäten in diesem Gebiet.

– Das südamerikanische Lizenzportfolio von EMX wurde durch Bohrprogramme von AbraSilver Resource Corp., Aftermath Silver Ltd, Austral Gold Ltd und Pampa Metals Corp. erweitert.

– In Australien wurde das Partnerunternehmen Many Peaks Gold an der Australian Securities Exchange (ASX) notiert und begann mit Bohrungen auf dem unternehmenseigenen Goldprojekt in Queensland, deren Ergebnisse im zweiten Quartal erwartet werden. Gemäß der Optionsvereinbarung und in Verbindung mit dem Börsengang emittierte Many Peaks Gold Pty Ltd. an das Unternehmen 1.175.000 Aktien im Wert von $215.000 als Optionsgebühr.

– Ende des ersten Quartals 2022 wurden technische Berichte für die EMX-Lizenzgebühren für die Kupfer-Molybdän-Mine Caserones in Chile, die EMX-Lizenzgebühren für die polymetallische Lagerstätte Gediktepe in der Türkei und für die EMX-Lizenzgebühren für die Timok-Mine in Serbien, die die neu in Betrieb genommene Kupfer- und Goldmine Cukaru Peki umfasst, vorgelegt.

Updates zur Finanzierung

Sprott-Kreditfazilität
Das Unternehmen schloss im dritten Quartal 2021 mit Sprott Private Resource Lending II (Collector), LP (Sprott) eine Kreditfazilität in Höhe von US$44 Mio. (die Kreditfazilität) ab. Am 24. Januar 2022 unterzeichnete das Unternehmen eine Änderung der Kreditvereinbarung, mit der das Fälligkeitsdatum auf den 31. Dezember 2024 verlängert wurde. Im Zusammenhang mit der Verlängerung wurde dem Kreditsaldo zum 24. Januar 2022 ein zusätzlicher Betrag von 1,50 % des Kapitalbetrags (US$660.000) hinzugefügt.

Privatplatzierung mit Franco-Nevada
Im Anschluss an das erste Quartal 2022 schloss das Unternehmen eine Privatplatzierung in Höhe von $12.580.000 (US$10.000.000) mit der Franco-Nevada Corporation (Franco-Nevada) ab. Der Erlös wurde für den Erwerb der zusätzlichen (effektiven) NSR auf die Tagebaumine Caserones im Norden Chiles verwendet (siehe die Pressemitteilung von EMX vom 14. April 2022).

Franco-Nevada erwarb 3.812.121 Einheiten zu $3,30 pro Einheit. Jede Einheit bestand aus einer Stammaktie von EMX und einem Warrant zum Kauf einer Stammaktie von EMX zu einem Preis von $4,45, der bis zum 14. April 2027 ausübbar ist. Die beim Abschluss emittierten Aktien und die Aktien, die bei Ausübung der Warrants emittiert werden, unterliegen einer viermonatigen Wiederverkaufsbeschränkung (Hold), die am 15. August 2022 abläuft. Franco-Nevada besitzt nun etwa 3,5 % der ausgegebenen und ausstehenden Aktien von EMX auf unverwässerter Basis.

Aktuelle Informationen zu Investitionen

Zum 31. März 2022 verfügte das Unternehmen über Investitionen in Höhe von insgesamt $ 28.010.000, darunter $22.808.000 in verschiedene öffentliche und private Unternehmen und $5.202.000 in langfristige Investitionen. Das Unternehmen wird weiterhin Cashflow generieren, indem es bestimmte Investitionen verkauft, wenn dies angemessen ist. Ein Großteil des Investmentportfolios wurde aus Lizenzgeschäften abgeleitet, die im Rahmen unseres Geschäfts zur Generierung organischer Lizenzgebühren abgeschlossen wurden.

Strategische Investition in Premium Nickel Resources
Im Anschluss an das erste Quartal 2022 schloss das Unternehmen eine strategische Investition in die Premium Nickel Resources Corporation (PNR) ab, ein privates kanadisches Unternehmen, das Nickel-Kupfer-Kobalt- und Platingruppenelement- (PGE)-Projekte in Botswana vorantreibt. EMX besitzt nun 5.412.702 Aktien oder 6,3 % der ausgegebenen und ausstehenden Aktien von PNR, nachdem das Unternehmen im April 2022 eine weitere Million Aktien erworben hat. Dieser Kauf war Teil einer kürzlich von PNR abgeschlossenen Finanzierung zu US$2,00 pro Aktie.

PNR hat vor kurzem die Nickel-Kupfer-Kobalt-Minen Selebi und Selebi North erworben und ein Abkommen zum Erwerb der Nickel-Kupfer-Kobalt-PGE-Mine Selkirk unterzeichnet, die sich in Botswanas produktiven Nickelabbaugebieten Selebi-Phikwe und Tati befinden. Im Februar 2022 meldete PNR die Unterzeichnung einer unverbindlichen Absichtserklärung, die einen Unternehmenszusammenschluss mit dem an der TSX-V (NAN) gehandelten Unternehmen North American Nickel vorsieht und den Weg an die Börse ebnet.

Ausblick

Das Jahr 2022 wird einen Anstieg der Einnahmen und anderer Erträge aus unseren zahlungswirksamen Lizenzgebühren, einschließlich Caserones in Chile, Leeville in Nevada und möglicherweise Timok in Serbien (in Abhängigkeit des Abschlusses der Lizenzgebührengespräche mit Zijin), bringen. Ebenso wurden Gediktepe und Balya in der Türkei in Betrieb genommen und sollen voraussichtlich zum Cashflow im Jahr 2022 beitragen. Wie in den Vorjahren werden die Lizenzgebühren aus Produktionen auch weiterhin durch Optionen, Vorab-Lizenzgebühren und andere Vorproduktionszahlungen aus Projekten mit Partnern im gesamten globalen Asset-Portfolio ergänzt. Das Unternehmen plant, die Produktionsprognose für 2022 im weiteren Jahresverlauf zu geben.

Im Anschluss an das erste Quartal 2022 erwarb EMX eine zusätzliche (effektive) 0,3155%ige Lizenzbeteiligung an Caserones und schloss eine Privatplatzierung in Höhe von $12.580.000 (US$10.000.000) mit Franco-Nevada sowie eine strategische Investition in PNR ab.

Das Unternehmen wird seine Bilanz im Laufe des Jahres weiter stärken, indem ein Teil unserer langfristigen Schulden abgebaut, Aktienmärkte weiter bewertet (einschließlich der Einreichung eines Verkaufsprospekts) und die laufende Monetarisierung der marktfähigen Wertpapiere des Unternehmens fortgesetzt werden.

EMX verfügt über ausreichend Finanzmittel, um neue Lizenzgebühr- und Investitionsoptionen zu identifizieren und gleichzeitig die Pipeline von Lizenzgebühren generierenden Konzessionsgebieten, die zusätzlichen Cashflow sowie erfolgreiche Exploration, Entwicklung und Produktion liefern, auszubauen.

Aktuelle Informationen zu Investor Relations

EMX nimmt von Scott Close, der seit dem 1. Juni 2007 in Colorado tätig ist, zunächst als Berater und seit dem 1. Oktober 2010 als Mitarbeiter, sowie von Isabel Belger, die seit dem 1. Januar 2018 in beratender Funktion in Deutschland tätig ist, Dienstleistungen in Anspruch. Weder Scott noch Isabel bieten ihre Dienste auf einer befristeten Basis an, und EMX erwartet, dass sie ihre Dienste auch in absehbarer Zukunft bereitstellen werden. Ihre Dienstleistungen decken alle Aspekte der Zusammenarbeit mit Aktionären und der Finanzinvestitionsgemeinschaft ab. Die jährlichen Kosten für Investor-Relations-Dienstleistungen belaufen sich in den letzten fünf Jahren auf rund US$130.000 pro Jahr, was aus dem Barbestand von EMX gezahlt wird und wurde. Beiden wurden von Zeit zu Zeit auch Aktienoptionen zum Erwerb von EMX-Aktien gemäß dem Aktienoptionsplan von EMX und der Richtlinien der TSX Venture Exchange gewährt.

Qualifizierte Sachverständige

Michael P. Sheehan, CPG, ein qualifizierter Sachverständiger gemäß NI 43-101 und Angestellter des Unternehmens, hat die obige technische Offenlegung für Nordamerika, Lateinamerika und strategische Investitionen geprüft, verifiziert und genehmigt. Eric P. Jensen, CPG, ein qualifizierter Sachverständiger gemäß NI 43-101 und Angestellter des Unternehmens, hat die obige technische Offenlegung zu Europa, der Türkei und Australien geprüft, verifiziert und genehmigt.

Über EMX. EMX ist ein Gebührenbeteiligungsunternehmen für Edel-, Basis- und Batteriemetalle. EMX bietet Anlegern diversifizierte Beteiligungen an Entdeckungs-, Erschließungs- und Rohstoffpreismöglichkeiten, während die Exposition zu den mit operativen Unternehmen verbundenen Risiken begrenzt wird. Die Stammaktien des Unternehmens sind an der NYSE American Exchange und TSX Venture Exchange unter dem Kürzel EMX notiert und werden auch an der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Kürzel 6E9 gehandelt. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.EMXroyalty.com.

Nähere Informationen erhalten Sie über:

David M. Cole
President und CEO
Tel: (303) 973-8585
email hidden; JavaScript is required

Scott Close
Director of Investor Relations
Tel: (303) 973-8585
email hidden; JavaScript is required

Isabel Belger
Investor Relations (Europa)
Tel: +49 178 4909039
email hidden; JavaScript is required

Suite 501 – 543 Granville Street
Vancouver, British Columbia
V6C 1X8, Kanada
Tel: (604) 688-6390
Fax: (604) 688-1157
www.EMXroyalty.com

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, die auf den derzeitigen Erwartungen und Schätzungen des Unternehmens hinsichtlich der zukünftigen Ergebnisse basieren. Diese zukunftsgerichteten Aussagen können auch Aussagen zu den wahrgenommenen Vorteilen der Konzessionsgebiete, zu den Explorationsergebnissen und Budgetierungen, zu den Schätzungen der Mineralreserven und -ressourcen, zu den Arbeitsprogrammen, zu den Investitionen, zur zeitlichen Planung, zu den Marktpreisen für Edel- und Basismetalle bzw. andere Aussagen, die sich nicht auf Tatsachen beziehen, beinhalten. Im Zusammenhang mit dieser Pressemeldung sollen Worte wie schätzen, beabsichtigen, erwarten, werden, glauben, Potenzial und ähnliche Ausdrücke auf zukunftsgerichtete Aussagen hinweisen, die aufgrund ihrer Beschaffenheit keine Gewähr für die zukünftige Betriebstätigkeit und Finanzsituation des Unternehmens darstellen. Sie sind von Risiken und Unsicherheiten sowie anderen Faktoren abhängig, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungsdaten, Prognosen oder Chancen des Unternehmens wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen direkt bzw. indirekt erwähnt wurden. Zu diesen Risiken, Unsicherheiten und Faktoren zählen möglicherweise auch die Nichtverfügbarkeit von finanziellen Mitteln, die Nichtauffindung von wirtschaftlich rentablen Mineralreserven, Schwankungen im Marktwert von Waren, Schwierigkeiten beim Erhalt von Genehmigungen für die Erschließung von Mineralprojekten, die Erhöhung der Kosten für die Erfüllung der behördlichen Auflagen, Erwartungen in Bezug auf die Projektfinanzierung durch Joint Venture-Partner und andere Faktoren.

Den Lesern wird empfohlen, sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, da diese lediglich unter Bezugnahme auf den Zeitpunkt der Erstellung dieser Pressemeldung bzw. einen in der Meldung gesondert angeführten Zeitpunkt getätigt wurden. Aufgrund von Risiken und Unsicherheiten, zu denen auch die in dieser Pressemeldung erwähnten Risiken und Unsicherheiten zählen, sowie anderen Risikofaktoren und zukunftsgerichteten Aussagen, die in den Erläuterungen und Analysen des Managements für das am 31. März 2022 endende Quartal (MD&A) und in der zuletzt eingereichten Annual Information Form (AIF) für das am 31. Dezember 2021 endende Jahr angeführt sind, können die tatsächlichen Ereignisse unter Umständen wesentlich von den aktuellen Erwartungen abweichen. Weitere Informationen über das Unternehmen – einschließlich MD&A, AIF und Finanzberichte des Unternehmens – sind auf SEDAR (www.sedar.com) und auf der EDGAR-Website der SEC (www.sec.gov) erhältlich.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

EMX Royalty Corp.
Scott Close
Suite 501 – 543 Granville Street
V6C 1X8 Vancouver
Kanada

email : email hidden; JavaScript is required

Pressekontakt:

EMX Royalty Corp.
Scott Close
Suite 501 – 543 Granville Street
V6C 1X8 Vancouver

email : email hidden; JavaScript is required