Skip to content

Mein Vater, der Agent – Spannende Familienbiografie gibt Einblicke in die NS-Geschichte

Helga Montag beschreibt in „Mein Vater, der Agent“ ihre Nachforschungen über die wahre Identität und Rolle ihres Vaters in der Nazizeit.

BildErst nach dem Tod ihres Vaters wagte sich Helga Montag an genauere Nachforschungen über dessen Vergangenheit. Zu seinen Lebzeiten hatte sie nur sporadisch Kontakt mit ihm. Als Kind fühlte sie sich von ihm im Stich gelassen, vor allem nach seiner Scheidung von ihrer Mutter. Die Beziehung blieb zeitlebens oberflächlich-höflich. Je älter die Autorin wurde, desto weniger wollte sie, dass er Einblick in ihr Leben hatte. Seine politischen Ansichten waren ihr unangenehm und sie mutmaßte, dass ihr Vater ein Nazi gewesen sein könnte. Ihre Mutter verleugnete dies jedoch vehement. Die Spurensuche nach dem Tod ihres Vaters dauerte über 20 Jahre. Die Funde werden nun in diesem Buch präsentiert.

Die Leser erfahren in „Mein Vater, der Agent“, dass Helga Montag sich sicher ist, dass ihr Vater als Geheimagent gearbeitet hat. Sie fand jedoch keine Beweise, dass er in der Nazi-Zeit unmittelbar an Verbrechen beteiligt war. Doch das, was sich an den Schauplätzen abspielte, an denen er sich aufhielt, ist bedrückend. Sie führt die Leser durch die spannenden Informationen, die sie fand und gibt dadurch einen faszinierenden, aber auch deprimierenden Einblick in die Welt der Nazis.

„Mein Vater, der Agent“ von Helga Montag ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7469-7355-5 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
web ..: https://tredition.de
email : email hidden; JavaScript is required

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
web ..: https://tredition.de
email : email hidden; JavaScript is required

First Cobalt erweitert Iron Creek um 100 Meter abwärts im Zentralbereich

First Cobalt erweitert Iron Creek um 100 Meter abwärts im Zentralbereich

TORONTO, ON – (22. Januar 2019) – First Cobalt Corp. (TSX-V: FCC; ASX: FCC; OTCQX: FTSSF) (das „Unternehmen“ – www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298244) freut sich, die Bohrergebnisse seines Iron Creek Kobaltprojekts in Idaho, USA, zu melden, die die Mineralisierung in der Tiefe erweitern und weiterhin dicke mineralisierte Bereiche zwischen den beiden bekannten Zonen sowie in der Fußwand und dem hängenden Mauer des aktuellen Ressourcenbereichs zeigen.

Höhepunkte:

– Die Mineralisierung erweiterte sich um weitere 100 m bis 250 m von der Oberfläche im zentralen Teil des aktuellen Ressourcengebiets in Gehalten, die mit der Ressourcenschätzung vergleichbar sind.
– Große Breiten der Mineralisierung werden weiterhin abgefangen (alle gemeldeten Breiten sind wahre Breiten).
– 12,1 m von 0,31% Co, davon 0,69% Co über 2,4 m
– 15,9 m bei 0,18% Co, einschließlich 0,30% Co über 5,8 m
– 25,3 m von 0,16% Co, davon 0,38% Co über 2,0 m
– 24,7 m von 0,15% Co, davon 0,37% Co über 3,6 m
– Mehrere neue Kobalt-Kupfer-Abschnitte treten zwischen den Hauptzonen sowie in der Fußwand und im Hangingwall auf und liefern weitere Hinweise darauf, dass sich die kontinuierliche Mineralisierung entlang anderer Horizonte erstreckt, was einer zukünftigen Ressourcenberechnung zusätzliche Tonnage verleihen könnte.
– Aktualisierte Mineralressourcenschätzung geplant für den 31. März 2019

Trent Mell, President & Chief Executive Officer, kommentierte dies:

„Die Ergebnisse der im Dezember abgeschlossenen Bohrkampagne zeigen eine sehr gute Kontinuität und Konsistenz der Mineralisierung. Wie erwartet, sind wir auf Mineralisierungen in der Tiefe und in der Fußwand und im Hangingwall der No Name und Waite Zonen gestoßen. Darüber hinaus treten mineralisierte Abschnitte zwischen den beiden historischen Zonen über eine beträchtliche Breite auf, was auf die Möglichkeit hinweist, dass die beiden Zonen tatsächlich eine einzige, größere Zone sein könnten. Insgesamt wurden 13.000 Meter in Phase zwei der Bohrungen abgeschlossen, und die bisher erhaltenen Assays liefern einen starken Hinweis darauf, dass das Unternehmen eine signifikante Verbesserung gegenüber der ersten Ressourcenschätzung zeigen kann.

First Cobalt ist gut positioniert für eine Erholung im Rohstoffsektor. Wichtige kurzfristige Katalysatoren für die Aktionäre sind ein Update über die erste Kobaltraffinerie, das in Kürze erwartet wird, und die Ressourcenschätzung für Iron Creek, die bis zum 31. März erwartet wird.“

Die heute veröffentlichten Ergebnisse sind aus drei Gründen ermutigend (Abbildung 1). Erstens haben sie die Kobalt-Kupfer-Mineralisierung um ca. 100 m abfallend im zentralen Bereich der abgeleiteten Ressource des Iron Creek Cobalt Project erweitert. Eine historische Ressourcenschätzung von Noranda und anderen interpretierte dieses Gebiet als karg, aber die erste Kobalt-Bohrung deutet etwas anderes an. Ein zweites Ergebnis dieser Ergebnisse ist, dass Infill-Bohrungen eine gute Kontinuität der Mineralisierung im zentralen Teil der Ressource bestätigt haben, sowohl in der Tiefe als auch zwischen den No Name und Waite Zonen. Schließlich deuten neue Schnitte von mineralisierten Horizonten außerhalb der beiden Zonen auf weiteres Tonnagepotenzial über die Grenzen der Erstressourcenschätzung hinaus hin.

Die Bohrkampagne der Phase zwei umfasste 43 Löcher und über 13.000 Meter und endete im Dezember 2018. Mit den heute veröffentlichten sieben Löchern wurden insgesamt 21 Löcher gemeldet, weitere 22 sind noch ausstehend. Phase zwei der Bohrungen folgt auf die Veröffentlichung der ersten Ressourcenschätzung im Jahr 2018, die auf 62 Bohrungen und über 15.000 Metern Bohrungen basiert. Die zweite Phase der Bohrungen sollte die Streichlänge der mineralisierten Zone von über 500 Metern auf über 1.000 Meter verlängern und die Erweiterung bekannter Kobalt-Kupfer-Zonen von 150 Metern auf über 300 Meter unter der Oberfläche testen. Eine aktualisierte Ressourcenschätzung wird bis Ende des ersten Quartals 2019 erwartet.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/45697/FCC_Iron_Creek_Assays DEPRcom.001.png

Abbildung 1. Grundgesteingeologie und Oberflächenexpression der Kobalt-Kupfer-Mineralisierung am Iron Creek. Der Umriss der abgeleiteten Ressource bei 0,1% CoEq von 2018 wird auf die Oberfläche projiziert. Die No Name und Waite Zone stellen kontinuierliche sedimentäre stratigraphische Horizonte dar.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/45697/FCC_Iron_Creek_Assays DEPRcom.002.png

Abbildung 2. Querschnitt der Bohrlöcher, die unterhalb von Stollen #2 angegeben sind. Die Breite des Querschnitts beträgt 33,3 Meter (100 Fuß) und ist nach Südwesten ausgerichtet. Die wichtigsten mineralisierten Zonen werden aus dem geologischen 3D-Modell unter Berücksichtigung von Bohrschnitten außerhalb des Querschnitts interpretiert. Die gestrichelten grünen Linien stellen neue Korrelationen basierend auf den Bohrergebnissen von 2018 dar.

Detaillierte Ergebnisse

Drei der sieben Oberflächenbohrlöcher testeten die Mineralisierung unterhalb des Stollens #2 (Abbildung 2). Die Ergebnisse zeigen weiterhin, dass sowohl die No Name als auch die Waite Zones bei Noten, die mit der Ressourcenschätzung von 2018 vergleichbar sind, einen Rückgang erfahren. Darüber hinaus stellt die Mineralisierung zwischen den beiden bekannten Zonen von 15,9 m mit einem Gehalt von 0,18 % Co einschließlich 5,8 m mit 0,30 % Co einen zusätzlichen kontinuierlichen Horizont dar. In diesem Bereich ist die Waite-Zone lokal mit höherwertigen Abschnitten verdickt, darunter 12,1 m mit 0,31 % Co. In Loch ICS18-14 erstreckt sich ein tiefer Abschnitt der Waite-Zone über eine Mineralisierung von 100 m Tiefe im zentralen Bereich der Ressource. Die Mineralisierung in der Fußwand wird ebenfalls weiterhin durchschnitten, die mit anderen Bohrlöchern entlang des Streichens korreliert werden kann. In der Hangingwall durchschnitt Loch ICS18-11 2,9 m von 2,44 % Cu, das mit einer Kupfermineralisierung ähnlichen Grades westlich von Stollen #2 in Verbindung gebracht werden kann.

Die anderen vier Löcher wurden ebenfalls von der Oberfläche gebohrt und zielten auf eine Lücke entlang der Streichlänge der No Name Zone, die zuvor aus den historischen Explorationsprogrammen interpretiert wurde. Die heutigen Untersuchungsergebnisse aus diesen vier Bohrlöchern bestätigen die Kontinuität der Kobalt-Kupfer-Grade und deuten darauf hin, dass die Mineralisierung bis in die Tiefe reicht.

In allen vier Löchern enthalten breite Zonen mit niedrigeren Kobaltgraden Intervalle von höherwertigem Kobalt, die die Häufigkeit von verstreutem Pyrit widerspiegeln, der als Bänder in den Sedimentgesteinen des Wirts vorkommt. In der Waite-Zone durchschnitt das Loch ICS18-10A einen dicken Abschnitt der Mineralisierung mit einer tatsächlichen Dicke von über 25 m. Innerhalb desselben Lochs wurde zusätzliches Kobalt in der unmittelbaren Fußwand geschnitten, 4,9 m von 0,28 % Co. Ähnliche Ergebnisse liegen in den meisten Bohrlöchern in diesem Bereich vor, was das Potenzial für eine höhere Tonnage in diesem Bereich widerspiegelt. Das Loch ICS18-19 wurde steil von der Oberfläche gebohrt und durchschnitt Kupfer-Kobalt im unteren Teil des bestehenden Ressourcenmodells, was die Kontinuität der Down-Dip-Erweiterungen der Mineralisierung in der No Name Zone verbessert. Mineralisierte Horizonte zwischen den beiden Zonen treten über beträchtliche Breiten auf, wie sie in ICS18-26 mit 9,0 m von 0,22 % Co. geschnitten wurden.

Tabelle 1. Zusammenfassung der Untersuchungsergebnisse

Loch-IDZone Von An GebohrWahreWahreKobalKupfeCoEq
(m) (m) te Brei t r %
Längete Breit-%
(m) (m) e %
(Fuß
)

ICS18-0Kein Name 113.5121.88.3 7.4 24.4 0.09 0.85 0.18
8

einschließ113.5116.02.5 2.3 7.4 0.13 1.80 0.31
lich

Zwischen 157.9158.40.5 0.5 1.5 0.26 1.64 0.42
den
Zonen
Waite 163.9166.82.9 2.7 8.9 0.68 0.04 0.69
Fußwand 227.2228.10.9 0.9 2.8 0.19 0.00 0.19
Fußwand 241.3241.80.5 0.5 1.6 0.23 0.00 0.23
ICS18-1Hangingwal120.7124.84.1 2.9 9.4 0.01 2.44 0.25
1 l

No Name 150.3157.97.7 5.4 17.8 0.10 0.09 0.11
einschließ152.3153.00.7 0.5 1.6 0.32 0.31 0.35
lich

Zwischen 171.5192.621.1 15.9 52.1 0.18 0.03 0.19
den
Zonen
einschließ183.5191.27.7 5.8 19.1 0.30 0.01 0.30
lich

Zwischen 196.4197.40.9 0.7 2.4 0.31 0.15 0.32
den
Zonen
Waite 224.0239.315.2 12.1 39.7 0.31 0.01 0.31
einschließ224.0225.61.5 1.2 4.0 0.45 0.01 0.46
lich

einschließ228.6231.63.0 2.4 7.9 0.69 0.01 0.69
lich

Waite 257.6266.08.4 6.7 22.1 0.14 0.00 0.14
Fußwand 280.6281.81.1 0.9 3.0 0.21 0.01 0.21
Fußwand 288.6290.11.5 1.2 4.0 0.11 0.01 0.11
Fußwand 301.8303.31.5 1.2 4.0 0.13 0.02 0.13
Fußwand 307.3308.81.5 1.2 3.9 0.19 0.04 0.20
Fußwand 318.5319.40.9 0.7 2.3 0.14 0.01 0.14
ICS18-1No Name 205.4211.56.1 3.1 10.1 0.19 0.04 0.20
4

einschließ210.2211.51.3 0.7 2.1 0.51 0.06 0.52
lich

Zwischen 271.5307.035.5 18.1 59.4 0.13 0.00 0.13
den
Zonen
einschließ293.9298.04.1 2.1 6.9 0.25 0.00 0.25
lich

Waite 343.7345.92.3 1.2 3.8 0.32 0.00 0.32
ICS18-1No Name 246.4275.228.8 25.3 83.1 0.16 0.07 0.17
0A

einschließ247.6249.82.2 2.0 6.4 0.38 0.09 0.38
lich

Zwischen 305.7313.47.7 7.1 23.4 0.10 0.34 0.13
den
Zonen
Waite 316.1342.326.2 24.7 80.9 0.15 0.01 0.15
einschließ316.1319.93.8 3.6 11.7 0.37 0.08 0.38
lich

einschließ337.7340.32.6 2.3 7.4 0.26 0.00 0.26
lich

Fußwand 356.7361.95.2 4.9 16.2 0.28 0.00 0.28
Fußwand 368.7370.72.0 1.9 6.1 0.12 0.00 0.12
ICS18-1No Name 173.9179.65.7 4.3 14.0 0.17 0.03 0.17
8-18

Zwischen 205.9210.95.0 3.8 12.6 0.22 0.20 0.24
den
Zonen

Waite 242.4278.035.5 28.4 93.3 0.10 0.01 0.10
einschließ242.4244.11.6 1.3 4.3 0.49 0.05 0.50
lich

Fußwand 276.7278.01.3 1.0 3.4 0.35 0.00 0.35
Fußwand 298.7301.52.9 2.3 7.5 0.35 0.00 0.35
ICS18-1No Name 214.7223.68.9 4.8 15.8 0.35 0.07 0.35
9

einschließ216.3218.52.2 1.2 3.9 0.51 0.11 0.52
lich

No Name 258.7272.914.1 7.6 25.1 0.29 0.02 0.29
einschließ268.5270.62.1 1.1 3.7 0.56 0.03 0.56
lich

Zwischen 273.3274.51.2 0.7 2.2 0.04 4.46 0.49
den
Zonen

ICS18-2Hangingwal229.0244.515.5 14.1 46.4 0.11 0.08 0.12
6 l

No Name 255.6285.429.8 27.1 88.9 0.13 0.19 0.15
Zwischen 294.3304.39.9 9.0 29.7 0.22 0.05 0.22
den
Zonen

einschließ300.5303.42.9 2.6 8.6 0.42 0.03 0.42
lich

Waite 345.9350.74.8 4.4 14.4 0.20 0.02 0.20
Fußwand 370.5384.914.4 13.1 42.9 0.16 0.00 0.16

Echte Dicke, geschätzt aus dem geologischen 3D-Modell, auch unter Berücksichtigung von Bohrungen beim Streichen. Kobaltäquivalent wird berechnet als %CoEq = %Co + (%Cu/10) basierend auf US$30/lb Co und US$3/lb Cu. Es wurden keine metallurgischen Rückgewinnungen auf beide Metalle angewendet, da erwartet wird, dass die metallurgischen Rückgewinnungen für beide Metalle ähnlich sein werden. Flotationstests bestätigen die Einschätzung des Unternehmens, dass sowohl Kobalt als auch Kupfer von ausreichender Qualität für die Rückgewinnung sind.

Iron Creek Projekt

First Cobalt kündigte am 26. September 2018 eine abgeleitete Ressourcenschätzung am Iron Creek von 26,9 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 0,11% Kobaltäquivalent (0,08% Co und 0,30% Cu mit 46,2 Millionen Pfund Kobalt und 176,2 Millionen Pfund Kupfer) unter einem Base Case Szenario an. Ein alternatives Szenario mit reinem Untergrund führt zu 4,4 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 0,23% Co und 0,68% Cu (0,30% CoEq) bei einem Cutoff-Untergrundgehalt von 0,18% CoEq und einem Gehalt von 22,3 Millionen Pfund Kobalt und 66,7 Millionen Pfund Kupfer. Die abgeleitete Ressource basiert auf Bohrungen über eine Streichlänge von ca. 500 Metern und eine Eintauchtiefe von über 150 Metern. Die metallurgischen Voruntersuchungen kommen zu dem Schluss, dass einfache Flotationsmethoden anwendbar sind, die bei groberer Flotation eine Ausbeute von 96% für Kobalt und 95% für Kupfer ergeben. Die historische unterirdische Erschließung umfasst 600 Meter Vortrieb in drei Stollen und eine Allwetterstraße, die das Projekt mit einer Bundesstraße verbindet.

Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle

First Cobalt hat ein Qualitätskontrollprogramm implementiert, um den branchenüblichen Best Practices für Probenahme, Chain of Custody und Analysen zu entsprechen. Blanks, Duplikate und Standards werden im Rahmen des QA/QC-Programms an der Kernverarbeitungsstelle eingefügt. Die Proben werden von den American Assay Laboratories (AAL) in Sparks, Nevada, vorbereitet und analysiert. Über 15 % der analysierten Proben sind Kontrollproben, die aus vom Unternehmen eingefügten Kontrollen, Leerzeichen und Duplikaten bestehen, zusätzlich zu den vom Labor eingefügten Kontrollproben. Bohrkernproben werden getrocknet, auf 85 % zerkleinert, auf 85 % zerkleinert, auf 85 % zerkleinert, auf -10 Maschen gesplittet, 250 g Pulpen gespalten, dann in einer geschlossenen Trommelringmühle auf 95 % zerkleinert, -150 mesh passiert, dann durch einen 5-Säureaufschluss für die ICP-Analyse analysiert. Alle Proben haben die QA/QC-Protokolle bestanden.

Erklärung der qualifizierten und kompetenten Person

Dr. Frank Santaguida, P.Geo., ist die qualifizierte Person im Sinne von National Instrument 43-101, die den Inhalt dieser Pressemitteilung überprüft und genehmigt hat. Dr. Santaguida ist auch eine kompetente Person (wie im JORC Code, Ausgabe 2012 definiert), die praktizierendes Mitglied der Association of Professional Geologists of Ontario ist (als „Recognised Professional Organisation“ im Sinne der ASX Listing Rules). Dr. Santaguida ist hauptberuflich als Vice President, Exploration for First Cobalt, tätig. Er verfügt über ausreichende Erfahrung, die für die durchzuführende Tätigkeit relevant ist, um sich als kompetente Person im Sinne des JORC-Codes zu qualifizieren.

Über First Cobalt

First Cobalt ist ein nordamerikanisches reines Kobalt-Unternehmen, dessen Flaggschiff das Iron Creek Cobalt Project in Idaho, USA, ist, das Mineralressourcen von 26,9 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 0,11% Kobaltäquivalent abgebaut hat. Das Unternehmen besitzt auch die einzige zugelassene Kobaltraffinerie in Nordamerika und 50 ehemalige Minen im kanadischen Kobaltcamp.

Im Namen der First Cobalt Corp.

Trent Mell
President & Chief Executive Officer

Für weitere Informationen besuchen Sie www.firstcobalt.com oder kontaktieren Sie uns:

Heather Smiles
Investor Relations
email hidden; JavaScript is required
+1.416.900.3891

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
email hidden; JavaScript is required
www.resource-capital.ch

Weder die TSX Venture Exchange noch ihr Regulierungsdienstleister (wie dieser Begriff in den Richtlinien der TSX Venture Exchange definiert ist) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Mitteilung.

Vorsichtshinweis zu Ressourcenschätzungen

Die Leser werden darauf hingewiesen, dass Mineralressourcen keine wirtschaftlichen Mineralreserven sind und dass die wirtschaftliche Lebensfähigkeit von Ressourcen, die keine Mineralreserven sind, nicht nachgewiesen wurde. Die Schätzung der mineralischen Ressourcen kann wesentlich von geologischen, ökologischen, zulassungs-, rechtlichen, Titel-, gesellschaftspolitischen, Marketing- oder anderen relevanten Fragen beeinflusst werden. Die Schätzung der Mineralressourcen wird in Übereinstimmung mit den „2014 CIM Definition Standards on Mineral Resources and Mineral Reserves“ des Canadian Institute of Mining, Metallurgy and Petroleum klassifiziert, die durch Verweis in NI 43-101 aufgenommen wurden. Nach kanadischen Regeln dürfen Schätzungen von abgeleiteten Mineralressourcen nicht die Grundlage für Machbarkeits- oder Vormachbarkeitsstudien oder Wirtschaftsstudien bilden, mit Ausnahme der vorläufigen wirtschaftlichen Bewertung gemäß NI 43-101. Die Leser werden darauf hingewiesen, nicht davon auszugehen, dass weitere Arbeiten an den genannten Ressourcen zu Mineralreserven führen, die wirtschaftlich abgebaut werden können. Eine abgeleitete Mineralressource im Sinne des Ständigen Ausschusses von CIM ist „der Teil einer Mineralressource, für den Quantität und Qualität oder Qualität auf der Grundlage begrenzter geologischer Nachweise und Probenahmen geschätzt werden. Geologische Beweise reichen aus, um geologische Kontinuität und Güte oder Qualität zu implizieren, aber nicht zu überprüfen. Eine abgeleitete Mineralressource hat ein geringeres Vertrauen als diejenige, die für eine angezeigte Mineralressource gilt, und darf nicht in eine Mineralreserve umgewandelt werden. Es wird vernünftigerweise erwartet, dass die Mehrheit der abgeleiteten Mineralressourcen bei fortgesetzter Exploration in angezeigte Mineralressourcen umgewandelt werden könnte.“

Vorsichtshinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen (zusammen „zukunftsgerichtete Aussagen“) im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze und des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 enthalten. Alle Aussagen, mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Im Allgemeinen können zukunftsgerichtete Aussagen durch die Verwendung von Terminologie wie „Pläne“, „erwartet“, „schätzt“, „beabsichtigt“, „antizipiert“, „glaubt“ oder Variationen solcher Wörter oder Aussagen, dass bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse „möglicherweise“, „könnte“, „würde“, „könnte“, „könnte“, „könnte“, „könnte“, „könnte“ oder „erreicht werden“. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Chancen wesentlich von denen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen impliziert sind. Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von diesen zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, sind in der Diskussion und Analyse des Managements und anderen Offenlegungen von Risikofaktoren für First Cobalt dargelegt, die auf SEDAR unter www.sedar.com. veröffentlicht wurden. Obwohl First Cobalt der Ansicht ist, dass die bei der Erstellung der zukunftsgerichteten Aussagen verwendeten Informationen und Annahmen angemessen sind, sollte man sich nicht übermäßig auf diese Aussagen verlassen, die nur zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung gelten, und es kann nicht garantiert werden, dass solche Ereignisse in den angegebenen Zeiträumen oder überhaupt eintreten werden. Sofern nicht gesetzlich vorgeschrieben, lehnt First Cobalt jegliche Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

First Cobalt Corp.
Jochen Staiger
Suite 201, 140 Yonge Street
M5C 1X6 Toronto, ON
Kanada

email : email hidden; JavaScript is required

Pressekontakt:

First Cobalt Corp.
Jochen Staiger
Suite 201, 140 Yonge Street
M5C 1X6 Toronto, ON

email : email hidden; JavaScript is required

CellCube berichtet über Energiespeicherverkäufe nach Deutschland und in die Tschechische Republik

CellCube berichtet über Energiespeicherverkäufe nach Deutschland und in die Tschechische Republik

22. Januar 2019 – Toronto, Kanada, CELLCUBE ENERGY STORAGE SYSTEMS INC. (CellCube oder das Unternehmen) (CSE CUBE) (OTCQB CECBF) (Frankfurt 01X, WKN A2JMGP) kann seine Umsätze im Energiespeichermarkt weiter ausbauen und hat mittlerweile Kaufverträge zu zwei weiteren modularen Energiespeichersystemen (FB Modular) abgeschlossen. Mit diesen Aufträgen kann CellCube seine bisher erzeugte Stromkapazität durch eine zusätzliche Energiespeicherleistung von über 1MWh auf insgesamt 23,1 MWh erhöhen.

Beim ersten System handelt es sich um ein eigenständiges Vanadium-Redox-Energiespeichersystem vom Typ FB 200 – 800 mit einer Wirkleistung von 200 kW und annähernd 900 kWh Nutzenergie. Dieses System wird an eine öffentliche Einrichtung in Deutschland geliefert und soll im März dieses Jahres installiert werden.

Der zweite Auftrag betrifft ein FB Modular-System der Serie FB 30-130, das in der Tschechischen Republik in einem Gebiet unweit der polnischen Grenze zum Einsatz kommen wird. Dieses Projekt, bei dem die Installation im April 2019 erfolgen soll, ist Teil eines Microgrids zur Versorgung eines Farmbetriebs auf Solarenergiebasis. Das System wird allfällige Stromlücken während des Jahres schließen. CellCube hat hier mit dem Projektentwickler zusammengearbeitet, der in der Region Solaranlagen und kleine Windräder für den lokalen Betrieb errichtet.

Enerox durchlebt derzeit eine sehr dynamische Phase und kann mit einer deutlichen Umsatzsteigerung punkten, meint Stefan Schauss, President von CellCube. Das Unternehmen nimmt weiterhin an zahlreichen Projektausschreibungen teil, bei denen großformatige Energiespeicher gefragt sind. Viele der aktuellen Kaufaufträge dienen als Sprungbrett zu noch größeren Geschäftschancen. Laut Prognosen von Bloomberg New Energy Finance wird er Markt für Energiespeicher im Netzbetrieb bis zum Jahr 2030 auf über 300 GWh anwachsen. Wir haben es hier mit einem 135 Milliarden Dollar schweren Markt zu tun.

Über CellCube Energy Storage Systems Inc.

CellCube ist ein börsennotiertes kanadisches Unternehmen, das unter dem Kürzel CUBE an der Canadian Securities Exchange, unter dem Kürzel CECBF am OTCBB sowie unter dem Kürzel 01X (WKN: A2JMGP) an der Frankfurter Börse notiert und dessen Hauptaugenmerk auf die schnell wachsende Energiespeicherbranche gerichtet ist, die von einem hohen Bedarf an erneuerbaren Energien geprägt ist.

CellCube liefert vertikal integrierte Energiespeichersysteme für die Stromindustrie und hat kürzlich die Aktiva der Gildemeister Energy Storage GmbH erworben, die nunmehr Enerox GmbH heißt und Entwickler und Hersteller der Energiespeichersysteme von CellCube ist. CellCubes weitere Zweigunternehmen sind EnerCube Switchgear Systems und Power Haz Energy Mobile Solutions Inc. Das Unternehmen hat weiters auch in Braggawatt Energy Inc., eine Online-Finanzierungsplattform für erneuerbare Energien, investiert.

CellCube entwickelt, produziert und vermarktet Energiespeichersysteme, die auf der Vanadium-Redox-Technologie basieren, verfügt über 130 Projektinstallationen und kann eine Betriebserfahrung von zehn Jahren vorweisen. Seine hochintegrierten Energiespeichersystem-Lösungen weisen nach 11.000 Zyklen eine Restenergiekapazität von 99 Prozent auf, wobei der Schwerpunkt auf größere containerisierte Module gerichtet ist. Die grundlegenden Bausteine bestehen aus einer FB Modular 250-Kilowatt-Einheit mit einer Energiekapazität von vier, sechs oder acht Stunden.

Für CellCube Energy Storage Systems Inc.:
Mike Neylan, CEO

Glenda Kelly, Investor Communications
Tel: 1-800-882-3213
E-Mail: email hidden; JavaScript is required
www.cellcubeenergystorage.com

CellCube Energy Storage Systems Inc.
Ste 10 – 8331 River Road –
Richmond, BC V6X 1Y1
65 Queen St West, Suite 520
Toronto, Ontario M5H2M5
1-800-882-3213
CSE CUBE 12g3-2(b) 82-2062 OTCQB CECBF
Frankfurt 01X, WKN A2JMGP
www.cellcubeenergystorage.com

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der kanadischen Wertpapiergesetzgebung. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht auf historischen Tatsachen beruhen und sich auf Ereignisse, Ergebnisse oder Entwicklungen beziehen, von denen das Unternehmen annimmt, dass sie eintreten werden. Sie werden im Allgemeinen, jedoch nicht immer, anhand von Begriffen wie erwartet, plant, antizipiert, glaubt, beabsichtigt, schätzt, prognostiziert, versucht, potenziell, Ziel, aussichtsreich und ähnlichen Ausdrücken dargestellt bzw. wird in ihnen zum Ausdruck gebracht, dass Ereignisse oder Umstände eintreten werden, würden, dürften, können, könnten oder sollten. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Annahmen, Schätzungen und Meinungen des Managements zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen und bergen eine Reihe von Risiken und Unsicherheiten. Bestimmte wesentliche Annahmen im Hinblick auf zukunftsgerichtete Aussagen werden in dieser Pressemeldung sowie in der jährlichen und vierteljährlichen Stellungnahme und Analyse des Unternehmens (MD&A) auf www.sedar.com veröffentlicht. Sollten sich die Annahmen, Schätzungen oder Meinungen des Managements bzw. andere Faktoren ändern, ist das Unternehmen nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen dem aktuellen Stand anzupassen, es sei denn, dies wird in den für das Unternehmen geltenden Wertpapiergesetzen und -bestimmungen vorgeschrieben. Die CSE und ihre Regulierungsorgane (in den Statuten der CSE als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Cellcube Energy Storage Systems Inc.
Glenda Kelly
Ste 10 – 8331 River Road
BC V6X 1Y1 Richmond
Kanada

email : email hidden; JavaScript is required

Pressekontakt:

Cellcube Energy Storage Systems Inc.
Glenda Kelly
Ste 10 – 8331 River Road
BC V6X 1Y1 Richmond

email : email hidden; JavaScript is required

Nano One unterzeichnet Entwicklungskooperationsvertrag mit dem chinesischen Kathodenhersteller Pulead Technology Industry

Nano One unterzeichnet Entwicklungskooperationsvertrag mit dem chinesischen Kathodenhersteller Pulead Technology Industry

Vancouver, Kanada – 21. Januar 2019 – (TSX-V: NNO) (OTC-Nasdaq International Designation: NNOMF) (Frankfurt: LBMB). Herr Dan Blondal, CEO von Nano One Materials Corp., freut sich bekannt zu geben, dass Nano One einen Entwicklungskooperationsvertrag mit der Firma Pulead Technology Industry unterzeichnet hat.

Ziel dieses zweiten, von Nano One unterzeichneten Entwicklungskooperationsvertrags ist es, die bereits erweiterten Produktionskapazitäten in der Herstellung von Puleads Kathodenwerkstoffen auf Basis von Lithium-Eisenphosphat (LFP) weiter auszubauen, zu evaluieren und zu optimieren. Im Rahmen der Kooperation werden auch Lizenzierungs- und Vermarktungsmöglichkeiten sondiert.

Pulead ist ein anerkannter Kathodenhersteller, der auf zahlreiche Partnerschaften mit internationalen IP-Anbietern verweisen kann, so Herr Blondal. Im Rahmen unserer Zusammenarbeit wollen wir das Kosten- und Leistungsprofil von LFP-Materialien verbessern und ihren Einsatz in Industriebatterien, Elektrobussen und Elektrofahrzeugen forcieren. Mit dieser formellen Vereinbarung wird die wichtige strategische Beziehung zwischen Nano One und Pulead, die im vergangenen Jahr durch Firmenbesuche, Batterietests und wirtschaftliche Evaluierungen begründet wurde, nun auch festgeschrieben. Damit hat Nano One einen wichtigen Meilenstein im Rahmen der Umsetzung seines Geschäftsplans absolviert.

LFP ist der sicherste und kostengünstigste Kathodenrohstoff für Lithiumionenbatterien, weil er sehr robust ist und kein Kobalt oder Nickel enthält, die ja bekanntlich von Rohstoffknappheit betroffen sind. Einige der führenden Batterieanalysten K. Berman, J. Dziuba, C. Hamilton, J. Jackson, R. Carlson, P. Sklar, The Lithium Ion Battery and the EV Market, Toronto, Februar 2018
K. Berman, C. Hamilton, J. Jackson, R. Carlson, Next Generation Cathode Technologies, BMO Capital Markets, Toronto, Oktober 2018
C. Pillot, The Rechargeable Battery Market and Main Trends 2017-2025, Avicenne Energy, AABC San Diego, Juni 2018
T. Hoff, S. Ding, V. Leung, S. Hoon Han, C. Kim, C. Terry, Notes from the road: Jostling for position in the EV supply chain, Deutsche Bank Research, Sydney, Oktober 2018
sind der Ansicht, dass LFP angesichts der Entwicklung von Anreizprogrammen und des immer größer werdenden Sicherheitsdenkens seine beträchtlichen Marktanteile halten kann und die Nachfrage nach LFP bis zum Jahr 2020 und darüber hinaus weiter steigen wird. Außerdem könnten die erzielten Kosteneinsparungen die Nachfrage nach LFP zusätzlich befeuern – vor allem, wenn LFP sich als Kathodenmaterial der Wahl für Energiespeichersysteme und als Ersatz für Bleisäurebatterien positionieren kann und seine Marktanteile im elektrifizierten Transportwesen weiter ausbaut.

In den vergangenen zwei Jahren hat das wissenschaftliche Team von Nano One ein innovatives Verfahren entwickelt, mit dem die Herstellung von leistungsstarken karbonbeschichtetem LFP vereinfacht wird. Von besonderer Bedeutung ist vor allem, dass diese Technologie einen geringeren Betriebs- und Kapitalaufwand durch den Einsatz kostengünstiger Rohstoffe mit weniger Verfahrensschritten sowie die Vermeidung kostenintensiver Abfallströme in Aussicht stellt. Die zum Patent angemeldete Technologie basiert auf einem wässrigen Verfahren, das bei Raumtemperatur, Umgebungsdruck und mildem pH-Wert abläuft.

Mit den Faktoren Kostenreduktion, Leistungssteigerung und Wachstumsmärkte als Triebfedern dürfte sich die globale Nachfrage nach LFP von 100.000 (metrischen) Tonnen im Jahr 2017 auf 130.000 Tonnen im Jahr 2020 erhöhen und bis zum Jahr 2025 die 200.000-Tonnen-Marke durchbrechen1.. Die Zusammenarbeit zwischen Pulead und Nano One bietet den Vertragsparteien die Möglichkeit, höhere Margen zu erzielen und eine skalierbare Produktionsplattform aufzubauen, die dem zu erwartenden Marktwachstum für LFP Rechnung trägt.

Pulead ist von der Zusammenarbeit mit Nano One begeistert. Die bahnbrechenden Innovationen und Fähigkeiten unseres Partners stimmen uns äußerst optimistisch, meint Dr. Yuan Gao, CEO von Pulead. Wir freuen uns darauf, zu einer ertragreichen, langjährigen und von guter Zusammenarbeit geprägten Geschäftsbeziehung beizutragen.

Nano One Materials Corp.

Dan Blondal, CEO

Weitere Informationen zu Nano One bzw. zum Inhalt dieser Pressemeldung erhalten Sie über John Lando (President) unter der Telefonnummer (604) 420-2041 sowie auf der Website www.nanoone.ca.

Über Pulead

Die im Jahr 1999 von Oriental Investment Co. Ltd und der Peking University gegründete Firma Pulead Technology Industry ist einer der führenden Hersteller von Lithiumionenbatterie-Kathoden in China. Gemeinsam mit seinen strategisch ausgerichteten Tochtergesellschaften und JVs, die auf dem Gebiet der Kathoden und Separatoren sowie in der vorgelagerten Lithiumbranche und der nachgelagerten Großbatteriebranche tätig sind, ist Pulead auf dem besten Weg, sich als führendes Unternehmen in der Versorgungskette der Lithiumionenbatteriehersteller zu etablieren. www.pulead.com.cn/en/

Über Nano One

Nano One Materials Corp (Nano One oder das Unternehmen) hat eine patentrechtlich geschützte Technologie zur kostengünstigen Herstellung von Kathodenmaterialien für leistungsstarke Lithiumionenbatterien entwickelt, wie sie in Elektro-Fahrzeugen, Energiespeichern und elektronischen Geräten für Endverbraucher verwendet werden. Die Verarbeitungstechnologie behebt grundlegende Einschränkungen in der Lieferkette, indem umfassendere Rohstoffspezifikationen für die Anwendung in Lithiumionenbatterien ermöglicht werden. Das Verfahren kann für eine umfassende Reihe von Kathodenmaterialien konfiguriert werden und ist ausreichend flexibel, um sich an unterschiedliche Trends im Batteriesektor anzupassen.

Nano One hat eine Pilotanlage errichtet, um die Massenproduktion zu demonstrieren und seine Technologie für eine Reihe von Materialien zu optimieren. Die Pilotanlage wird aus Mitteln bzw. mit Unterstützung der kanadischen Regierung über Sustainable Development Technology Canada (SDTC) und das Automotive Supplier Innovation Program (ASIP) finanziert. ASIP ist ein Programm, das von Innovation, Science and Economic Development Canada (ISED) ins Leben gerufen wurde. Nano One erhält außerdem finanzielle Unterstützung aus dem National Research Council of Canada Industrial Research Assistance Program (NRC-IRAP). Nano One hat sich zum Ziel gesetzt, seine patentierte Technologie als führende Plattform für die weltweite Produktion einer neuen Generation von Batteriewerkstoffen zu etablieren. www.nanoone.ca

Bestimmte Informationen in dieser Pressemitteilung können zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der kanadischen Wertpapiergesetze darstellen. Forward-looking information includes, but is not limited to, the execution of the Companys plans. Im Allgemeinen sind solche zukunftsgerichteten Informationen an der Verwendung von zukunftsgerichteten Begriffen wie glauben, erwarten, vorhersagen, planen, beabsichtigen, fortsetzen, schätzen, können, werden, sollten, laufend oder Abwandlungen solcher Begriffe und Phrasen bzw. an Aussagen, wonach bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse eintreffen werden, zu erkennen. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Meinungen und Schätzungen des Managements zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen und unterliegen bekannten und unbekannten Risiken und Unwägbarkeiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, das Aktivitäts- und Effizienzniveau bzw. die Leistungen des Unternehmens wesentlich von den in zukunftsgerichteten Aussagen bzw. zukunftsgerichteten Informationen dargestellten oder implizierten Ergebnissen abweichen. Dazu zählen auch die Prognosen zur globalen Nachfrage nach LFP. Das Management des Unternehmens hat sich bemüht, wichtige Faktoren aufzuzeigen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in zukunftsgerichteten Aussagen bzw. zukunftsgerichteten Informationen enthaltenen Ergebnissen abweichen. Es können aber auch andere Faktoren dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen wesentlich von solchen Aussagen abweichen. Die Leser werden daher darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Aussagen bzw. zukunftsgerichtete Informationen nicht verlässlich sind. Das Unternehmen hat nicht die Absicht, zukunftsgerichtete Aussagen oder zukunftsgerichtete Informationen, auf die hier Bezug genommen wird, zu aktualisieren, es sei denn, dies wird in den geltenden Wertpapiergesetzen gefordert.

DIE TSX VENTURE EXCHANGE UND DEREN REGULIERUNGSORGANE (IN DEN STATUTEN DER TSX VENTURE EXCHANGE ALS REGULATION SERVICES PROVIDER BEZEICHNET) ÜBERNEHMEN KEINERLEI VERANTWORTUNG FÜR DIE ANGEMESSENHEIT ODER GENAUIGKEIT DIESER MELDUNG.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Nano One Materials Corp.
Tammy Gillis
P.O. Box 11604 Suite 620 – 650 West Georgia St
V6B 4N9 Vancouver, BC
Kanada

email : email hidden; JavaScript is required

Pressekontakt:

Nano One Materials Corp.
Tammy Gillis
P.O. Box 11604 Suite 620 – 650 West Georgia St
V6B 4N9 Vancouver, BC

email : email hidden; JavaScript is required

92 Resources Corp. bietet einen Rückblick auf das Jahr 2018 und informiert über die Explorationspläne für 2019

92 Resources Corp. bietet einen Rückblick auf das Jahr 2018 und informiert über die Explorationspläne für 2019

Vancouver, 22. Januar 2019 – 92 Resources Corp. (das Unternehmen) (TSX.V: NTY) (OTCQB: RGDCF) (FWB: R9G2) möchte seiner Aktionärs- und Investorenbasis einen Rückblick auf das Jahr 2018 hinsichtlich der Explorationen im Projektportfolio des Unternehmens bereitstellen. 2018 wurden umfangreiche Arbeiten durchgeführt, die zu mehreren Entdeckungen in den Konzessionsgebieten des Unternehmens führten und in einer Optionsvereinbarung mit Osisko Mining Inc. hinsichtlich des Konzessionsgebiets FCI, direkt neben dem Vorzeigeprojekt des Unternehmens, dem Konzessionsgebiet Corvette, gipfelten.

Adrian Lamoureux, President und CEO von 92 Resources Corp., meint: Wir möchten den Aktionären, Interessensvertretern und Investoren des Unternehmens Dank für ihre Geduld und anhaltende Unterstützung während eines geschäftigen Jahres 2018 aussprechen. Wir erwarten für 2019 ein starkes Jahr, da wir unser Projektportfolio weiter ausbauen und erschließen werden und das Unternehmen für langfristigen Erfolg und einen zunehmenden Unternehmenswert aufstellen.

Die wichtigsten Ergebnisse im Jahr 2018 beinhalten:

– Erfolgreiches Oberflächenexplorationsprogramm im Lithiumkonzessionsgebiet Corvette, dem Vorzeigeprojekt des Unternehmens, das zur Entdeckung mehrerer neuer Vorkommen sowie einer deutlichen Erweiterung des Grundbesitzes führte
o Die hochgradigen Ergebnisse der Schlitzprobenahmen aus dem Pegmatit CV1 bestätigen das Potenzial für starke Gehalte über große Mächtigkeiten des Erzkörpers
o Die Entdeckung der spodumenhaltigen Pegmatite CV3 und CV4 deutet darauf hin, dass ein möglicherweise großes Mineralisierungssystem in Streichrichtung und in der Tiefe vorliegen könnte
– Zusammenlegung eines Trends über mehr als 15 km mit Potenzial für spodumenhaltige Pegmatite durch eine Optionsvereinbarung mit Osisko Mining Inc. über das Konzessionsgebiet FCI, das direkt an das zu 100 Prozent unternehmenseigene Konzessionsgebiet Corvette angrenzt
– Erfolgreiches erstes Oberflächenexplorationsprogramm im Konzessionsgebiet Pontax, das zur Entdeckung von gut mineralisierten spodumenhaltigen Pegmatiten führte
– Erfolgreiches erstes Bohrprogramm im Konzessionsgebiet Hidden Lake, das vollständig von unserem Optionspartner Far Resources Ltd. finanziert wurde
– Starke Flow-Through-Finanzierung am Ende von 2018, wodurch der Kassenbestand des Unternehmens zur Unterstützung der Explorationspläne und Arbeitsverpflichtungen für 2019 gut aufgestellt ist

Konzessionsgebiet Corvette-FCI

Das Unternehmen war im Jahr 2018 sehr aktiv und verzeichnete einen erheblichen Nachrichtenfluss. Das Hauptaugenmerk der Exploration war auf die Lithiumprojekte, insbesondere die Konzessionsgebiete Pontax und Corvette in der Region James Bay in Quebec, gerichtet. Beim Pegmatit CV1 im Projekt Corvette wurden im Anschluss an die hochgradigen Lithiumergebnisse der Stichproben aus dem Jahr 2017 Schlitzprobenahmen durchgeführt, wobei jeder Schlitz hohe Gehalte lieferte, einschließlich 2,28 % Li2O auf 6 m und 1,54 % Li2O auf 8 m. Insgesamt ergaben alle Schlitzproben aus CV1 im Schnitt 1,35 % Li2O und deuten auf eine weitläufige Mineralisierung im gesamten Pegmatitkörper hin. Die Ergebnisse sind sehr vielversprechend und werden durch die Entdeckung einer zugehörigen hochgradigen Tantalmineralisierung ergänzt. Der Pegmatit CV1 tritt auf einer Breite von etwa 15 bis 30 Metern und einer Länge von mehr als 175 m zutage. Das Zielgebiet ist bohrbereit und die Genehmigungen werden voraussichtlich in Kürze eingehen.

Das Feldprogramm 2018 bei Corvette führte überdies zur Entdeckung von zwei neuen spodumenhaltigen Pegmatitvorkommen: CV3 und CV4. Die Entdeckung dieser Vorkommen ist insofern von Bedeutung, als sie zwei separate Bereiche/Trends abgrenzen und das Lithiumpotenzial des Konzessionsgebiets insgesamt deutlich steigern. Der Ausbiss von CV3 legt nahe, dass im unmittelbaren Umfeld des primären Vorkommens ein neuer subparalleler spodumenhaltiger Erzgang vorliegt, und unterstreicht das Potenzial für zusätzliche Erzgänge in der näheren Umgebung weiter. Der große laterale Abstand zwischen den beiden Entdeckungsgebieten (etwa 3 km) sowie die Größe des Pegmatits CV1 (15 bis 30 m breit und mindestens 175 m lang) deuten auf ein starkes Potenzial für eine laterale Kontinuität sowie eine beachtliche Tiefenausdehnung des Pegmatiterzgangsystems hin.

Im Anschluss an das Oberflächenprogramm bei Corvette konsolidierte das Unternehmen seinen Grundbesitz durch eine Optionsvereinbarung mit Osisko Mining Inc. hinsichtlich des Erwerbs von 75 % der Besitzanteile am angrenzenden Konzessionsgebiet FCI. Das Unternehmen kontrolliert nun einen über 15 km langen Trend, der Potenzial für spodumenhaltige Pegmatite aufweist, die größtenteils noch nie auf Lithium erprobt wurden. Dieser Trend mit vier (4) bereits bekannten Spodumenvorkommen wird 2019 im Fokus der Exploration stehen.

Zusätzlich zum starken Lithiumpotenzial weisen die Konzessionsgebiete Corvette und FCI auch ein bedeutendes Potenzial für Basis- und Edelmetallmineralisierungen auf. Hervorgehoben wird dies durch das Goldvorkommen Lac Bruno, das einen gold- und sulfidhaltigen Amphibolitfindling mit 38,1 g/t Gold enthält, sowie das Vorkommen Séricite, wo eine Stichprobe aus einem sulfidhaltigen Serizitschiefer 0,3 g/t Gold, 150 g/t Silber, 1,89 % Kupfer, 11,15 % Blei und 1,45 % Zink lieferte. Obwohl dies kein Schwerpunkt des Unternehmens ist, ist das Basis- und Edelmetallpotenzial der Konzessionsgebiete offensichtlich und weitere Bodenarbeiten sind in diesem Zusammenhang gerechtfertigt.

Die unmittelbare Umgebung des Konzessionsgebiets Corvette-FCI hat im vergangenen Herbst aufgrund der Entdeckung eines neuen hochgradigen Systems mit Kupfer-Gold-Molybdän-Silber-Mineralisierung durch Midland Exploration Inc. in dessen Konzessionsgebiet Mythril, das im Westen direkt an Corvette-FCI angrenzt, ebenfalls viel Beachtung gefunden. Anschließend wurden zahlreiche Claims abgesteckt, die den Claim-Block des Unternehmens teilweise umgeben. Dies hat das Basis- und Edelmetallpotenzial der Konzessionsgebiete in der unmittelbaren Umgebung, einschließlich des Konzessionsgebiets Corvette-FCI, eines der größten konsolidierten Grundbesitze der Region, weiter gestärkt.

Konzessionsgebiet Pontax

Die Oberflächenexplorationen im Konzessionsgebiet Pontax im Jahr 2018 führten zur Entdeckung von zwei spodumenhaltigen Pegmatite im Abstand von etwa 600 m. Satellitenaufnahmen zeigen an, dass zwischen den Proben weitere Ausbisse vorliegen, was auf das Vorkommen eines größeren, kontinuierlicheren Erzkörpers hindeuten könnte. Das Gebiet bleibt weitgehend unerprobt. Das Unternehmen erweiterte das Konzessionsgebiet Pontax 2018 und verfügt nun über einen der größten Grundbesitze in der Region.

Konzessionsgebiet Hidden Lake

Im ersten Quartal 2018 vergab das Unternehmen das Lithiumkonzessionsgebiet Hidden Lake in Option an Far Resources Ltd. Vereinbarungsgemäß kann Far Resources Ltd. im Gegenzug für eine Kombination aus Barmitteln, Aktien und verpflichtenden Explorationsarbeiten über einen Zeitraum von drei Jahren bis zu 90 % der Besitzanteile an Hidden Lake erwerben. Das Unternehmen freut sich, zu berichten, dass die Vereinbarung zum Abschluss eines vollständig finanzierten und erfolgreichen ersten Bohrprogramms bei Hidden Lake im vergangenen Sommer führte, während sich das Unternehmen auf sein Vorzeigeprojekt, das Konzessionsgebiet Corvette in Quebec, konzentrieren konnte. Die Bohrungen bei Hidden Lake waren sehr erfolgreich und lieferten zahlreiche gut mineralisierte Abschnitte in Oberflächennähe, darunter 1,6 % Li2O auf 9,2 m und 2,0 % Li2O auf 5,2 m. Das Unternehmen hält derzeit noch eine Beteiligung von 40 % am Projekt, wobei Far Resources im Rahmen der Vereinbarung zunächst 60 % der ungeteilten Besitzanteile erworben hat.

Unternehmensangelegenheiten

Im Laufe des Jahres wurde auch ein mit National Instrument 43-101 konformer Fachbericht über das unternehmenseigene metallurgische Siliziumdioxid- und Frac-Sand-Projekt Golden in British Columbia veröffentlicht. Darren L. Smith, M.Sc., P.Geol. wurde außerdem in das Advisory Board des Unternehmens bestellt.

Mit einer erfolgreichen Kapitalerhöhung durch die Ausgabe von Flow-Through-Aktien im Wert von insgesamt 618.000 Dollar schloss das Unternehmen das Jahr positiv ab. Angesichts eines aktuellen Kassenbestands von insgesamt etwa 900.000 Dollar, einschließlich marktfähiger Wertpapiere, ist das Unternehmen gut aufgestellt für 2019 und seine Explorationspläne und Arbeitsverpflichtungen vollständig finanziert.

Explorationspläne für 2019

Das Unternehmen erarbeitet derzeit seine Budgets und Zielsetzungen für die Programme im Kalenderjahr 2019, in dem ein großer Schwerpunkt auf dem Abschluss der Earn-in-Verpflichtungen für das erste Jahr im Konzessionsgebiet FCI in Quebec gelegt wird. Das Unternehmen arbeitet eng mit Osisko Mining, dem Projektbetreiber, zusammen, um ein umfassendes Oberflächenprogramm für das ganze Konzessionsgebiet zu entwerfen, das sich auf den Hauptzielkorridor auf Grundlage der Exploration 2018 bei Corvette konzentriert. Das Unternehmen prüft derzeit die von Osisko bereitgestellten historischen Datensätze und entwickelt seinen Explorationsansatz.

Das Unternehmen beabsichtigt zudem, unmittelbar nach den Oberflächenarbeiten bei FCI Folgearbeiten im angrenzenden und zu 100 % unternehmenseigenen Konzessionsgebiet Corvette durchzuführen. Die Exploration 2018 bei Corvette führte zur Entdeckung neuer spodumenhaltiger Pegmatitvorkommen sowie einer Erweiterung des Konzessionsgebiets um mehr als 100 %; diese Bereiche müssen noch erkundet werden. Die Oberflächenexplorationsprogramme 2019 bei Corvette-FCI sind für den Frühling/Sommer geplant und sollen dazu dienen, Zielgebiete im Vorfeld einer ersten Bohrkampagne im Projekt zu identifizieren und priorisieren.

Im Zuge der weiteren Exploration bei Pontax werden auch die zwei im Jahr 2018 entdeckten spodumenhaltigen Pegmatite genauer untersucht werden. Darüber hinaus sollen auch Feldprogramme in den Konzessionsgebieten Eastman und Lac du Beryl durchgeführt werden.

Für das kürzlich erworbene Vanadiumkonzessionsgebiet Silver Sands im Gebiet Pine Pass in British Columbia in der Nähe einer etablierten Strom-, Straßen- und Eisenbahninfrastruktur sind auch Oberflächenprobenahmen geplant. Das Konzessionsgebiet befindet sich in der frühen Explorationsphase; Ziel ist hier eine in Schwarzschiefer eingelagerte Vanadiummineralisierung in Zusammenhang mit Phosphathorizonten. Die regional kartierten Gesteinseinheiten, die bekanntermaßen vanadiumhaltige Horizonte beinhalten, wurden im Konzessionsgebiet identifiziert; das Vanadiumpotenzial wurde hier bislang jedoch noch nicht bewertet.

Über 92 Resources Corp.

92 Resources Corp. ist ein Unternehmen für moderne Energielösungen, dessen Hauptaugenmerk auf den Erwerb und den Ausbau strategischer und aussichtsreicher Projekte im Bereich der modernen Energien gerichtet ist. Zurzeit hat das Unternehmen vier primäre Projekte in Kanada: die Lithiumkonzessionsgebiete Corvette und Pontax in Quebec, das Frac-Sand-Konzessionsgebiet Golden in British Columbia und das Lithiumkonzessionsgebiet Hidden Lake in den Northwest Territories, auf das zurzeit Far Resources Ltd die Option hat. Das Unternehmen hat kürzlich auch das Vanadiumprojekt Silver Sands in British Columbia erworben.

NI 43-101-konforme Veröffentlichung

Darren L. Smith, M.Sc., P. Geo. von Dahrouge Geological Consulting Ltd. hat als qualifizierter Sachverständiger gemäß National Instrument 43-101 die Erstellung der Fachinformationen in dieser Pressemitteilung beaufsichtigt.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Adrian Lamoureux, President & CEO (Tel: 778-945-2950, E-Mail: email hidden; JavaScript is required oder besuchen Sie die Webseite www.92resources.com.

Für das Board of Directors
ADRIAN LAMOUREUX
Adrian Lamoureux, President & CEO

Suite 1400 – 1111 W. Georgia St.
Vancouver, BC, V6E 4M3
Tel: (778) 945 2950
www.92resources.com

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

Zukunftsgerichtete Aussagen:

Die in dieser Meldung enthaltenen Aussagen, zu denen auch Aussagen zu unseren Plänen, Absichten und Erwartungen, die nicht ausschließlich historischer Natur sind, zählen, gelten als zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind anhand von Begriffen wie prognostiziert, glaubt, beabsichtigt, schätzt, erwartet und ähnlichen Ausdrücken zu erkennen. Das Unternehmen weist die Leser darauf hin, dass zukunftsgerichtete Aussagen – unter anderem auch jene, die sich auf die zukünftige Betriebstätigkeit und die Geschäftsprognosen des Unternehmens beziehen – bestimmten Risiken und Unsicherheiten unterliegen, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben werden.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

92 Resources Corp.
Adrian Lamoureux
#1400 – 1111 West Georgia St.
V6E 4M3 Vancouver
Kanada

email : email hidden; JavaScript is required

An emerging junior explorer focused on acquiring and advancing underexplored and overlooked energy assets on a global scale. Currently advancing it’s 100% interest in the Zim Frac claim group, a high purity silica / quartz property in southeastern British Columbia.

Pressekontakt:

92 Resources Corp.
Adrian Lamoureux
#1400 – 1111 West Georgia St.
V6E 4M3 Vancouver

email : email hidden; JavaScript is required