Skip to content

Minimaler Eingriff – maximale Lebensqualität

Rückenbeschwerden kennt fast jeder, doch unbehandelt können diese Probleme sogar dazu führen, dass man seinen Beruf nicht mehr ausüben kann. So ging es einer Pilotin, die heute wieder fliegt.

BildMünchen, 14.12.2017
Endoskopische Bandscheibenoperation – Minimalinvasiv, schonend, sicher

Dank seiner jahrelangen Erfahrung in der Wirbelsäulenchirurgie kann das Apex Spine Center in München auf eine hohe Erfolgsquote bei der Behandlung von Wirbelsäulenproblemen verweisen. Patienten, die an Bandscheibenproblemen oder z.B. einer Spinalkanalstenose leiden, profitieren hier von einer besonders schonenden Therapie und begeben sich in die Hände eines Teams erfahrener Fachärzte und Spezialisten, die einen weltweit anerkannten Ruf genießt.

Eine Spinalkanalstenose wird durch krankhafte Veränderungen der Knochen- und Knorpelbestandteile der Wirbelsäule hervorgerufen. Diese führen zu einem verkleinerten Durchmesser des Wirbelsäulenkanals und infolgedessen zu einer Quetschung der darin verlaufenden Nerven. Für die Verengung des Rückenkanals, die in der Regel im Bereich der Lendenwirbelsäule auftritt, gibt es verschiedene Ursachen. So kann eine Spinalkanalstenose angeboren oder die Folge einer über einen langen Zeitraum fehl- bzw. überlasteten Wirbelsäule sein. Auch bestimmte Operationen und Verletzungen sowie vererbte Knochenkrankheiten können zu einer Spinalkanalstenose führen.

Verengter Wirbelsäulenkanal

Ein verengter Wirbelsäulenkanal tritt typischerweise im höheren Alter auf und macht sich vor allem durch Rückenschmerzen bemerkbar, die insbesondere bei Belastung in die Beine ausstrahlen, sodass sie sich schwer und müde anfühlen. Häufig treten die Beschwerden in gestreckter Haltung auf, wie es beim Gehen der Fall ist. Beugt sich der Betroffene leicht nach vorn und stützt sich auf den Händen ab oder setzt er sich hin, tritt hingegen eine Besserung ein.

Dass es sich um eine Spinalkanalstenose handelt, lässt sich oftmals bereits anhand der vom Patienten geschilderten Symptome feststellen. Um die Diagnose zu sichern, führt das Apex Spine Team um den Wirbelsäulenspezialisten Dr. med. Michael D. Schubert eine körperliche Untersuchung durch, bei welcher er durch ein z.B. vorsichtiges nach hinten Beugen des Rumpfes typische Schmerzen provozieren kann. Bildgebende Untersuchungsverfahren wie Computer- und Magnet-Resonanz-Tomografie geben dem Chirurgen darüber hinaus über den genauen Ort sowie den Grad der Verengung Auskunft.

Endoskopischer Eingriff

Erfährt der Betroffene durch konservative, auf die Entlastung der Wirbelsäule zielende Therapien keine ausreichende und anhaltende Linderung der Beschwerden, ist ein operativer, zumeist minimal-invasiver Eingriff erforderlich. Dies gilt für alle Bandscheiben Operationen, die durch einen minimal invasiven Eingriff durchgeführt werden können. Unter örtlicher Betäubung wird ein optisches Endoskop behutsam zum Bandscheibenvorfall vorgeschoben. Unter Sichtkontrolle wird nun das ausgetretene Bandscheibengewebe entfernt.

Um die Revitalisierung der Bandscheibe zu unterstützen, wird die Deckplatte der angrenzenden Wirbelkörper angefrischt, wodurch eine bessere Durchblutung der Bandscheibe hervorgerufen wird und ein fester, stabiler Schutzfaserring gebildet werden kann. Die endoskopische Bandscheiben OP dauert ca. 30 bis 45 Minuten.
Apex-Spine macht Patienten schnell wieder fit

Patienten wie die Pilotin Nicole Ehrenschneider oder der Ruder-Profi und Weltmeister Matthias Schömann-Finck konnten sich im Rahmen ihrer Behandlung im Apex Spine Center vom Erfolg, der wesentlich von der Erfahrung des Chirurgen abhängt, überzeugen. Hier findet sich ein beeindruckender Erfahrungsbericht zur OP und Heilung der Pilotin und Flugkapitänin Nicole Ehrenscheider, die dank eines modernen Operations Verfahrens wieder fliegen kann: http://kitzmagazin.com/apex_spine-center.html

Durch den Einsatz modernster Technik erfolgten die operativen Eingriffe besonders schonend, sodass die Patienten binnen wenigen Wochen wieder schmerzfrei ihren Lieblingstätigkeiten nachgehen konnten.

Über:

apex spine Center
Herr Dr. med. Michael D. Schubert
Dachauerstraße 124A
80637 München
Deutschland

fon ..: 089-15001660
web ..: http://www.apex-spine.de/
email : email hidden; JavaScript is required

Das international bekannte Wirbelsäulenzentrum apex spine in München, mit seinem renommierten Team aus Orthopäden, Neurochirurgen, Unfallchirurgen, Physiotherapeuten und Sporttherapeuten hat sich auf die Diagnose und Behandlung von Rückenschmerzen, Nackenschmerzen und Wirbelsäulen-erkrankungen spezialisiert.

Pressekontakt:

apex spine Center
Herr Dr. med. Michael D. Schubert
Dachauerstraße 124A
80637 München

fon ..: 089-15001660
web ..: http://www.apex-spine.de/
email : email hidden; JavaScript is required

Schlüsselfaktor Kommunikation im Vertrieb – S&P Seminar

Die 7 effektivsten Kommunikationstechniken im Vertrieb

BildUnser Seminar schult Sie u.a. in den Bereichen Kundenkommunikation, Argumentationstechniken und Vertriebserfolg.

> Erfolgs-Instrumente für die Kommunikation im Vertrieb
> Kundeneinwände entkräften und überzeugend argumentieren
> Schlagfertig und souverän verhandeln
> Preiserhöhungen erfolgreich durchsetzen
> Elegant mit schwierigen Kunden umgehen

Unsere aktuellen Termine zum Seminar:

17.01.2018 München (Garantietermin!) & Hamburg
31.01.2018 Leipzig & Köln
07.03.2018 Stuttgart & Frankfurt
15.05.2018 Hamburg & Leipzig
10.07.2018 Berlin & Köln

Ihr Nutzen:

> Die 7 effektivsten Kommunikationstechniken
> Wie bekomme ich den „Draht“ zum Kunden?
> Richtig Argumentieren bei schwierigen Kundengesprächen

Ihr Vorsprung

Jeder Teilnehmer erhält:

+ S&P Test: Wie gut ist Ihre Gesprächsführung?
+ S&P Check: Einwände sicher erkennen und erfolgreich entkräften
+ S&P Leitfaden: Verkaufsgespräche erfolgreich führen
+ S&P Check: Kundenbeziehungsmanagement – Bleiben Sie am Ball!
+ S&P Test: Mit Fingerspitzengefühl kommunizieren

Das S&P Unternehmerforum ist zertifiziert nach AZAV, Ö-Cert sowie DIN 9001:2008.
Eine Förderung vom europäischen ESF sowie von den regionalen Förderstellen ist möglich. Gerne informieren wir Sie zu den Fördervoraussetzungen.

Sie haben Interesse am Seminar? Schreiben Sie uns eine E-Mail oder melden Sie sich direkt mit dem Anmeldeformular online oder per E-Mail zum Seminar an. Weitere Informationen sowie Ansprechpartner erhalten Sie im Bereich Weiterbildungsförderung.

Nicht der passende Termin dabei? Informieren Sie sich jetzt über unsere Business-Coachings und Inhouse Trainings, maßgeschneidert auf Ihre Bedürfnisse!

Büro München
Tel. +49 89 452 429 70 – 100
E-Mail: email hidden; JavaScript is required

Wir beraten Sie gerne!

Über:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Feringastraße 12a
85774 Unterföhring
Deutschland

fon ..: 089 4524 2970 100
fax ..: 089 4524 2970 299
web ..: http://www.sp-unternehmerforum.de
email : email hidden; JavaScript is required

Vorsprung in der Praxis

Das S&P Unternehmerforum wurde 2007 gegründet und basiert auf einer Idee unserer mittelständischen Kunden:

> Gemeinsam Lösungen erarbeiten
> Ohne Umwege Chancen sichern
> Erfahrungen austauschen

100 Seminarthemen, 13 Zertifizierungs-Lehrgänge, Inhouse Schulungen, 500 Seminartermine, 20 erfahrene Referenten aus der Praxis.

Sichern Sie sich Ihren Vorsprung in der Praxis. Buchen Sie direkt bei S&P!

Sie finden unter www.sp-unternehmerforum.de folgende Seminarthemen:

> Strategie & Management
> Geschäftsführer & Prokuristen
> Planung & Entwicklung
> Führung & Personalentwicklung
> Vertrieb & Marketing
> Rechnungswesen & Controlling
> Unternehmenssteuerung
> Planung & Liquidität
> Rating & Bankgespräch
> Einkauf
> Personal
> Assistenz & Office Management
> Projektmanagement
> Unternehmensbewertung & Nachfolge
> Compliance
> Anti-Geldwäsche
> Depot A-Management
> Solvency II
> MaRisk
> Risikomanagement

Das S&P Unternehmerforum ist zertifiziert nach AZAV, DIN EN ISO 9001:2008 sowie Ö-Cert.

13 Zertifizierungs-Lehrgänge für Ihre berufliche Weiterbildungsqualifikation:

> Zertifizierter GmbH-Geschäftsführer (S&P)
> Zertifizierter Prokurist (S&P)
> Zertifizierter Geldwäsche-Beauftragter (S&P)
> Zertifizierter Compliance-Officer (S&P)
> Zertifizierung Kommunikation & Führung (S&P)
> Zertifizierter Risikocontroller & Treasurer (S&P)
> Zertifizierter HR-Manager (S&P)
> Zertifizierte Management Assistenz (S&P)
> Zertifizierter Projektleiter (S&P)
> Zertifizierter Verkaufsleiter (S&P)
> Zertifizierter Risikomanager (S&P)
> Zertifizierter kaufmännischer Leiter (S&P)
> Zertifizierter Einkaufsleiter (S&P)

Pressekontakt:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Feringastraße 12a
85774 Unterföhring

fon ..: 089 4524 2970 100
web ..: https://www.sp-unternehmerforum.de
email : email hidden; JavaScript is required

Gebärmutterentfernung – Anspruch auf Zweitmeinung wird geprüft

Eine Information der Initiative „Rettet die Gebärmutter“

BildGute Nachrichten für Frauen, die unter starken, lang anhaltenden Monatsblutungen (Menorrhagie) leiden und ausschließlich eine Gebärmutterentfernung empfohlen bekommen haben: Laut der Kassenärztlichen Bundesvereinigung hat im September dieses Jahres der Gemeinsame Bundesausschuss neue Verfahrensregeln festgelegt, durch die Patienten/Patientinnen bei bestimmten planbaren Eingriffen einen Anspruch auf eine unabhängige ärztliche Zweitmeinung haben.

Die ersten Eingriffe, für die diese Regel zukünftig gelten soll, sind im „Besonderen Teil“ der Zweitmeinungsrichtlinie aufgeführt: Mandeloperationen und das Entfernen der Gebärmutter (Hysterektomie). Weiterhin legt sie fest, welche Module die Zweitmeinung umfasst, für welche planbaren Eingriffe sie möglich ist und über welche besonderen Qualifikationen Ärzte verfügen müssen, die vor einem Eingriff eine Zweitmeinung abgeben dürfen sowie deren geprüfte Unabhängigkeit von wirtschaftlichen Interessen an der Durchführung.

Zweck der neuen Regelung ist die Verringerung sogenannter „mengenanfälliger“ Eingriffe, die nicht immer medizinisch notwendig sind. Die Versicherten sollen dadurch die Möglichkeit erhalten, sich über die Notwendigkeit des vorgeschlagenen Eingriffs und über eventuelle Behandlungsalternativen informieren zu lassen. Dies beinhaltet dann auch die Einsicht in die vorhandenen Befunde des behandelnden Arztes, ein erneutes Anamnesegespräch sowie körperliche Untersuchungen, die in diesem Fall auch ein zweites Mal durchgeführt werden dürfen, soweit sie für die Zweitmeinung relevant sind.

Die Patienten müssen über ihr Recht, eine Zweitmeinung einzuholen, informiert werden. Der festgelegte Zeitraum, in dem dies zu geschehen hat, ist mindestens zehn Tage vor der geplanten Durchführung des Eingriffs. Zudem ist der behandelnde Arzt verpflichtet, die Patienten hinzuweisen, wo sie Kontaktdaten von Ärzten finden können, die eine Zweitmeinung abgeben dürfen.

Die Ärzte, die berechtigt sind, eine Zweitmeinung abzugeben, benötigen eine Genehmigung. Diese erhalten sie von der Kassenärztlichen Vereinigung, wenn sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen.

Nun muss die Zweitmeinungsrichtlinie des Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) noch vom Bundesministerium für Gesundheit geprüft werden und tritt dann nach der Nichtbeanstandung in Kraft. Anschließend hat der Bewertungsausschuss drei Monate Zeit, die Vergütung festzulegen. Dann kann diese neue Leistung in Anspruch genommen werden.

Die Initiative „Rettet die Gebärmutter“ freut sich über diese Nachricht und hofft auf eine baldige, positive Entscheidung, da die Gebärmutterentfernung in Deutschland immer noch ein „mengenanfälliger Eingriff“ ist. Laut Experten ist sie jedoch häufig medizinisch nicht notwendig, da es inzwischen eine ganze Palette moderner, schonender und organerhaltender Therapieverfahren gibt. Für die Behandlung von Frauen, die unter starken, lang anhaltenden Menstruationsblutungen leiden, gibt es beispielsweise die Möglichkeit einer minimalinvasiven Endometriumablation (Verödung der Gebärmutterschleimhaut). Sind Myome Verursacher der Blutungen, gibt es ebenfalls verschiedene Methoden diese schonend zu entfernen.

Die Webseite der Initiative bietet neben der Beschreibung der Therapien ein Forum für betroffene Frauen und ihre Angehörigen, Tipps und Anträge zur Kostenerstattung, Pressetexte, Ärzteadressen und Meinungen, Erfahrungsberichte von Frauen, Umfrage, Beratungstelefon und vieles mehr. Neu hinzugekommen sind Video-Interviews mit renommierten Ärzten zum Thema Myombehandlung, Patientinnenrechte und Endometriumablation.

Webseite: www.rettet-die-gebaermutter.de und natürlich auch auf Facebook: www.facebook.com/rettet.die.gebaermutter

Über:

Initiative Rettet die Gebärmutter
Frau Andrea Hartmann
Barfüßertor 25
35037 Marburg
Deutschland

fon ..: 06421 3048012
web ..: http://www.rettet-die-gebaermutter.de
email : email hidden; JavaScript is required

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Initiative Rettet die Gebärmutter
Frau Andrea Hartmann
Barfüßertor 25
35037 Marburg

fon ..: 06421 3048012
web ..: http://www.rettet-die-gebaermutter.de
email : email hidden; JavaScript is required

Demenz – Einzelschicksal oder Volkskrankheit?

Der Verein „Die Demenz-Hilfe- 33 Mensch- in- Not e.V“ will Demenzkranken und ihren Angehörigen helfen.

BildDerzeit leiden ca. 1,6Millionen Menschen an der chronischen Erkrankung – Tendenz steigend. 2025 könnte es bereits doppelt so viele Betroffene geben.
Es gibt bis heute Defizite bei der Ursachenerforschung von Demenz sowie bei der frühzeitigen Diagnose und kaum Kenntnisse, wie die Krankheit verhindert werden kann und keine Heilungsmöglichkeiten.
Die überwiegende Mehrheit aller Betroffenen wird zuhause liebevoll und aufopfernd von ihren Angehörigen betreut und gepflegt. Allerdings sind die Angehörigen mit dieser Aufgabe hoffnungslos überfordert – mit Folgen auf die eigene Gesundheit. Sie werden häufig depressiv und leiden an psychosomatischen Beschwerden. Auch auf den Pflegestil wirkt sich die Überlastung aus, der Umgangston wird rauer, die Gefahr von häuslicher Gewalt steigt und die Einweisung ins Heim erfolgt früher. Der finanzielle Aufwand für die Pflege übersteigt häufig die Möglichkeiten.
Durch gezielte Unterstützungen kann bei vielen Betroffenen der Verlauf der Krankheit bzw. der fortschreitende Verlust von Fertigkeiten in einem begrenzten Umfang verzögert und damit ihre Lebenssituation und die ihrer Angehörigen verbessert werden.
Zwar haben sich Verbände der Wohlfahrtspflege, sowie Gewerkschaften zusammengeschlossen, um Verbesserungen für Pflegebedürftige und Angehörige zu fordern. Aber die Forderung nach immer mehr staatlicher Finanzierung stößt dort an ihre Grenzen, wo die öffentlichen Mittel nicht oder nicht in ausreichendem Maße zur Verfügung stehen. Fordern allein reicht also nicht, vielmehr sind Initiativen gefragt, um die Situation von demenzkranken Mitbürgern und ihren pflegenden Angehörigen zu verbessern.

Eine solche Initiative ist in Haßloch entstanden. Dort hat sich der Verein Die Demenz-Hilfe – 33 Mensch- in- Not e.V. gegründet. Unter dem Motto: „Grenzen überwinden und Helfen“ setzt er Spendengelder dafür ein.
Der Verein vereinbart mit den beauftragten Pflegediensten Art und Umfang von bedarfsgerechten und zielgerichteten Leistungen, die über die Pflegestufe hinausgehen und von den Pflegekassen nicht übernommen werden.
Das einzigartige ist, dass die Spendengelder ohne jeden Verwaltungsaufwand zu 100% bei den Betroffenen ankommen.
Möglich macht dies die Kooperation mit dem Sozialsponsoring-Netzwerk „Wir helfen – Du auch“. http://www.wirhelfen-duauch.online
Dieses übernimmt alle internen Kosten des Vereins und kommt auch für das Controlling der Pflegedienste und deren erbrachten Leistung auf.

Im InternetRadio www.radio33smr.com wird vom Verein die Sendung „Unsere Schlagertruhe“ gestaltet. “ Eine Reise in die Welt der alten Schlager“ die an glückliche Momente des fast vergessenen Lebens erinnern sollen. Unser Ziel ist es, in dieser Zeit etwas Freude am Leben zu vermitteln. Auch den pflegenden Angehörigen soll die Sendung ein paar Augenblicke der Ruhe und Entspannung verschaffen. Momente in Nostalgie – ein therapeutischer Ansatz!
Auch wird der Verein hierrüber Fachsendungen zum Tema Demenz gestalten.

Mittlerweile weiß jeder Deutsche von dieser Krankheit oder ist sogar in seinem Umfeld selbst mit ihr konfrontiert. Und niemand kann sicher sein, mit fortschreitendem Alter nicht selbst davon betroffen zu werden. Schön, wenn dann genügend Spenden aufkommen, um zu helfen. Verdient haben es die Betroffenen allemal.

Weitere Informationen unter: www.33mensch-in-not.de

Über:

Die Demenzhilfe 33 Mensch-in-Not e.V.
Herr Sera-Warwick Hosse
Am Obermühlweg 8
67454 Haßloch
Deutschland

fon ..: 06324 8775128
web ..: http://www.33mensch-in-not.de
email : email hidden; JavaScript is required

Demenz ist ein hoch aktuelles Thema. Wie Sie sicherlich durch die Medien wissen, steigt die Zahl der Menschen, die an Demenz leiden, immer mehr. Demenzkranke sind auf dem Weg ins Vergessen. Demenz hat viele Gesichter.
Das Schicksal ist oft gnadenlos, die Krankheit hat einen erwischt. Diese Frauen und Männer sind auf Hilfe und Unterstützung angewiesen. Aber auch ihr pflegendes Umfeld steht täglich vor neuen Herausforderungen und braucht unsere Unterstützung, um der besonderen Pflege von an Demenz erkrankten Menschen bestmöglich gerecht zu werden.
Auch viele Jugendliche sind zu Hause in die Pflege von Angehörigen eingebunden. Sie helfen bei der Versorgung pflegebedürftiger Eltern und Großeltern. Das kann bereichern, aber den Angehörigen auch die letzten Kräfte rauben.
Die meisten Angehörigen entscheiden sich dafür, ihr Familienmitglied daheim zu pflegen, ihnen gehört unsere besondere Wertschätzung und Anerkennung.
Dies ist mit sehr hohem Einsatz und Kosten verbunden. Leider werden die Mittel aus öffentlicher Hand zur Unterstützung sozialer Belange immer weniger. Deshalb wird das soziale Engagement von uns allen immer wichtiger. Gerade Mitbürger, denen es finanziell besser geht, können sich hier einbringen.

Es gilt Grenzen zu überwinden!

Der Verein „Die Demenz-Hilfe 33 Mensch in Not e. V.“ wurde mit der Absicht gegründet, an Demenz leidenden Menschen durch gezielte Hilfe und Unterstützung eine menschenwürdige Versorgung zu ermöglichen.
Die besonderen Bedürfnisse von Demenzkranken und ihrer pflegenden Angehörigen werden noch immer kaum berücksichtigt.
Mit jedem Euro, den Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, beitragen, helfen Sie einem Betroffenen. Mit Ihrer Hilfe ist es uns erst möglich, die Aufgabe, die wir uns gestellt haben, auch in die Tat umzusetzen.

Einzigartig ist – und das ist uns sehr wichtig, – dass jeder EURuro Ihrer privaten Spende in vollem Umfang, das heißt zu 100%, ausschließlich zur Verbesserung der Lebensumstände von an Demenz erkrankten Menschen genutzt wird.

Um dieses zu gewährleisten, hat das Sozialsponsoring & Marketing-Netzwerk mit dem Sozialprodukt „Wir helfen Du auch“ eine Möglichkeit geschaffen, alle verwaltungsrelevanten Kosten des Vereins und des Controllings, abzudecken bzw. zu übernehmen.
So können wir Ihre private Spende in vollem Umfang für unser großes Anliegen verwenden.

Für ein würdevolles Leben, trotz Krankheit.

Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung!
Herzlichst Ihr

Sera-Warwick Hosse
Erster Vorsitzender

Pressekontakt:

Die Demenzhilfe 33 Mensch-in-Not e.V.
Herr Sera-Warwick Hosse
Am Obermühlweg 8
67454 Haßloch

fon ..: 06324 8775128
web ..: http://www.33mensch-in-not.de
email : email hidden; JavaScript is required

Patenschaft für die Riesen der Meere

Für viele Unterwasserliebhaber ist es ein lang gehegter Traum den Riesen der Meere, den Mantarochen, zu begegnen.

BildBAROS Maldives lädt seine Gäste nun ein, an der Erhebung zur Identifizierung und Registrierung dieser noch wenig erforschten Tiere teilzunehmen. Mit etwas Glück wird aus der Begegnung eine Patenschaft mit einem dieser 1,5 Tonnen schweren, schwimmenden Riesen.
Laut einer Erhebung der internationalen Organisation „Manta Matcher“ soll es im Indischen Ozean rund um die Malediven fünftausend Mantarochen geben. Einige davon sind vor allem in der Zeit von Januar bis April beziehungsweise von Mai bis November bei den Tauchspots unweit von BAROS Maldives anzutreffen. Gäste sind dazu eingeladen, während ihrer Tauchgänge Bilder von dem sogenannten „belly print“, den gezeichneten Bäuchen, der Mantarochen zu machen. Die Struktur der Bäuche kommt dem menschlichen Fingerabdruck gleich, denn jeder Rochen hat eine ganz individuelle Zeichnung.

Eine Patenschaft für den entdeckten Mantarochen
Diese Bilder können dann im Dive Center von BAROS Maldives mit der bereits existierenden Datenbank von mehr als 160 Mantarochen verglichen werden, die bereits in den letzten zehn Jahren registriert wurden. Taucher, die einem bisher nicht entdeckten Mantarochen begegnen, haben die Möglichkeit, diesem einen Namen zu geben. BAROS Maldives hat daher ein Patenschafts-System eingeführt, mit dem Gäste über die Gewohnheiten und den Standort „ihres“ Mantarochens regelmäßig auf dem Laufenden gehalten werden.
Gäste, die nach Jahren zurück nach BAROS Maldives kehren, haben gute Chancen „ihren“ Mantarochen wiederzutreffen. Dank der Unterstützung der Organisation „Manta Matcher“ kann aufgrund der Registrierung herausgefunden werden, wo sich der Mantarochen über die letzten Monate aufgehalten hat.

Über BAROS Maldives
Das luxuriöse BAROS Maldives liegt umgeben von Kokosnusspalmen, tropischer Vegetation, Korallenriffen und dem kristallklaren Wasser des Indischen Ozeans im Nord Malé Atoll. Die Architektur des Resorts und seine 75 Villen (Overwater- sowie Strandvillen) gliedern sich perfekt in die Natur der kleinen Privatinsel ein.
BAROS erfüllt mit seinen drei Restaurants und zwei atmosphärischen Bars nahezu jeden kulinarischen Wunsch.

Die Divers BAROS Maldives PADI-Tauchstation bietet alles rund ums Tauchen und stimmt seine Unterwasser-safaris individuell auf die Gäste ab. Gemeinsam mit Meeresbiologen aus dem Marine Center lernen Gäste beim Schnorcheln im Hausriff mehr über das sensible Ökosystem und seine zahlreichen Bewohner. Privates Dinner auf der naheliegenden Sandbank oder eine Bootsfahrt in den Sonnenuntergang mit Champagner und Canapés sind weitere Highlights eines Aufenthalts auf BAROS.
Mit dem Schnellboot dauert der Transfer zum internationalen Flughafen von Malé lediglich 25 Minuten.

Website: www.baros.com

Über:

Starling PR
Frau Isabel Schleiwies
Dreimühlenstrasse 29
80469 München
Deutschland

fon ..: 089/12477731
web ..: http://www.starling-pr.com
email : email hidden; JavaScript is required

Pressekontakt:

Starling PR
Frau Isabel Schleiwies
Dreimühlenstrasse 29
80469 München

fon ..: 089/12477731
web ..: http://www.starling-pr.com
email : email hidden; JavaScript is required