Skip to content

Morgenfiktion – Ein Sterbenskranker findet zurück ins Leben

Die Fiktion auf ein „Morgen“ – Hoffnung und der Wille zum Weiterleben: Reinhard Belser beschreibt, wie er sich durch Zuversicht und Kraft aus einer scheinbar aussichtslosen Lage befreien konnte.

BildEin Schicksalsschlag brachte Reinhard Belser an die Schwelle des Todes. Als hoffnungsloser Fall wurde er in ein Pflegeheim abgeschoben. Doch so wollte Belser nicht weiterleben, sondern …
Tiefpunkte, Schmerzen und Leid gehören unvermeidlich zu unserem Leben als Menschen. Belser lässt den Leser an seinem Leiden teilhaben und zeigt gleichzeitig einen Weg, wie es in scheinbar hoffnungsloser Lage immer noch einen positiven Neuanfang geben kann.

Ausführliche Buchbeschreibung:
https://www.reinhard-belser-autor.com/morgenfiktion

Produktinformationen zum Buch:

Verlag: Karina Verlag; September 2019
Formate: Taschenbuch und eBook
Umfang: 188 Seiten
ISBN: 978-3967240405

Über den Autor Reinhard Belser:

Reinhard Belser wurde 1961 in München geboren. Nach abgeschlossener Kochlehre arbeitete er mehrere Jahre in der Gastronomie. Später studierte er BWL und arbeitete anschließend viele Jahre als Steuerfachangestellter in verschiedenen Steuerkanzleien und als Finanzbuchhalter in der Industrie.
Nach einem schweren Schicksalsschlag in der Silvesternacht 2006 wurde er zu einem »hoffnungslosen« Fall. Doch unter Mobilisierung aller ihm zur Verfügung stehenden Kräfte konnte er sich von seinem Leiden befreien.
Er hat seine Geschichte niedergeschrieben, um anderen Betroffenen Mut zu machen. Bloß weil Ärzte einen aufgeben, muss das nicht das Ende sein.
Heute lebt Reinhard Belser in der Nähe von München. Die Geschichte handelt in München und Umgebung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Martin Urbanek
Herr Martin Urbanek
Donaustadtstraße 31
1220 Wien
Österreich

fon ..: 436644078803
web ..: https://www.viewpoint-media.at/
email : email hidden; JavaScript is required

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Martin Urbanek
Herr Martin Urbanek
Donaustadtstraße 31
1220 Wien

fon ..: 436644078803
web ..: http://www.spass-und-lernen.com
email : email hidden; JavaScript is required

Max Resource meldet 3,0 % Kupfer und 29 g/t Silber auf 250 m bei AM North in seinem Projekt CESAR in Nordost-Kolumbien

Vancouver (British Columbia), 28. Oktober 2020. Max Resource Corp. (Max oder das Unternehmen) (TSX-V: MXR, OTC: MXROF, Frankfurt: M1D2) freut sich, über eine Reihe von repräsentativen Stichproben von 25 Meter Länge zu berichten, die auf einem Abschnitt von 250 Metern aus der Zone Herradura bei AM North (siehe Abbildungen 2 und 3) im zu 100 % unternehmenseigenen Projekt CESAR entnommen wurden.

– 5,8 % Kupfer und 51 g/t Silber auf 25 m (#875507)
– 5,2 % Kupfer und 58 g/t Silber auf 25 m (#875503)
– 3,3 % Kupfer und 32 g/t Silber auf 25 m (#875504)
– 2,4 % Kupfer und 23 g/t Silber auf 25 m (#875508)
– 0,9 % Kupfer und 7 g/t Silber auf 25 m (#875505)
– 0,5 % Kupfer und 5 g/t Silber auf 25 m (#875506)

Jede Probe wurde auf einem Abschnitt von 25 Metern aus einem verfügbaren Ausbiss entnommen und zu einer Probe zusammengesetzt. Der durchschnittliche Gehalt des 250-Meter-Abschnitts ist 3,0 % Kupfer und 29 g/t Silber. Die Mächtigkeit des Kupfer-Silber-Horizonts muss noch ermittelt werden (siehe Abbildungen 3 und 4). Max weist Investoren ausdrücklich darauf hin, dass repräsentative zusammengesetzte Gesteinsstichprobennahmen selektiven Charakter haben können.

Das Unternehmen schätzt diese Ergebnisse als äußerst bedeutend ein, da sie die Kontinuität der Kupfer-Silber-Mineralisierung auf einem Abschnitt von 250 Metern eindeutig belegen. Der Böschungswinkel und der Einfallwinkel des Kupfer-Silber-Horizonts scheinen nahezu parallel zu sein, was bedeutet, dass die Mineralisierung an der Oberfläche zutage tritt. Der Mangel von sichtbaren Kupferoxiden (Malachit oder Azurit) in diesen Proben weist darauf hin, dass das dominante Kupfermineral vermutlich Chalkosin ist, welches einen höheren Kupfergehalt (80 %) aufweist.

Interpretationen zufolge ist die Kupfer-Silber-Mineralisierung bei AM North im Projekt CESAR schichtgebunden und in feinkörnige klastische Sedimente eingelagert: Sandstein und Schluffstein. Die Kupfer-Silber-Mineralisierung bei AM North streicht generell mit 245 Grad und fällt leicht nach Nordwesten ein. Die Kupfer-Silber-Zone AM South bei CESAR befindet sich 40 Kilometer südsüdwestlich von AM North entlang desselben mineralisierten Trends.

Das Unternehmen ist der Auffassung, dass die schichtgebundene Kupfer-Silber-Mineralisierung bei CESAR analog zu den europäischen Kupferschiefer-Lagerstätten, der größten Kupferquelle Europas, ist. Diese Lagerstätten verzeichneten 2018 eine Produktion von 3 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 1,49 % Kupfer und 48,6 g/t Silber aus einer mineralisierten Zone mit einer Mächtigkeit von 0,5 bis 5,5 Metern. Quelle: The Kupferschiefer Deposits and Prospects in SW Poland: Past, Present and Future von dmpi.com, 27. September 2019.

Die Kupferschiefer-Lagerstätten lieferten im Jahr 2019 40 Millionen Unzen Silber – nahezu doppelt so viel wie die Produktion der zweitgrößten Silbermine der Welt (World Silver Survey 2020). Max weist die Investoren darauf hin, dass das Vorkommen einer schichtgebundenen Kupfer-Silber-Mineralisierung bei Kupferschiefer nicht zwangsläufig auf eine ähnliche Mineralisierung bei CESAR hinweist.

Obwohl die Geometrie der Ausbisse darauf hinweist, dass der Kupfer-Silber-Horizont nahezu parallel zur Böschungsneigung verläuft, stimmt uns die Verteilung der Kupfer-Silber-Mineralisierung sehr zuversichtlich, die sich über einen Abschnitt von 250 Metern des Horizonts fortsetzt, meint Brett Matich, CEO von Max.

Das inländische Feldteam von Max macht weiterhin Entdeckungen und untermauert damit unser Geomodell des Kupferschiefer-Typs für CESAR, während wir die Mineralisierung bei CESAR deutlich erweitern und auf unser Ziel hinarbeiten, eine große Kupfer-Silber-Lagerstätte vom Kupferschiefer-Typ abzugrenzen, so Herr Matich weiter.

Mit dem Anstieg des Kupferpreises auf ein Zwei-Jahres-Hoch von 7.000 US-Dollar pro Tonne im Oktober nimmt auch die Bedeutung des Kupfer-Silber-Projekts CESAR zu. Deshalb haben wir zusätzliche Maßnahmen ergriffen, um unseren Grundbesitz in diesem wichtigen Kupfer-Silber-Becken beträchtlich zu erweitern, sagt er abschließend.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/53991/MXR-NR-28Oct2020-_DEPRcom.001.jpeg

Abbildung 1. Lageplan CESAR
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/53991/MXR-NR-28Oct2020-_DEPRcom.002.jpeg

Abbildung 2. AM North, Zone Herradura

Mit den repräsentativen Gesteinsstichproben, die vom Feldteam von Max zu Erkundungszwecken entnommen wurden, kann das Unternehmen mineralisierte Abschnitte identifizieren, die es später durch Kartierungen und systematische Splitter-Schlitzprobenahmen genauer untersuchen wird. Mit diesem Ansatz wurden die folgenden Prioritäten von Max bei CESAR ermittelt: oberirdische geochemische Probenahmen, strukturelle Kartierungen, Auswertung der seismischen Daten und die Protokollierung des Bohrguts aus den Öl-/Gasbohrlöchern.

Die Kupfer-Silber-Mineralisierung in der Zone Herradura ist schichtgebunden und vom Kupferschiefer-Typ, wobei die Mineralisierung in feinkörnige Sedimente eingelagert ist: Sandstein und Schluffstein. Die Mineralisierung tritt vornehmlich als Chalkosin sowie als die Kupferoxide Malachit und Azurit auf. Auf Grundlage der Feldbeobachtungen und mineralogischen Untersuchungen wird erwartet, dass die Kupferoxide in geringerer Tiefe (Malachit und Azurit) in Kupfersulfide, vor allem Chalksoin (80 % Kupfergehalt), übergehen.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/53991/MXR-NR-28Oct2020-_DEPRcom.003.jpeg

Abbildung 3. AM North, Zone Herradura: 3,0 % Kupfer und 29 g/t Silber auf 250 m
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/53991/MXR-NR-28Oct2020-_DEPRcom.004.jpeg

Abbildung 4. Landschaft bei Herradura: 3,0 % Kupfer und 29 g/t Silber auf 250 m

Qualitätssicherung

Alle Proben wurden zur Probenaufbereitungseinrichtung von ALS Lab in Medellin (Kolumbien) gesendet. Die Probentrüben werden zur Analyse nach Vancouver (Kanada) transportiert. Alle Proben werden mit dem ALS-Verfahren ME-MS41, einem Aufschluss aus vier Säuren mit ICP-Abschluss, analysiert. Kupfer- und Silberwerte über der Nachweisgrenze werden mit dem ALS-Verfahren OG-62, einem Aufschluss mit vier Säuren mit AAS-Abschluss, ermittelt. ALS Labs ist von Max unabhängig. Max ist sich keiner anderen Faktoren bewusst, die die Genauigkeit und Zuverlässigkeit der hierin angegebenen Daten erheblich beeinträchtigen könnten.

Kupfer-Silber-Projekt CESAR (Kolumbien)

Das zu 100 Prozent unternehmenseigene Projekt CESAR im Nordosten von Kolumbien erstreckt sich entlang eines 120 Kilometer langen, von Sedimenten umgebenen Kupfer-Silber-Gürtels, der dem Kupferschiefer in Polen ähnlich ist. Die Region CESAR verfügt über eine umfassende Infrastruktur. Die Bergbaubetriebe beinhalten Cerrejón, die größte Kohlemine Lateinamerikas, die sich im gemeinsamen Besitz der globalen Bergbauunternehmen BHP Billiton, Xstrata und Anglo American befindet (Abbildung 1).

Wichtige Höhepunkte und Explorationsarbeiten an mehreren Fronten:

– AM North bildet eine breite, 11 Kilometer lange Zone mit einer schichtgebundenen Kupfer-Silber-Mineralisierung, die entlang des Streichens sowie neigungsabwärts offen ist. Die Zone enthält auch ein hochgradiges Gebiet mit unterschiedlichen Abschnitten mit einem Gehalt von 4,0 bis 34,4 % Kupfer sowie 28 bis 305 g/t Silber (29. Juli 2020). Zwei Großproben, die an beiden Enden des 1,8 Kilometer langen Entdeckungshorizonts entnommen worden waren, ergaben 9,4 % Kupfer und 79 g/t Silber sowie 3,5 % Kupfer und 29 g/t Silber (21. Mai 2020).

– Die Zone AM South liegt 40 Kilometer südsüdwestlich der Zone AM North. Die Zone AM South erstreckt sich über ein Gebiet von vier mal vier Kilometern und ist seitlich nach wie vor offen. Die gesamte Streichenlänge der offenen Horizonte von AM South beläuft sich auf über 6,4 Kilometer und weist in Intervallen von 0,1 bis 25 Metern Höchstwerte von 6,8 Prozent Kupfer und 168 Gramm Silber pro Tonne auf, was darauf hinweist, dass diese Horizonte von beträchtlicher Größe sein könnten (7. Oktober 2020).

– Fathom Geophysics interpretiert zurzeit geophysikalische Daten, was vom Unternehmen in Kollaboration mit einem der weltweit führenden Kupferproduzenten finanziert wird.

– Geochemische und mineralogische Forschungsprogramme der Universität für Wissenschaft und Technik (die AGH) in Krakau (Polen) sind im Gange. Die AGH wird ihr umfassendes Wissen über die weltbekannten Kupferschiefer-Sediment-Kupfer-Silber-Lagerstätten von KGHM in Polen in das Projekt CESAR einbringen.

– Die laufende Strukturanalyse des Projekts CESAR und die Auswertung der seismischen Daten werden von der Ingeniería Geológica Universidad Nacional de Colombia (die IGUN) in Medellín zusammen mit dem Feldteam von Max durchgeführt.

– Max hat drei nicht exklusive, vertrauliche Abkommen hinsichtlich des Projekts CESAR unterzeichnet: das erste mit einem der weltweit führenden Kupferproduzenten, ein zweites mit einem globalen Bergbauunternehmen und ein drittes mit einem mittelständischen Kupferexplorationsunternehmen.

– Geplante Arbeiten: Aufzeichnung und XRF-Analyse des verfügbaren Bohrkerns aus historischen Öl- und Gasbohrungen im westlichen Teil des Beckens auf Kupfer

– Fortsetzung der Erweiterung des Landbesitzes entlang des 120 Kilometer langen Kupfer-Silber-Gürtels CESAR

– Unser inländisches Feldteam führt laufende Prospektionen und Gesteinsprobenahmen durch, um die weit verbreitete Kupfer-Silber-Mineralisierung zu erweitern und zu bestätigen.

Konzessionsgebiet RT Gold (Peru)

Das Konzessionsgebiet RT Gold besteht aus zwei aneinandergrenzenden Mineralkonzessionen mit einer Fläche von 1.983 Hektar und erstreckt sich entlang der Condor-Bergkette im Norden von Peru, innerhalb des metallogenen Cajamarca-Gürtels, 760 Kilometer nordwestlich von Lima in der Region Tabaconas. Max hat das Recht, 100 Prozent zu erwerben. Die Option erfordert jährliche Zahlungen in Höhe von 300.000 US-Dollar über vier Jahre und die Ausübung der Option erfordert eine zusätzliche Zahlung in Höhe von 3.000.000 US-Dollar am oder vor dem fünften Jahrestag. Die Verkäufer werden eine NSR-Lizenzgebühr in Höhe von 2,5 Prozent einbehalten.

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/53991/MXR-NR-28Oct2020-_DEPRcom.005.jpeg

Quelle:
Geologischer Bericht über das Goldprojekt Rio Tabaconas gemäß NI 43-101 für Golden Alliance Resources Corp. von George Sivertz, 3. Oktober 2011

Dieser geologische Gürtel erstreckt sich vom Zentrum von Peru bis in den Süden von Ecuador und beherbergt eine Reihe erstklassiger Goldlagerstätten, einschließlich Fruta del Norte (zehn Millionen Unzen), Minas Conga (17 Millionen Unzen), Yanacocha (36 Millionen Unzen), Lagunas (acht Millionen Unzen) und Pierina (sieben Millionen Unzen). Das Vorkommen einer Mineralisierung bei Yanacocha, Minas Conga, Fruta del Norte, Lagunas und Pierina ist nicht zwangsläufig ein Hinweis auf eine ähnliche Mineralisierung bei RT Gold. Quelle: www.portergeo.com.au

Im Konzessionsgebiet RT Gold kommen zwei unterschiedliche mineralisierte Systeme vor: die Zone Cerro, eine goldhaltige Porphyrzone mit großen Tonnagen, und drei Kilometer weiter nordwestlich die Zone Tablón, eine goldhaltige Massivsulfidzone. Die letzten Feldexplorationen wurden vor einem Jahrzehnt durchgeführt.

Zone Cerro

Die Zone Cerro beherbergt mehrere bekannte mineralisierte Zonen (Peak, West, Breccia und Cathedral) mit anomalen Goldkonzentrationen in Gestein und im Boden:

– Strukturen mit einem Gehalt von 0,1 bis 62,9 Gramm Gold pro Tonne, die sich in mineralisiertem Mauergestein befinden und Goldwerte von 0,5 bis 1,0 Gramm Gold pro Tonne ergaben

– Im Rahmen der geochemischen Bodenuntersuchung der Zone Cerro auf Gold wurde eine 2,0 mal 1,5 Kilometer große Goldanomalie beschrieben, die in alle Richtungen offen ist und einen Gehalt von 0,1 bis 4,0 Gramm Gold pro Tonne aufweist.

– Die Bodengeochemie für Gold stimmt mit der IP-Aufladbarkeit überein.

– Die Zone Cerro wurde noch nie Testbohrungen unterzogen.

Zone Tablón

Die Zone Tablón befindet sich drei Kilometer nordwestlich von Cerro und beherbergt zahlreiche goldhaltige massive bis halbmassive Sulfidkörper in einem 150 mal 450 Meter großen Gebiet, innerhalb eines größeren Gebiets von 1,0 mal 1,5 Kilometern mit anomaler Gold-in-Boden- und Gesteinsgeochemie. Im Jahr 2001 wurden bei Tablón insgesamt 33 Diamantbohrlöcher gebohrt, wobei die wichtigsten Abschnitte folgende waren:

– RT-03 ergab 50,0 Gramm Gold pro Tonne auf 0,7 Metern ab 62,2 Meter.
– RT-06 ergab 3,1 Gramm Gold pro Tonne auf 21,4 Metern ab 9,1 Meter.
– RT-11 ergab 5,3 Gramm Gold pro Tonne auf 17,1 Metern ab 12,0 Meter.
– RT-13 ergab 8,8 Gramm Gold pro Tonne auf 25,4 Metern ab 13,4 Meter.
– RT-21 ergab 5,1 Gramm Gold pro Tonne auf 19,5 Metern ab 1,5 Meter.
– RT-22 ergab 4,9 Gramm Gold pro Tonne auf 14,1 Metern ab 40,1 Meter.
– RT-25 ergab 13,0 Gramm Gold pro Tonne auf 36,1 Metern ab 33,0 Meter.
– RT-26 ergab 7,0 Gramm Gold pro Tonne auf 6,0 Metern ab 0,0 Meter.
– RT-29 ergab 18,0 Gramm Gold pro Tonne auf 16,4 Metern ab 34,9 Meter, einschließlich 118,1 Gramm Gold pro Tonne auf 2,2 Metern ab 42,0 Meter.

Die Intervalle sind Kernlängen, keine wahren Mächtigkeiten, die zurzeit noch nicht bekannt sind. Quelle: Geologischer Bericht über das Goldprojekt Rio Tabaconas gemäß NI 43-101 für Golden Alliance Resources Corp. von George Sivertz, 3. Oktober 2011.

Das technische Team von Max überprüft und digitalisiert zurzeit eigene Daten für die anschließende Interpretation hinsichtlich der Zielgenerierung. Feldverifizierungsprogramm durch Team von Max vor Ort: Kartierungen, Untersuchungen und Probennahmen sollen folgen. Gleichzeitig mit dem Verifizierungsprogramm wird das Unternehmen mit dem Bohrgenehmigungsverfahren beginnen.

Über Max Resource Corp.

Mit seinem erfolgreichen Explorations- und Managementteam treibt Max Resource Corp. sein schichtgebundenes Kupfer-Silber-Projekt CESAR vom Typ Kupferschiefer in Kolumbien und sein neu erworbenes Gold-Porphyr- und Massivsulfidprojekt RT Gold in Peru voran. Beide Projekte bergen Potenzial für die Entdeckung großer Rohstofflagerstätten, die für führende Bergbauunternehmen auf der ganzen Welt interessant sind.

Tim Henneberry, P. Geo (British Columbia), ein Mitglied des Max Resource Advisory Board, ist die sachkundige Person, die den technischen Inhalt dieser Pressemitteilung im Namen des Unternehmens geprüft und genehmigt hat.

Nähere Informationen erhalten Sie unter www.maxresource.com/.

Nähere Informationen erhalten Sie über:

Max Resource Corp.
Tim McNulty
E: email hidden; JavaScript is required
T: (604) 290-8100

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Abgesehen von Aussagen zu historischen Tatsachen enthält diese Pressemitteilung bestimmte zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der einschlägigen Wertpapiergesetze. Zukunftsgerichtete Informationen erkennt man häufig anhand von Begriffen wie planen“, erwarten“, prognostizieren, beabsichtigen, glauben, vorhersehen, schätzen und an anderen ähnlichen Wörtern oder Aussagen darüber, dass bestimmte Ereignisse oder Bedingungen eintreten können oder werden. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Meinungen und Schätzungen zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen und unterliegen einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Informationen unterscheiden. Dazu zählen unter anderem auch Verzögerungen oder Unsicherheiten bei den behördlichen Genehmigungen, wie z.B. durch die TSXV. Zukunftsgerichtete Informationen enthalten typischerweise Unsicherheiten, wie etwa auch Faktoren, auf die das Unternehmen keinen Einfluss hat. Es gibt keine Gewähr dafür, dass die in dieser Pressemeldung beschriebenen Vermarktungspläne für Max Resources Corp. tatsächlich zu den hier dargelegten Bedingungen und in dem hier dargelegten zeitlichen Rahmen in Kraft treten werden. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, falls sich die Umstände oder die Schätzungen oder Meinungen des Managements ändern sollten, es sei denn, dies wird in den entsprechenden Gesetzen gefordert. Den Lesern wird empfohlen, sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen. Weitere Informationen über Risiken und Unsicherheiten, welche die Finanzergebnisse beeinflussen könnten, sind in den Unterlagen enthalten, die das Unternehmen bei den kanadischen Wertpapierbehörden einreicht und die unter www.sedar.com veröffentlicht werden.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Max Resource Corp.
Tim McNulty
Suite 1188 – 1095 W Pender St
V6E 2M6 Vancouver, BC
Kanada

email : email hidden; JavaScript is required

Pressekontakt:

Max Resource Corp.
Tim McNulty
Suite 1188 – 1095 W Pender St
V6E 2M6 Vancouver, BC

email : email hidden; JavaScript is required

BevCanna verstärkt Advisory Board mit ehemaliger Führungskraft von Arrowhead Spring Water

Erfahrener Berater im Bereich Tafelwasser bringt Fachwissen in der internationalen Vermarktung von Getränken in den Experten für Aufgussgetränke ein

VANCOUVER, British Columbia, 28. Oktober 2020. BevCanna Enterprises Inc. (CSE:BEV, OTCQB:BVNNF, FWB:7BC) (BevCanna oder das Unternehmen), ein Hersteller von Cannabisaufgussgetränken mit Führungspotenzial, freut sich, die Aufnahme von Donald Wood, einem Einzelhandelsmarketingexperten für Getränke, in das unabhängige Advisory Board des Unternehmens bekannt zu geben.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/53992/BevCanna281020_DEPRcom.001.jpeg

Als ehemaliger President und CEO von Arrowhead Water Products Ltd. in Kanada und derzeitiger Unternehmensberater mit Fokus auf den Tafelwassermarkt bringt Herr Wood umfassende Erfahrungen im Vertrieb und der Vermarktung im Getränkesektor in das Unternehmen ein. Unter anderem arbeitet er mit Kunden wie Tipco Foods (Aura Mineral Water), Primo Water und CBD Naturals. Das Spezialgebiet von Herrn Wood liegt in der Abwicklung von Übernahmen im Tafelwassersektor, wobei er auf 25 Jahre Erfahrung in der Vermarktung von internationalen Tafelwassermarken auf dem kanadischen und südostasiatischen Markt zurückgreifen kann. Vor seiner Tätigkeit als Berater arbeitete Herr Wood auch für Nestle SA in der Pure Life-Tafelwasserabteilung und war Mitbegründer von Coastal Mountain Water Co., einem Getränkelieferanten für Privat- und Geschäftskunden mit Sitz in North Vancouver (BC).

Herr Wood war zuvor Mitglied des Advisory Board von Naturally Splendid Enterprises mit einem Schwerpunkt auf Kanada und Südostasien und ist derzeit als Berater für ein neues Tafelwasserprojekt in Lima (Peru) tätig.

Wir freuen uns sehr, einen Experten von Dons Kaliber in unserem unabhängigen Advisory Board zu begrüßen, meint John Campbell, Chief Strategic Officer von BevCanna. Die beispiellose Erfahrung von Don in der globalen Vermarktung von abgefüllten Getränken wird für uns bei der Forcierung unserer Expansionspläne und dem Aufbau von Partnerschaften im In- und Ausland von unschätzbarem Wert sein.

Herr Wood schließt sich dem aktuellen unabhängigen Mitglied Doug Mason im Advisory Board von BevCanna an. In dieser Funktion werden die beiden Herren BevCanna im Rahmen des schnellen Wachstumskurses des Unternehmens mit wertvoller Beratung und Sachkenntnis im Getränkebereich zur Seite stehen. Douglas Mason ist bekannt für seine fast zwanzigjährige Tätigkeit an der Spitze des legendären kanadischen Premium-Getränkeunternehmens Clearly Canadian Beverage Corporation (jetzt bekannt unter dem Namen Clearly Food & Beverage Company Ltd.) (NASDAQ:CCBC), wobei er das Unternehmen zu einem Jahresumsatz von mehr als 155 Millionen US-Dollar führte. Die Herren Wood und Mason werden mit BevCanna zusammenarbeiten, um Chancen in den Bereichen Vertrieb, Verkauf und M&A [Fusionen & Übernahmen] auf nationaler und internationaler Ebene zu identifizieren und zu ergreifen.

Über BevCanna Enterprises Inc.

BevCanna Enterprises Inc. (CSE:BEV, OTCQB:BVNNF, FWB:7BC) entwickelt und produziert cannabinoidhaltige Getränke und Verbrauchsgüter sowohl für Eigenmarken als auch für White-Label-Kunden. Mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung in der Entwicklung, im Branding und im Vertrieb von Markenikonen, die bei Konsumenten in aller Welt gefragt sind, kann das Team mit einem beispiellosen Know-how im Wachstumsmarkt der Cannabisgetränke punkten. Das in der kanadischen Provinz British Columbia ansässige Unternehmen BevCanna besitzt die Exklusivrechte an einer wasserführenden Schicht zur Versorgung mit naturreinem Quellwasser. Außerdem hat das Unternehmen Zugang zu einer international führenden, HACCP-zertifizierten Produktionsanlage mit einer Betriebsfläche von 40.000 Quadratfuß, die derzeit eine Abfüllkapazität von bis zu 210 Millionen Flaschen pro Jahr erreicht. BevCanna hat kürzlich auch die US-amerikanische E-Commerce-Plattform Pure Therapy für natürliche Gesundheit und Wellness erworben. BevCannas Vision besteht darin, ein weltweit führender Anbieter von Innovationen im Bereich Aufgussprodukte zu sein.

Für das Board of Directors:
John Campbell, Chief Financial Officer & Chief Strategy Officer
Director, BevCanna Enterprises Inc.

Ansprechpartner für Medien:
Wynn Theriault, Thirty Dash Communications
4167103370
email hidden; JavaScript is required

Anlegerkontakt:
Luca Leone, BevCanna Enterprises Inc.
6048806618
email hidden; JavaScript is required

Haftungsausschluss für zukunftsgerichtete Informationen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen, die verschiedene Risiken und Ungewissheiten bezüglich zukünftiger Ereignisse beinhalten. Solche zukunftsgerichteten Informationen können, ohne Einschränkung, Aussagen enthalten, die auf aktuellen Erwartungen basieren, die eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten beinhalten, und sind keine Garantien für die zukünftige Leistung des Unternehmens. Zukunftsgerichtete Aussagen, die in dieser Pressemitteilung gemacht werden, beziehen sich auf: dass die Erfahrung des neuen Mitglieds des Advisory Board dem Unternehmen zum Vorteil gereichen wird und bei der Forcierung der Expansionspläne des Unternehmens und dem Aufbau von Partnerschaften im In- und Ausland von unschätzbarem Wert sein wird; der schnelle Wachstumskurs des Unternehmens; dass das Advisory Board mit BevCanna zusammenarbeiten wird, um Chancen in den Bereichen Vertrieb, Verkauf und M&A auf nationaler und internationaler Ebene zu identifizieren und zu ergreifen; und andere Angelegenheiten in Bezug auf die Geschäftspläne des Unternehmens.

Es gibt zahlreiche Risiken und Ungewissheiten, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse sowie die Pläne und Ziele des Unternehmens wesentlich von denen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht wurden, einschließlich der Unfähigkeit des Unternehmens, die erforderlichen Lizenzen von Health Canada in Bezug auf Cannabis zu erhalten; und ungünstiger Marktbedingungen. Die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse können wesentlich von den in diesen Informationen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen abweichen. Diese und alle nachfolgenden schriftlichen und mündlichen zukunftsgerichteten Informationen basieren auf Schätzungen und Meinungen des Managements zum Zeitpunkt ihrer Erstellung und sind in ihrer Gesamtheit ausdrücklich durch diese Mitteilung eingeschränkt. Das Unternehmen lehnt jede Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Informationen öffentlich zu aktualisieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder Ergebnisse oder anderweitig, außer wenn dies durch geltende Wertpapiergesetze vorgeschrieben ist. Weiters übernimmt das Unternehmen keine Haftung für die Offenlegung in Bezug auf andere hier erwähnte Unternehmen.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

BevCanna Enterprises Inc.
Marcello Leone
1672 West 2nd Avenue
V6J 1H4 Vancouver, BC
Kanada

email : email hidden; JavaScript is required

Pressekontakt:

BevCanna Enterprises Inc.
Marcello Leone
1672 West 2nd Avenue
V6J 1H4 Vancouver, BC

email : email hidden; JavaScript is required

Inca One produziert 3.472 oz Au im 3. Quartal von Kalenderjahr 2020

Vancouver (British Columbia), 28. Oktober 2020. Inca One Gold Corp. (TSX-V: IO, OTC: INCAF, FWB: SU92) (Inca One oder das Unternehmen), das gemessen an der genehmigten Kapazität größte börsennotierte Golderz-Verarbeitungsunternehmen in Peru, das zwei vollständig integrierte Mineralverarbeitungsanlagen betreibt, berichtet über die konsolidierte Goldproduktion und -lieferungen für die Monate Juli, August und September 2020 (das dritte Quartal 2020 oder das Quartal) bei seinen Anlagen Chala One (Chala One) und Koricancha (Kori One). Sämtliche Produktionszahlen im Jahresvergleich stellen konsolidierte Betriebe von beiden Anlagen dar.

Höhepunkte des 3. Quartals 2020

– Steigerung der Goldproduktion um 81 % gegenüber 2. Quartal 2020
– Steigerung der Lieferung von goldhaltigem Material um 176 % gegenüber 2. Quartal 2020
– Höchster Anlagendurchsatz seit Beginn der COVID-19-Pandemie – nahezu Verdoppelung der Produktion seit 2. Quartal 2020
– Wiederaufnahme der Verarbeitungsbetriebe bei Chala One

Die Höhepunkte von Inca One im dritten Quartal waren die Verbesserungen bei den Lieferungen und der Verarbeitung gegenüber dem Vorquartal, die es uns ermöglichten, die Verarbeitungsbetriebe bei Chala One wieder aufzunehmen, sagte Edward Kelly, President und CEO von Inca One. Und trotz der nahezu völligen wirtschaftlichen Stilllegung des Landes konnte Inca One durch die Anwendung strenger staatlich genehmigter COVID-19-Quarantäne- und Hygieneprotokolle den Betrieb auf reduziertem Niveau fortsetzen. Dies ermöglichte es dem Unternehmen, die Betriebe bei steigenden Mineralbeständen rasch hochzuskalieren. In den verbleibenden drei Monaten des Jahres werden wir hart daran arbeiten, das Produktionsniveau von vor der COVID-19-Pandemie zu erreichen und zu übertreffen.

Ergebnisse des 3. Quartals 2020

Konsolidierte3. Quarta3. QuartaVeränder-2. QuartaVeränder-
Betriebe l l ung im l ung im
Jahres Quartals
2020 2019 -vergleic2020 -vergleic
h h

Lieferungen (7.978 13.143 -39 % 2.887 176 %
t
)
Durchsatz (t)6.377 13.275 -52 % 3.354 89 %
Durchsatz (tp70 144 -52 % 37 89 %
d
)
Produziertes 3.472 6.532 -47 % 1.920 81 %
Gold

(oz)

Die Goldproduktion ist im dritten Quartal des Kalenderjahres 2020 gegenüber dem zweiten Quartal 2020 gestiegen, da die Verkaufsteams von Inca One eifrig daran gearbeitet haben, die Bestände aufzustocken, was zu erheblich mehr Lieferungen und Verarbeitung führte. Darüber hinaus konnten Minerale im August und September mit der Aufhebung der Transportbeschränkungen wieder frei in ganz Peru transportiert werden. Die Steigerung der Mineralbestände kurbelte die Produktion an, zumal das Unternehmen in den vergangenen sieben Monaten bei Kori One mit höchsten Raten verarbeitete. Bezeichnenderweise ermöglichte dies eine Wiederaufnahme der Verarbeitungsbetriebe bei Chala One, nachdem die erste Tagschicht am 24. September 2020 eingeführt worden war. Abgesehen von der Annahme von Lieferungen von goldhaltigem Material wurden seit Mitte März dieses Jahres alle anderen Verarbeitungsbetriebe bei Chala One zurückgefahren.

Die kurzfristigen Prioritäten des Unternehmens bestehen darin, sich in Erwartung der ersten Lieferungen von PPX Mining Corp (TSX-V: PPX) im Rahmen des im Juli 2020 unterzeichneten Lieferabkommens, die in den kommenden Monaten eintreffen sollen, auf höhere Verarbeitungsraten vorzubereiten. Angesichts des Abkommens mit PPX und eines starken Goldmarktes sollte das Material für die Verarbeitung im letzten Quartal des Kalenderjahres 2020 und bis ins Jahr 2021 weiterhin besser werden.

Das Unternehmen gibt außerdem bekannt, dass es Integral Wealth Securities Ltd. (Integral) damit beauftragt hat, hinsichtlich der Kapitalmarktaktivitäten von Inca One als Unternehmensberater zu fungieren. Das primäre Ziel von Integral wird darin bestehen, einen geordneten Handel aufrechtzuerhalten und zur Marktliquidität der Stammaktien des Unternehmens gemäß den Bestimmungen der TSX Venture Exchange (die TSX-V) beizutragen.

Gemäß den Bedingungen des Abkommens zwischen dem Unternehmen und Integral vom 21. Oktober 2020 (das Abkommen) erhält Integral eine Gebühr in Höhe von 7.000 kanadischen Dollar pro Monat, zuzüglich der anwendbaren Steuern, jedoch keine Aktien oder Optionen. Das Abkommen weist eine Laufzeit von zunächst 30 Tagen auf, beginnend am 21. Oktober 2020, und kann nach Ermessen des Unternehmens um jeweils einen Monat verlängert werden. Integral und Inca One sind keine verbundenen Unternehmen. Integral und dessen Kunden könnten jedoch eine direkte Beteiligung an den Wertpapieren des Unternehmens besitzen oder erwerben.

Über Inca One

Inca One Gold Corp ist ein an der TSXV gelisteter Goldproduzent, der zwei vollständig zugelassene Golderzverarbeitungsanlagen in Peru betreibt. Das Unternehmen produzierte im Jahr 2019 fast 25.000 Unzen Gold in seinen Betrieben und generierte in den letzten fünf Jahren Einnahmen von über 100 Millionen USD. Inca One ist bereits im sechsten Jahr der kommerziellen Produktion, wird von einem erfahrenen und kompetenten Managementteam geleitet, das das Unternehmen als vertrauenswürdigen Marktführer im Bereich Dienstleistungen für staatlich zugelassene Kleinbergbaubetriebe in Peru etabliert hat. Peru ist der sechstgrößte Goldproduzent der Welt und sein Kleinbergbausektor wird von Regierungsbeamten auf einen Wert von mehreren Milliarden Dollar pro Jahr geschätzt. Inca One verfügt in seinen beiden voll integrierten Anlagen, Chala One und Kori One, über eine genehmigte Betriebskapazität von insgesamt 450 Tonnen pro Tag und strebt das vierte Jahr in Folge ein gesteigertes Produktions- und Umsatzwachstum an. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte: www.incaone.com.

Abb. 1: Goldverarbeitungsanlagen von Inca One in Peru (links: Anlage Chala One, rechts: Anlage Kori One)
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/53995/IncaOne_27-10-2020_DEPRcom.001.jpeg

Für das Board:

Edward Kelly
President und CEO

INCA ONE GOLD CORP.

Nähere Informationen erhalten Sie über:

Konstantine Tsakumis
email hidden; JavaScript is required
Inca One Gold Corp.
604-568-4877

INCA ONE GOLD CORP.
850 – 1140 West Pender Street, Vancouver, British Columbia, Canada V6E 4G1
Tel: 604-568-4877 | Fax: 604-568-8791
www.incaone.com

DIE TSX VENTURE EXCHANGE UND DEREN REGULIERUNGSORGANE (IN DEN STATUTEN DER TSX VENTURE EXCHANGE ALS REGULATION SERVICES PROVIDER BEZEICHNET) ÜBERNEHMEN KEINERLEI VERANTWORTUNG FÜR DIE ANGEMESSENHEIT ODER GENAUIGKEIT DIESER PRESSEMELDUNG.

Aussagen zum Unternehmen, die nicht auf historischen Fakten beruhen, sind zukunftsgerichtete Aussagen, die mit verschiedenen Risiken und Unsicherheiten behaftet sind. Solche Informationen sind generell anhand der Verwendung von zukunftsgerichteten Begriffen wie kann, erwartet, schätzt, prognostiziert, beabsichtigt, glaubt und weiterhin bzw. deren Verneinungen oder ähnlichen Bezeichnungen zu erkennen. Da sich zukunftsgerichtete Aussagen auf zukünftige Ereignisse und Umstände beziehen, sind sie typischerweise Risiken und Unsicherheiten unterworfen. Die tatsächlichen Ergebnisse könnten sich in jedem Fall aufgrund folgender Faktoren wesentlich von den in solchen Aussagen erwarteten Ergebnissen unterscheiden: (i) Schwankungen der Mineralpreise; (ii) eine Veränderung der Marktlage; (iii) die Tatsache, dass zukünftige Betriebsergebnisse aufgrund der bisherigen begrenzten Datenlage nicht exakt vorhergesagt werden können. Das Unternehmen hat nicht die Absicht, solche Aussagen im Falle von Änderungen zu aktualisieren, es sei denn, dies wird in den entsprechenden Gesetzen gefordert. Inca One geht davon aus, dass die Erwartungen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen enthalten sind, auf vernünftigen Annahmen beruhen. Es kann allerdings keine Gewähr übernommen werden, dass sich diese Erwartungen auch als richtig erweisen, und es sollte daher kein übermäßiges Vertrauen in die hier enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen gelegt werden.

Diese Pressemeldung stellt kein Verkaufsangebot bzw. kein Vermittlungsangebot zum Kauf von Wertpapieren dar. Zudem dürfen die Wertpapiere in keinem Bundesstaat verkauft werden, in denen ein Verkaufsangebot, ein Vermittlungsangebot oder der Verkauf von Wertpapieren vor der Registrierung oder Qualifizierung gemäß den geltenden Wertpapiergesetzen des jeweiligen Bundesstaates rechtswidrig wäre.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Inca One Gold Corp.
Jochen Staiger
Suite 850 – 1140 West Pender
V6E4G1 Vancouver, BC
Kanada

email : email hidden; JavaScript is required

Inca One Gold Corp. (IO-TSXV) ist ein in Kanada ansässiges Bergbauunternehmen mit einer neu erworbenen Goldmühle und zwei substantiellen Explorationsgebieten in Peru die einst die Heimat des Königreiches der Inkas waren.

Pressekontakt:

Inca One Gold Corp.
Jochen Staiger
Suite 850 – 1140 West Pender
V6E4G1 Vancouver, BC

email : email hidden; JavaScript is required

Studie von 451 Research im Auftrag von Schneider Electric zeigt Auswirkungen von Effizienz und Nachhaltigkeit

o Auswertung von Interviews mit mehr als 800 RZ-Dienstleistern weltweit
o 57 Prozent der Befragten sehen in der Nachhaltigkeit einen Wettbewerbsfaktor

BildEine von Schneider Electric in Auftrag gegebene Studie von 451 Research, Teil von S&P Global Market Intelligence, beschreibt die Wirkung von Effizienz und Nachhaltigkeit auf das Geschäft von Cloud- und Service-Providern und stützt sich dabei auf Erkenntnisse aus einer Umfrage unter mehr als 800 Rechenzentrumsdienstleistern weltweit. Im Fokus der Untersuchungen standen aktuelle Nachhaltigkeitsperspektiven und strategische Initiativen. Ergänzend dazu zeigt der Report, welche Rahmenbedingungen zur erfolgreichen Umsetzung von Nachhaltigkeitsmaßnahmen im Colocation-Markt nötig sind.

„Die Untersuchung von 451 Research bietet eine Momentaufnahme auf den Einfluss von Effizienz und Nachhaltigkeit auf den Colocation-Markt „, sagt Mark Bidinger, Präsident des Segments Cloud & Service Provider bei Schneider Electric. „Betreiber von Multi-Tenant-Rechenzentren können die Studie als Instrument nutzen, um Ressourcen- und Adoptionslücken aufzudecken und die Risiken mangelnder Nachhaltigkeitsinitiativen zu bewerten.“

Für die Studie „Multitenant data centres and sustainability: ambitions and reality“ führte 451 Research Umfragen bei IT-Entscheidungsträgern durch, die funktionale Verantwortung für die Nachhaltigkeitsstrategien ihrer Rechenzentren innerhalb von Colocation- und Wholesale-Rechenzentren tragen. Die Befragten waren in Ländern auf der ganzen Welt ansässig, darunter die Vereinigten Staaten, China, Indien, Australien, Frankreich, Großbritannien, Mexiko, Brasilien, Japan, Singapur, Saudi-Arabien, Schweden, Dänemark und andere. Die Unternehmen haben eine Größe von 10 bis 10.000+ Mitarbeitern und verfügen über Rechenzentrumskapazitäten von unter 1 MW bis zu über 150 MW.

„Rechenzentrumseffizienz und Nachhaltigkeit sind bereits wichtige Faktoren im Rechenzentrumssektor. Unsere Umfrage zeigt, dass diese Themen ganz oben auf der Prioritätenliste von MTDC-Dienstleistern weltweit stehen“, sagt Daniel Bizo, Senior Research Analyst bei 451 Research, Teil von S&P Global Market Intelligence. „Letztendlich werden die Erwartungen von Kunden, Regulierungsbehörden und der breiten Öffentlichkeit nur noch drängender, wenn die Auswirkungen des Klimawandels immer ausgeprägter werden. In dem Maße, wie die globale Rechenzentrumsinfrastruktur als Reaktion auf die höhere Nachfrage nach digitalen Diensten zunimmt, wächst auch das Interesse an den erheblichen Auswirkungen auf die Umwelt.“

Wichtige Takeaways zum Thema Nachhaltigkeit

Der Bericht erfasst den Reifegrad der Nachhaltigkeitsstrategien internationaler Colocation-Anbieter. Hier sind einige wichtige Anhaltspunkte:

o Die Mehrheit der Befragten (57 Prozent) ist der Ansicht, dass Effizienz und Nachhaltigkeit in drei
Jahren sehr wichtige Wettbewerbsunterscheidungsmerkmale sein werden, was gegenüber dem
derzeitigen Stand von 26 Prozent eine starke Zunahme bedeutet.
o Nur 43 Prozent der Befragten geben an, dass sie strategische Nachhaltigkeitsinitiativen und
Effizienzverbesserungen für ihre Infrastruktur verfolgen.

Die wichtigsten Treiber für Effizienz- und Nachhaltigkeitsprogramme sind:

o Kundenerwartungen (50 Prozent)
o Langfristige operative Belastbarkeit (40 Prozent)
o Regulatorische Richtlinien (36 Prozent)

o 97 Prozent der Anbieter geben an, dass sich einige wenige oder sogar alle ihrer Kunden vertraglich zu
nachhaltigen Praktiken verpflichten wollen.
o Nur 56 Prozent der Befragten gaben an, dass sie ihre betrieblichen Systeme überwachen. Die übrigen
gaben an, dass sie keine Berichte erstellen, um KPIs wie Auslastung, Energieverbrauch, PUE zu
überwachen. Darüber hinaus trackt etwa ein Drittel der Befragten die Kohlenstoffintensität an ihren
Standorten.

Stromversorgung und Kühlung als wichtigste Bereiche für eine Verbesserung der Nachhaltigkeit genannt
Was die Nachhaltigkeit betrifft, fand der Bericht mehrere gemeinsame Themen für Betreiber von Multi-Tenant-Rechenzentren.

Zu den wichtigsten Schwerpunktbereichen für die Verbesserung der Nachhaltigkeit gehören:

o Optimierung der bestehenden Stromverteilung im Rechenzentrum
o Aufrüstung der Stromverteilungsinfrastruktur im Rechenzentrum
o Optimierung der Kühleffizienz des vorhandenen Rechenzentrums
o Aufrüstung der Kühlungsinfrastruktur des Rechenzentrums

Metriken zur Information über die Belastbarkeit sind eine wichtige Komponente der Best Practices für Nachhaltigkeit, wobei darauf geachtet wird, wie effektiv Rechenzentrumseinrichtungen Strom, Wasser und andere Ressourcen nutzen. Eine effektive Produktwartung und -modernisierung ist für die Verlängerung und Optimierung des Lebenszyklus einer Rechenzentrumseinrichtung zusammen mit dem Einsatz von DCIM und Software zur Vorhersage und Überwachung des Systembetriebs und der Ressourceneffizienz unerlässlich.
Laden Sie den vollständigen Report „Multi-tenant data centres and sustainability: ambitions and reality“ von 451 Research herunter:

Schneider Electric hat sich verpflichtet, einen integrierten Ansatz zur Nachhaltigkeit zu verfolgen, der sich auf die Geschäftstätigkeit, Leistung, Entscheidungsfindung und Strategie erstreckt. Klicken Sie hier, um mehr über die Nachhaltigkeitsstrategie zu erfahren.

Weitere Quellen:
o The 451 Research report, Multi-tenant data centers and sustainability: ambitions and reality
o Blog, Study: Datacenter operators look to efficiency, sustainability as strategic differentiators in the future; Daniel Bizo, Senior Analyst for Datacenters and Critical Infrastructure Channel at 451 Research
o Schneider Electric’s 2019-2020 Sustainability Report
o Energy and Sustainability at Schneider Electric

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Schneider Electric GmbH
Herr Thomas Hammermeister
Gothaer Straße 29
40880 Ratingen
Deutschland

fon ..: 02102 404 – 94 59
web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
email : email hidden; JavaScript is required

Wir bei Schneider glauben, dass der Zugang zu Energie und digitaler Technologie ein grundlegendes Menschenrecht ist. Wir befähigen alle, ihre Energie und Ressourcen optimal zu nutzen, und sorgen dafür, dass das Motto „Life Is On“ gilt – überall, für jeden, jederzeit.

Wir bieten digitale Energie- und Automatisierungslösungen für Effizienz und Nachhaltigkeit. Wir kombinieren weltweit führende Energietechnologien, Automatisierung in Echtzeit, Software und Services zu integrierten Lösungen für Häuser, Gebäude, Datacenter, Infrastrukturen und Industrie.

Unser Ziel ist es, uns die unendlichen Möglichkeiten einer offenen, globalen und innovativen Gemeinschaft zunutze zu machen, die sich mit unserer richtungsweisenden Aufgabe und unseren Werten der Inklusion und Förderung identifiziert.

Pressekontakt:

Schneider Electric GmbH
Herr Thomas Hammermeister
Gothaer Straße 29
40880 Ratingen

fon ..: 02102 404 – 94 59
web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
email : email hidden; JavaScript is required