Skip to content

Barrierefreie Beschilderung – jetzt in optimaler Qualität

Öffentliche Gebäude müssen in Österreich seit 2016 barrierefrei sein, Deutschland ist auf dem Weg. Was dies in Sachen Beschilderung bedeutet, erklärt der Experte.

BildWas die Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden bedeutet, hat die österreichische Wirtschaftskammer genau formuliert. In einem entsprechenden Arbeitsblatt wir formuliert, dass Barrierefreiheit dann gegeben ist, wenn allen Menschen die „uneingeschränkte Nutzung von Dienstleistungen, Einrichtungen und Gegenständen im täglichen Leben“ ermöglicht ist. Im Klartext bedeutet das, dass, so es baurechtlich möglich und zumutbar ist, Lifte und Rampen für Rollstuhlfahrer vorhanden sein müssen, Räume ausreichend ausgeleuchtet sein und genügend Bewegungsfreiheit bieten müssen und Schilder auch für sehbehinderte Menschen lesbar sein müssen.

Das auf Türschilder und taktile Leitsysteme spezialisierte Unternehmen SCHILDER Systeme GmbH aus Österreich hat nun ein Verfahren entwickelt, mit dem speziell widerstandsfähige Handlaufschilder für Sehbeeinträchtigte hergestellt werden können.

Diese Schilder werden mit einem speziellen 3D-Druckverfahren hergestellt. Anders als bei ähnlichen Druckverfahren weist das neu entwickelte Verfahren eine bessere Detailgenauigkeit und sehr hohe Oberflächengüte auf. Der ganz besondere Vorteil für Unternehmen, die ihre Beschilderung barrierefrei gestalten, liegt darin, dass die Kunststoffhandläufe im Vergleich zu Handlaufschildern aus Edelstahl oder Aluminium sehr günstig in der Herstellung sind.

Ein weiterer Vorteil der neuen Schilder, der auch im Vergleich zu bereits verwendeten Kunststoffschildern standhält: Die neuen Handlaufschilder sind aufgrund der Anthrazit Färbung weniger schmutzempfindlich wie Handlaufschilder aus weißem Kunststoff, wie man sie bisher im Einsatz hat.

Weitere Informationen zu der neuen Technik erhalten Interessierte auf der Website des Unternehmens unter www.schilder-systeme.com.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

SCHILDER Systeme GmbH
Herr Manfred Seeleitner
Salzburgerstraße 177
5110 Oberndorf
Österreich

fon ..: +43_6272_4240
fax ..: +43_6272_5071
web ..: http://www.schild-schilder.de/
email : email hidden; JavaScript is required

Die SCHILDER Systeme GmbH ist Ihr Spezialist für Schilder aus Alu und Glas, für Büroschilder, Hotelschilder und Türschilder. In unserem Shop finden Sie sicher genau das Schild, das Sie suchen, vom Türschild bis zum Infoschild, vom Tischaufsteller bis zum Fluchtwegschild.

In unserem Schilder Shop finden Sie ein großes Angebot an Schildern zur Bandschutzkennzeichnung. Sämtliche Brandschutzschilder und Rettungshinweisschilder aus unserem Schilder Shop sind DIN EN ISO 7010-genormt!

Sie sind auf der Suche nach Schaukästen zur Präsentation Ihres Unternehmens und zur Information Ihrer Mitarbeiter? Wir sind Ihre Experten für Schaukästen – sowohl für den Innen- wie auch Außenbereich! In unserem Schildershop finden Sie Schaukästen zur Wandmontage oder zur freistehenden Verwendung – in verschiedenen Größen und Ausführungen!

Pressekontakt:

SCHILDER Systeme GmbH
Herr Manfred Seeleitner
Salzburgerstraße 177
5110 Oberndorf

fon ..: +43_6272_4240
web ..: http://www.schild-schilder.de/
email : email hidden; JavaScript is required

Romantische Nächte und Sternenhimmel pur

Die Nächte werden lang, kalt und klar – ideal, um den Sternenhimmel zu beobachten. Wie Sie sich dabei nicht die Füße abfrieren, erfahren Sie hier.

BildDer November bietet einiges, wenn es um Himmelsbeobachtungen geht. Wie jedes Jahr im November sind auch 2018 die Leoniden zu beobachten, der Höhepunkt des Sternschnuppenschauers ist am 17.11.2018 gegen Mitternacht zu erwarten.

Am 8. November ist die sehr schmale Mondsichel in der Abenddämmerung sichtbar, nur einen Tag nach Neumond. In den darauffolgenden Tagen kann bei schönem Wetter das Wachsen der Mondsichel gut beobachtet werden.

Ab 2. November ist die hell strahlende Venus am Morgenhimmel zu sehen, am 29. November in ihrem stärksten Glanz. Es lohnt sich also durchaus, früh aufzustehen oder die Nacht durch zu warten und die Fahrt des Großen Wagens über den Nachthimmel mitzuerleben. Es stellt sich nur die Frage, wie man das bewerkstelligt, ohne dabei einzufrieren!

Geübte Astro Beobachter setzen auf die perfekte Outdoorausrüstung, Winterstiefel mit extra dicken Sohlen und Daunenanoraks in polarforschungstauglicher Qualität. Außerdem bieten sich Handwärmer an, die man in die Handschuhe stecken kann. Für Fotografen, die die Himmelsereignisse festhalten wollen, empfiehlt es sich, zusätzliche Kameraakus mitzubringen und diese warm zu halten, denn bei intensiver Kälte streiken diese rasch.

Wer es ganz bequem haben will, entscheidet sich für die Sternenbeobachtung aus dem Badezuber. Diese Riesenbadewannen aus Holz sind über einen integrierten Ofen beheizbar und bieten angenehmste Wassertemperaturen auch im tiefsten Winter. Dazu ein kühles Glas Champagner und die Sternenkarte zum Beobachten – das ist Romantik pur!

Den Badezuber für den eigenen Garten kann man übrigens ganz bequem unter badezuber.isidor.de bestellen – die restlichen Ausrüstungsgegenstände, von der Sternenkarte bis zum Champagner, bietet der Fachhandel!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Isidor GmbH und Co KG
Frau Siegrid Westphal
Münstersche Straße 11
14772 Brandenburg an der Havel
Deutschland

fon ..: 0049-800-5474367
web ..: https://www.isidor.de/de
email : email hidden; JavaScript is required

Die Isidor GmbH & Co. KG hat Ihren Hauptsitz am Rande Berlins in der schönen Stadt Brandenburg an der Havel. 59 Mitarbeiter arbeiten in unserer Holzproduktions,- Holzbearbeitungsstätte, in unserer Lager- und Versandstätte mit einem eigenen Fuhrpark, in unserem Premium-Kundenservice oder in der Produktentwicklung.

Auf insgesamt 19.220 m² entstehen ausgehend von ungehobeltem Brett- und Balkenholz versandfertig unsere exklusiven und ganz besonderen Naturprodukte für Sie.

Wir sind Ihr Spezialst für ganz besondere Outdoorartikel aus dem Naturbaustoff Holz und hier speziell für die Bereiche Spieltürme/Spielhäuser, Grillkotas, Fasssaunen und Badezuber.
Hauptziel ist eine ständige Weiterentwicklung unserer Premiumartikel. Dies geschieht in engem Kontakt zu Ihnen, zu unseren besonderen Kunden.

Wir bieten unsere Artikel europaweit an und erzielten dabei 2014 ca. 40% unseres Umsatzes in Österreich, der Schweiz, Polen und Großbritannien.

Pressekontakt:

Isidor GmbH und Co KG
Frau Siegrid Westphal
Münstersche Straße 11
14772 Brandenburg an der Havel

fon ..: 0049-800-5474367
web ..: https://www.isidor.de/de
email : email hidden; JavaScript is required

Edles im Boden

Schließfächer können über Jahre ins Geld gehen. Pfiffige Investoren denken bei der Anlage in Edelmetalle daher auch an das Gold, das noch sicher im Boden verwahrt ist.

BildHat man dann mal ein Schließfach ergattert, kostet es schon mal 80 bis 100 Euro im Jahr, oft auch mehr. Immerhin ist dies auch über mehrere Jahre gesehen noch deutlich günstiger als sich einen geeigneten Tresor im eigenen Haus einbauen zu lassen. Denn von der Hausratversicherung gibt es dafür Auflagen, die Anleger beachten sollten, damit ihr Schutz bestehen bleibt. Doch auch in Bankschließfächern ist nicht alles sicher. Kommt es zum Beispiel zum Bankraub, so ist das Vermögen dort meist nur rudimentär oder bis zu 25.000 Euro versichert. Sollte also eine höhere Summe versichert werden, kann das wiederum ins Geld gehen.

Bei den vermeintlich sicheren Aufbewahrungsorten ist also genau darauf zu achten, was versichert ist. Manchmal hilft auch die eigene Hausratversicherung mit einem Extraschutz für Bankschließfächer. Ohnehin wird es aber meist heißen, dass die Schließfachkapazitäten ausgeschöpft seien, wenn ein Anleger sein Kleinod verwahren möchte.

Investoren, die über die Grundsicherung mit Gold in den Sektor Edelmetalle investieren wollen, können daher auch an die spekulativeren Aktien von Unternehmen mit Goldprojekten denken. Bei diesen Gesellschaften ist das Edelmetall ganz natürlich noch im Boden versteckt. Zwar können Managementfehler, geologische Gegebenheiten, politische Einflüsse und Rohstoffpreise die Aktienkurse negativ beeinflussen. Doch das Gold im Boden dürfte nicht so leicht gestohlen werden. Beispiele für Goldaktien, die für risikobereite Investoren interessant sein könnten, gibt es von Orsu Metals und Cardinal Resources.

In Afrika, im politisch stabilen und demokratischen Ghana, arbeitet Cardinal Resources – https://www.youtube.com/watch?v=SdnWkyyrQpU&t=2s – an seinen Goldprojekten. Besonders das Namdini-Projekt ist eines der vielversprechendsten Gebiete in Ghana. Die Erschließung ist für das dritte Quartal 2019 vorgesehen. Eine vorläufige Machbarkeitsstudie geht von Erzreserven von 4,76 Millionen Unzen Gold aus.

Orsu Metals – https://www.youtube.com/watch?v=XZmvM-PMofk – besitzt in Russland, in Ostsibirien, 90 Prozent des Sergeevskoe-Goldprojekts. Die nötige Infrastruktur ist vorhanden. Die benachbarten Minen, eine ehemals produzierende und eine heute noch produzierende Mine besitzen Ressourcen von etwa 5,5 beziehungsweise 2,2 Millionen Unzen Gold. Hochgradige Gold- und Silbereinschlüsse konnte Orsu Metals bereits auf seinem Projekt ausmachen.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : email hidden; JavaScript is required

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : email hidden; JavaScript is required

Der Winter kommt – so bereiten Sie Ihren Garten vor

Langsam werden die Tage kurz und der Garten darf in den Winterschlaf gehen. Fünf Tipps, wie Sie Ihre Pflanzen, Ihren Pool und Ihren Spielturm auf die kalte Jahreszeit vorbereiten.

BildDer Oktober ist in den meisten Regionen nördlich der Alpen der letzte aktive Gartenmonat. Pflanzen werden eingewintert und Gartenmöbel auf die kalte Jahreszeit vorbereitet. Wie Sie all dies am effektivsten bewerkstelligen, verrät Oskar Spieltürme, der Experte für Spieltürme und Klettertürme:

1. Nicht winterharte Pflanzen dürfen bereits vor dem ersten Frost in Sicherheit gebracht werden. Zum Überwintern eignen sich nicht zu stark beheizte Räume, der Wintergarten oder ein Platz in einer Gärtnerei, die Winterservice für Pflanzen anbietet.

2. Winterfeste Pflanzen in Töpfen und Kübeln dürfen ein wenig geschützt werden, zum Beispiel durch ein Pflanzfließ. Außerdem möchten sie auch im Winter ein wenig Wasser. Die meisten Pflanzen, die den Winter nicht überstehen, sterben nicht am Frost, sondern weil sie verdursten! Zum Gießen eignet sich die frostfreie Mittagszeit, einmal in zehn Tagen gießen reicht meistens aus.

3. Gartenmöbel und Gartengeräte dürfen gesäubert und verwahrt werden, am besten an einem trockenen Ort wie der Garage, dem Keller oder dem Gartenhaus.

4. Große Gartengeräte wie die Gartensauna oder der Spielturm dürfen vor dem Wintereinbruch kontrolliert und behandelt werden. Überprüfen Sie, ob es Risse im Holz gibt oder Späne abstehen und bessern Sie dies aus. Sollten in der Lasur oder im Lack Schäden entstanden sein, empfiehlt sich eine Neubehandlung – auch Holzlack hält nicht ewig!

5. Bäume und Sträucher dürfen vor dem Winter noch geschnitten werden, hier empfiehlt es sich, einen Experten heranzuziehen oder sich von einem beraten zu lassen.

Oskar Spieltürme wünscht allen Gärtnern und Gartenfans einen entspannten Winter!

Wer seinen Spielturm richtig günstig kaufen möchte, besucht am besten den Oskar Online Shop – hier gibt es Spieltürme ungeheuer günstig und schrecklich gut!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Oskar Kinderland GmbH & Co. KG
Herr Frank Westphal
Upstallstraße 13
14772 Brandenburg
Deutschland

fon ..: 08000220234
fax ..: 03381799572
web ..: https://spielturm.oskar-store.eu/
email : email hidden; JavaScript is required

Die Spielturm-Kollektion von OSKAR in einer eigenen Spielturmwelt!

Hier finde Sie eine große Auswahl an Spieltürmen, Baumhäusern und Spielhäusern. Die Spielturm Klassiker der OSKAR Classic Line stehen für erprobte Qualität zum fairen Preis: Zahlreiche Bestseller und monstermäßig gute Angebote stehen für Sie zur Auswahl bereit!

Mit der ISIDOR Premium Edition haben wir unser Sortiment um noch mehr innovative Spieltürme erweitert. Von Sandkasten und Maltafel bis zu Kletterrampe, Schaukelanbau und abenteuerlichen Accessoires bieten wir alles, was Ihre Spielturmwelt perfekt macht!

Pressekontakt:

Oskar Kinderland GmbH & Co. KG
Herr Frank Westphal
Upstallstraße 13
14772 Brandenburg

fon ..: 08000220234
web ..: https://spielturm.oskar-store.eu/
email : email hidden; JavaScript is required

White Gold kann mit der Entdeckung einer neuen Zone punkten und Nordic Gold sichert sich 7 Mio. USD

White Gold hat bei den jüngsten Bohrungen auch über die bisherige „Grenze“ hinweg geschaut und Nordic Gold besorgt sich die letzten 7 Mio. USD für die Mineneröffnung!

BildWhite Gold: Top Bohrresultate inklusive Entdeckung einer neuen Zone auf ,Golden Saddle‘

Das kanadische Gold-Explorationsunternehmen White Gold Corp. (ISIN: CA9638101068 / TSX.V: WGO), dass das namensgebende ,White Gold‘-Projekt mit seinen zahlreichen Fundstellen betreibt, kann immer wieder mit guten Ergebnissen und neuen Funden von sich reden machen. War es zuletzt der Projektteil ,Vertigo‘, der erfolgreich bebohrt wurde, so ist es nun ,Golden Saddle‘.

Bei den jüngsten Bohrungen wurde nun auch über die bisherige „Grenze“ hinweg geschaut und in rund 750 m Entfernung westlich ein weiterer mineralisierter Bereich angetroffen, der künftig als ,Golden Saddle West‘ oder ,GS West‘ bezeichnet wird.

,Golden Saddle‘ und ,GS West‘ liegen entlang eines Strukturtrends, der noch weitere Zielgebiete enthält, unter anderem die bereits neu entdeckte Zone ,Ryans‘.

Insgesamt 18 Bohrlöcher über 8.745 m wurden auf ,Golden Saddle‘ niedergebracht. Die Bohrungen hatten u.A. das Ziel, Material für metallurgische Tests zu liefern, aber auch, um die Mineralisierung in größere Tiefen zu verfolgen. Darüber hinaus sollen die Bohrungen genügend Daten liefern um geologische Modelle über die regionalen Strukturen erstellen zu können. Bei den bisher ausgewerteten Bohrlöchern wurden wieder signifikante durchgängige Mineralisierungen angetroffen.

So durchteufte zum Beispiel die Bohrung WHTGS18D0194 6,90 g/tGold(Au) über 23,64 min 427 m Tiefe, innerhalb einer größeren Mineralisierungszone, die 3,76 g/t Au über eine Strecke von 66,2 m in 346 m Tiefe enthielt, die selbst wieder in einer dickeren Schicht lag, die 2,32 g/t Au über 115,61 m beherbergt. Mit dieser Bohrung konnte die hochgradige Mineralisierung der Hauptzone um 60 m weiter in die Tiefe nachgewiesen werden.

Die Bohrung WHTGS18D0193 durchteufte 3,95 g/t Au über68 m in 210 m Tiefe, inklusive 5,42 g/t über 47,3 min 225,7 m, und 9,55 g/t Au über 11,9 m ab 256 m Tiefe. Dieses Bohrloch enthielt die höchste durchgehende Mineralisierung, die bislang auf ,Golden Saddle‘ angetroffen wurde.

WHTGS18D0191 erweiterte die bisher angenommene Hauptzone von ,Golden Saddle‘ um rund 200 m in Richtung Nordwesten. Das Unternehmen traf dabei auf 4,87 g/t Au über 6,3 min 362 m Tiefe. Dieser Fund lag innerhalb einer dickeren Zone die 1,95 g/t Au über 22,3 min 347,6 m Tiefe enthält.

Bei der etwa 750 m westlich gelegenen Zone ,GS West‘ durchteufte das Bohrloch WHTGS18D0184 über 24 m 1,92 g/t Au in 117 m Tiefe, inklusive 2,97 g/t Au über 10 min 118 m Tiefe und 8,12 g/t Au über 1,96 m in 121,05 m Tiefe. Die Mineralisierung ist verbunden mit stark verwitterten Sericiten, Orthogneiss mit Pyriten und Quarzvenen. Die Hauptstruktur in Richtung Westen zeigt hohes Potenzialfürweitere Zonen oberflächennaher Mineralisierungen innerhalbdes ,Golden Saddle‘-Depots.

Mit WHTGS18D0190 und WHTGS18D0189 wurden zwei weitere Bohrungen auf ,GS West‘ niedergebracht, um die Ausdehnung des zentralen Bereiches von ,Golden Saddle‘ zu erkunden. Beide trafen auf geringer mineralisierte Bereiche, bestätigten aber die Fortsetzung der strukturellen Ausrichtung der Hauptzone von ,Golden Saddle‘.

Jodie Gibson, Vizepräsident für Exploration bei White Gold – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298556 – zeigt sich beeindruckt von den Ergebnissen und sagte: „Wir über die diesjährigen guten Resultate sehr erfreut. Fast die Hälfte unseres Budgets für Exploration haben wir für ,Golden Saddle‘ aufgewendet, um das Depot entlang der Streichrichtung und in die Tiefe zu vergrößern. Daher freuen wir uns auch besonders über die Entdeckung ,GS West‘ als neue Zone in absoluter Nähe zum Zentraldepot.“Damit hätte man mit dem Programm das erreicht, was man erreichen wollte, nämlich das Depot zu verifizieren und zwei neue Entdeckungen dem Potenzial hinzuzufügen. Daher sei man weiterhin sehr optimistisch für weitere Funde in direkter Nähe von ,Golden Saddle‘.

Nordic Gold sichert sich zusätzliche 7 Mio. USD für den Weg in die Produktion

Der kurz vor Produktionsbeginn stehende finnische Goldproduzent Nordic Gold Corp. (ISIN: CA31822Q1037 / TSX-V: FTR), der bereits kurz vor Beginn der Wiederinbetriebnahme ,Laiva‘-Mine ist, sicherte sich letztmalig Geld, bevor man die Produktion aufnehmen wird.

Laut Unternehmen hat PFL Raahe Holdings LP (kurz ,PFL‘) in einer mit Nordic Gold geschlossenen Vereinbarung 7 Mio. USD an zusätzlichen Finanzmittel zugesagt, damit Nordic Gold gesichert in Produktion gehen kann. PFL Raahe ist eine Investmentgesellschaft, die vom Hauptfinanzierer Pandion Mine Finance Fund kontrolliert wird.

Das frische Kapital soll in zwei Tranchen ausbezahlt werden, wobei die erste Tranche über3 Mio.USD unverzüglich nach Vertragsabschluss bereitgestellt wurde. Der zweite Teil über 4 Mio. USD kann ab November abgerufen werden. Die Finanzierung unterliegt den gleichen Bedingungen wie die, die bereits bei den Goldvorwärtsverkäufen in der Grundvereinbarung über 20,6 Mio.USD im Dezember 2017 abgeschlossen wurden. Daher ist diese 7 Mio. USD Zusatzfinanzierung lediglich eine Erweiterung der bestehenden Vereinbarung.

Demnach ist Nordic Gold verpflichtet monatlich eine erhöhte Goldmenge an PFL zu liefern. An der Kondition – Verkauf zum Spotpreis abzüglich eines vereinbarten Abschlags – hat sich nichts geändert. Sollte Nordic Gold die zusätzlichen Mittel bis zum 30. Juni 2019 zurückgezahlt haben, reduziert sich natürlich die zu liefernden Goldmengen wieder auf das ursprüngliche Niveau.

Nordic Gold – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298432 – wird sich deshalb wahrscheinlich bemühen, über eine Privatplatzierung diese 7 Mio. USD zu refinanzieren, um die erhöhten Goldlieferungen wieder schnellstmöglich auf Ursprungsniveau zu reduzieren. Direktor Basil Botha und Vorstand Michel Hepworth planen sich mit 200.000,- USD an der angestrebten Finanzierungsrunde zu beteiligen.

Als Zusatzvereinbarung wurde mit dem Financier vereinbart, alle bilanzwirksamen Erlöse der Produktion über 2 Mio. USD zur Verwendung der vorzeitigen Tilgung der Zusatzfinanzierung verwenden zu dürfen. Der Beginn der Goldlieferungen wurde einvernehmlich auf den Zeitraum Mai 2019 bis Januar 2020 erstreckt.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Lesen Sir ungbedingt unseren kompletten Disclaimer unter: https://www.js-research.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : email hidden; JavaScript is required

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : email hidden; JavaScript is required