Skip to content

Schlagwort-Archive: Deutsche Nachkriegsgeschichte

Was man im Kopf hat, kann einem keiner nehmen – Das abenteuerliche Nachkriegsleben eines Kriegskindes

In seiner autobiografischen Erzählung „Was man im Kopf hat, kann einem keiner nehmen“ erinnert sich Werner E J Schulz an die letzten Kriegsereignisse sowie seine Jugend in der DDR.

An der „Knatter“ – Anschauliche Autobiografie der Nachkriegszeit

Heinz Neumann beschreibt in „An der ‚Knatter'“ seine Erinnerungen aus der Kindheit und Jugend in den Jahren 1934 bis 1955.