Skip to content

Monatsarchive: Juni 2011

TRANSFORMERS 3: Spektakuläre Europapremiere in Berlin

Am 20. Juli 1969 landet Apollo 11 auf dem Mond: Neil Armstrong schreibt Geschichte, als er als erster Mensch seinen Fuß auf den Mond setzt. „Ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein riesiger Sprung für die Menschheit“ – doch das ist nur die halbe Wahrheit: Auf der dunklen Seite des Mondes stoßen die Astronauten auf das Wrack eines Raumschiffs… kein Leben an Bord.

Städtereise nach Hamburg: Auf den Spuren der Beatles

Hamburg, das ist nicht nur die Speicherstadt, der Hafen und die Alster. Hamburg ist St. Pauli und St. Pauli ist Rock ´n´ Roll. Die Beatles starteten in Hamburg ihre Weltkarriere, als im Vereinigten Königreich noch niemand etwas von den Liverpoolern hören wollte. Eine Städtereise nach Hamburg empfiehlt sich also auch unter dem Gesichtspunkt „Beatles“. Wer auf den Spuren der Lennons und McCartneys wandeln will, kann dies tun. Der Pilgerpfad führt durch das wilde St. Pauli. Hamburg ist für alle Beatles-Fans das wohl einzig wahre Ziel unter den vielen Städtereisen.

Ihr erstes Konzert in Hamburg St. Pauli spielten die Jungs im „Indra“, einem ehemaligen Striplokal. Am 17. August 1960 trat die Band dort zum ersten Mal unter den Namen „The Beatles“ auf. Damals noch in der Besetzung Stuart Sutcliffe, John Lennon, George Harrison und Paul McCartney, an den Drums saß George Best, der ewige „fünfte Beatle“.  Von nun an spielten sie täglich im „Indra“. Wegen Ruhestörung wurde das Lokal wenig später geschlossen, ab Oktober  rockten die Pilz-Köpfe – die damals noch gar keine waren, im Kaiserkeller, ebenfalls auf der „Großen Freiheit“. Dort spielte zur selben Zeit eine Band, ebenfalls aus Liverpool, deren Schlagzeuger ein gewisser Ringo Starr gewesen ist. Er sollte bald Pete Best ersetzen. In einem kleinen Studio in der „Kirchenallee“ trafen sich die Beatles und Ringo für private Aufnahmen. Das geschah schon im Oktober 1960. Der Titel „Summertime“ wurde eingespielt. Es war die erste Aufnahme in der Besetzung Lennon, McCartney, Starr und Harrison. Nur neun Platten wurden gepresst. Alle gingen verloren. Kaum auszudenken welchen Wert, die Aufnahmen heute hätten. Hamburg ist demnach der  wirklich der Geburtsort der Beatles.

Auch der typische Beatles-Look hat seinen Ursprung in Hamburg. Die sogenannte „Pilzkopf“-Frisur, wurde von dem deutschen Fotografen Jürgen Vollmer kreiert. Er selbst hatte sich die Haare so geschnitten. Lennon und McCartney waren begeistert. Sie kopierten die Frisur. Im November 1960 mussten die Beatles Hamburg verlassen. George Harrison war noch minderjährig. Hartnäckig hält sich auch das Gerücht, das Paul McCartney und John Lennon der Brandstiftung verdächtigt wurden. Stuart Sutcliffe blieb in Hamburg. Wenig später erlag er im Alter von 21 Jahren einem Hirntumor.

Die Beatles blieben nicht lange fern. Im Juni 1961 spielte sie mit Tony Sheridan viele Konzerte in St. Pauli. Für das deutsche Polydor-Label spielten Sheridan und die Beatles in der Friedrich-Ebert-Halle in Hamburg-Heimfeld die Platte „My Bonnie“ ein. Dann ging es wieder auf die Insel. Die Beatles etablierten sich als Beste der vielen Liverpooler Bands. Erste Konzerte auch außerhalb der „Merseyside“ folgten.

Ende 1962 erschienen die Beatles wieder in Hamburg. Diesmal hatten sie schon die erste  Hitsingle „Love me do“ im Gepäck. Sie spielten im renommierteren Star-Club legendäre Konzerte. Das letzte Mal am Silvesterabend 1962. Dann verließen die Beatles die Elbe-Stadt, um den Rock neu zu definieren und eine magische Geschichte zu schreiben.

Der Star-Club wurde 1987 abgerissen. Nur die Treppe die in den Klub führte und ein Gedenkstein blieben zur  Erinnerung erhalten. Im Laufe der Jahre wurde sich Hamburg um die Bedeutung seiner Rolle in der gemeinsamen Geschichte mit den Beatles immer mehr bewusst. 2008 wurde der Beatles-Platz eingeweiht, ein Jahr später  das Beatlemania Hamburg Museum in der direkten Nachbarscghaft.  Mittlerweile gibt es Stadtführungen durch Hamburg, die auf den Spuren der Beatles wandeln. Eine Städtereise nach Hamburg ist für jeden Musikliebhaber und Beatles-Fan fast ein Muss.

Der schönste Platz der Welt

Haben Sie sich jemals gefragt, welcher der schönste Platz der Welt ist? Für die einen ist es der Rote Platz in Moskau, für die anderen der Markusplatz in Venedig, und für viele die Grand Place in Brüssel. In diesem Artikel möchten wir Ihnen darlegen, warum die Grand Place (Grote Markt) in Brüssel als “einer der schönsten Plätze der Welt” betrachtet werden kann, so wie ihn Victor Hugo selbst beschrieb.

Liebe auf den ersten Blick

Es wird ein unvergessliches Erlebnis bleiben, die Grand Platz mit all seiner Pracht plötzlich vor Augen zu haben. Hierzu müssen Sie den Platz nur von einer der sechs umliegenden Gassen, die in der Ilot Sacré, der Altstadt von Brüssel, liegen, betreten.

Die größte Überraschung der Grand Place ist wahrscheinlich die Harmonie seiner ungleichen Elemente. Sicherlich werden Sie hören, dass das imposante Rathaus nicht symmetrisch ist, da es links vom gotischen Glockenturm elf Bögen und rechts nur sieben hat. Die Legende besagt, dass sich der Architekt des Rathauses von der Spitze des Turms stürzte, als er seinen Irrtum erkannte. Die meisten Mystiker behaupten aber, dass es ein alchemistisches Symbol ist. Über viele andere Elemente des Platzes gibt es ähnliche Stadtlegenden. Vielleicht ist dies einer der Gründe für seine Anziehungskraft.

In sich unterschiedlich, aber herrlich als Ensemble, sind die sechs Fassaden der alten Zunfthäuser (Bäcker, Böttcher, Tischler, Bogenschützen, Flussschiffer und Lebensmittelhändler). Jedes Gebäude möchte seine eigene Persönlichkeit mit einem unterschiedlichen Stil ausdrücken, was zu einer pittoresken und idyllischen Alchemie der Formen führt. Aber dank ihrer betont vertikalen Ausrichtung harmonieren die Zunfthäuser perfekt mit dem gotischen Stil des Rathauses. Eine ästhetische Genialität, die man auf den ersten Blick wahrnimmt.

Eine unvergessliche Szenerie

Sobald die erste Aufregung vorüber ist, verliert sich der Blick in den endlosen Details dieses wahren Universums an Stein: Wasserspeier, Adler, Löwen, Skulpturen von Helden, Göttern, Frauen schöner Formen, Herzögen, Heiligen, Zinnen, blumengeschmückten Balkonen und viele dekorative Details, was fast einer Lehrstunde in Architektur gleichkommt.

Es ist nicht schwer, sich wie in einem Theater oder auf einem Filmset zu fühlen. Das alte Pflaster hilft, eine surreale Atmosphäre zu schaffen, genauso wie die vielen Legenden und Geschichten, die in der Stadt über diesen Platz kursieren. Ganz in der Nähe befindet sich “der Stern”, das kleinste Gebäude auf dem Platz. Wer die Statue des Everard t’Serclaes berührt, dem Helden von Brüssel, der genau an dieser Stelle gestorben ist, der wird mit Glück gesegnet sein.

Veranstaltungen auf dem Grand Place

Wann ist die beste Zeit, ihn zu besuchen? Einige sagen, bei Nacht, wenn die Lichter die Schönheit der Gebäude noch betonen, andere wiederum meinen, dass er vormittags am schönsten sei, wenn die traditionellen Blumenmärkte stattfinden. Auf jeden Fall sollte man den Grand Place besuchen, wenn er alle zwei Jahre mit einem Teppich von über 800.000 Begonien geschmückt wird. Die Stadt zieht während dieser Veranstaltung in der Regel Tausende von Besuchern an, so dass Sie weit im Voraus buchen sollten, da die Touren und Hotels in Brüssel normalerweise ausgebucht sind.

Auch wenn die Grand Place nicht der schönste Platz der Welt sein sollte, so ist er zumindest einer der reizendsten Winkel Europas.

Fußballreisen von Experten: FeriDe Reisen startet mit einem breitem Angebot in die neue Fußball-Saison

München, 27. Juni 2011: Der Fußballreisen-Spezialist FeriDe Reisen startet mit attraktiven Fanreisen in die Fußball Saison 2011/2012.

Fanreisen zu Spielen der Fußball Bundesliga und europäischer Top- Ligen
Seit Jahren erfreuen sich Fanreisen von FeriDe Reisen in die Fußball Bundesliga größter Beliebtheit. Ab sofort können Fans die attraktiven Reisen zu ihrem Lieblingsverein buchen. Zur neuen Saison, die Anfang August startet, sind unter anderem Fußballreisen zu Borussia Dortmund, dem deutschen Fußballmeister, zum Pokalsieger FC Schalke 04 und vielen weiteren Bundesligisten wie z.B. dem Hamburger SV, dem VFB Stuttgart und Bayer Leverkusen im Programm. In Kürze wird das Angebot um Reisen in die englische Premier League, die spanische Primera Division und die italienische Serie A erweitert.

Erlebnisreisen inklusive Tickets
In den Fußballreisen- Arrangements sind neben der Übernachtung in guten Mittelklassehotels auch die Tickets zu den Fußballspielen enthalten. Außerdem erhalten die Fans je nach gebuchtem Angebot noch zusätzliche Extras wie z.B. Fanartikel oder Fansnacks im Hotel. Einem unbeschwerten Fanerlebnis steht somit nichts mehr im Weg.

Über FeriDe Reisen:
FeriDe Reisen macht aus Ihrem Urlaub etwas Besonderes! Mit diesem Ziel startete der in München ansässige Spezialveranstalter für Event- und Erlebnisreisen FeriDe Reisen im Jahr 2002 auf dem deutschen Markt. FeriDe Reisen bedient mit den konzipierten Kurzreisen für Deutschland und Europa ein touristisches Angebot, das bei Reisenden immer beliebter wird. Im Jahr 2010 nutzten über 75.000 Urlauber die attraktiven Reiseangebote und Arrangements von FeriDe Reisen.

Unser Portfolio
FeriDe Reisen erfüllt ganz besondere Reisewünsche! Ob Musical, Sportevent, Klassik- und Pop-Konzerte oder Ausstellungen. Zum Portfolio des Spezialveranstalters für Event- und Erlebnisreisen gehören die beliebtesten Urlaubsregionen in Deutschland, Österreich, Italien und Skandinavien – zum Ausspannen oder für den Aktivurlaub im Sommer und Winter. Auch das Thema Familienurlaub wird großgeschrieben. Für die wohlverdienten Ferien mit den Liebsten entwickelt FeriDe jede Saison neue Ideen: zum Beispiel Reisen zu den schönsten Tierparks in Deutschland oder zu Anziehungspunkten wie der Augsburger Puppenkiste und dem Berliner Sealife.

Unternehmenskontakt:
FeriDe Reisen
Ansprechpartner: Matthias Müller
Dom-Pedro-Straße 6
80637 München
Telefon: 089/14 34 17 70
Fax: 089/14 34 17 711
E-Mail: info@feride.de
Internet: http://www.feride.de

Pressekontakt:
FeriDe Reisen
Mirco Schanz (Marketing & Vertrieb)
Dom-Pedro-Straße 6
80637 München
Telefon: 089/14 34 17 758
Fax: 089/14 34 17 711
E-Mail: presse@feride.de
Internet: http://www.feride.de

Eventagentur in Dresden informiert über aktuelle Events im Sommer 2011

Die Sachsen Sommer Radtour startet in wenigen Tagen. Die Fahrräder stehen bereits bereit, der Sommer läuft zur Höchstform auf und wir bringen Sachsen auf Touren. Die Par.X Marketing GmbH organisiert die Sachsen Sommer Radtour und bietet damit die einmalige Möglichkeit Sachsen an 14 Tagen per Fahrrad zu erkunden. Kommen Sie mit und erleben Sie Kultur, Sport und Stimmung.