Skip to content

Monatsarchive: März 2011

SENTIDO Perissia an der türkischen Riviera gewinnt den Quality Award

Mit dem Quality Assurance Programme wurde eine Grundlage geschaffen, die Hotels der Marke SENTIDO Hotels & Resorts auf deren Richtlinien und Voraussetzungen zu überprüfen. Oberstes Ziel dabei ist es, die Erwartungen des Gastes zu übertreffen, die Standards und den Service zu verbessern und neue und innovative Angebote und Services voranzutreiben.

Rezidor eröffnet Hotel Missoni Kuwait

Das Hotel Missoni Kuwait gehört zum Symphony Centre, einem Boutique-Warenhaus im Einkaufszentrum von Kuwait-Stadt. Vom Arabischen Golf und der Kultur Kuwaits inspiriert, kombiniert Creative Director Rosita Missoni ihre unverwechselbaren lebendigen Muster und extravaganten Farben mit dem Stil der lokalen Kultur.

Das geheimnisvolle Barcelona

Barcelona gehört zu den begehrtesten Zielen europäischer Touristen. Sind es die lärmenden Ramblas, die Fantasie der Kunst Gaudís, das Mysterium des gotischen Viertels (Barrio Gótico), das marine Flair von Barceloneta oder das unerschöpfliche Kulturprogramm? Diese und viele andere Gründe sprechen für die Attraktivität Barcelonas. In diesem Artikel bieten wir Ihnen neue Ausreden, Barcelona ein weiteres Mal zu besuchen: Versteckte Ecken und Alternativrouten, um die Fürstenstadt neu zu entdecken.

Alternativrouten
Beim ersten Besuch Barcelonas beschränkt man sich auf die wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Es existieren jedoch unzählige Alternativrouten durch die Stadt. Viele Touranbieter und Privatführer schlagen Routen vor wie das römische Barcelona, das mittelalterliche Barcelona, das zeitgenössische Barcelona, die moderne Route, die Route Gaudí, die Route Miró und die Route Picasso.

Andere, weniger konventionelle Routen sind das magische Barcelona (wo man sich Geisterlegenden und Fantasiegeschichten erzählt), das jüdische Barcelona (Geschichten aus den Ghettos und Synagogenbesuche), die Route des Anarchismus (Besuch historischer Stätten wie dem Sitz der anarchistischen Tageszeitungen oder Arbeiterkongresse), die Route des Buches “La Sombra del Viento” (der Schatten des Windes), (welche die Orte abläuft, die im namensgleichen Roman von Carlos Ruiz Zafón genannt sind) oder das Barcelona des Films (zur Entdeckung der Orte, an denen Filme von Regisseuren wie Almodóvar und Woody Allen gedreht wurden). Diese thematischen Stadtrundwege erlauben Ihnen, die Stadt von einem anderen Blickwinkel aus zu betrachten und zugleich Ihre Leidenschaft für Geschichte, Kunst, Fotografie, Kino oder der Literatur zu nähren.

Gaudí einmal anders
Wenn Sie Liebhaber der genialen Kunstwerke von Antonio Gaudí sind und Barcelona schon einmal besucht haben, dann kennen Sie bestimmt La Pedrera, die Casa Batlló und den Parque Güell. Dennoch gibt es noch viel zu entdecken, wie z. B. auf der Plaza Reial. Dort befinden sich großartige Laternen mit 3 Armen und einem unverwechselbarem modernen Geist. Sie waren der erste offizielle Auftrag der Stadt an den jungen Gaudí.
Nur wenige Schritte von der Sagrada Familia entfernt erheben sich die weniger bekannten Schulen (Escuelas) der Sagrada Familia, ein Ensemble gewellter Gebäude für die Söhne der Bauherren der Kultstätte, dessen Einfachheit und geniale Konstruktion als Inspiration vieler gefeierter Architekten wie Santiago Calatrava und Le Corbusier diente.

Drei magische Orte
Es gibt Orte, die eine bestimmte, fast unbeschreibliche Magie besitzen. Wir nennen Ihnen drei Ecken in Barcelona, die in keinem Reiseführer aufgelistet und vielleicht deshalb so speziell sind: das TeatreGrec auf dem Berg Montjuïc (während der 30er Jahre erbaut, nachempfunden nach dem Teatro de Epidaurode Argólida), die Synagoge Mayor (Schatz des labyrinthischen Viertels von Call und die älteste Synagoge Europas) sowie den Sala Gimbernat de la Real Academia de Medicina de Catalunya (altes anatomisches Theater im Viertel von Raval).

Jetzt haben Sie keine Ausrede mehr, immer die gleichen Orte auf Ihrer nächsten Städtereise nach Barcelona aufzusuchen. Entdecken Sie versteckte Ecken, indem Sie Blogs über die Stadt besuchen, Alternativ-Reiseführer kaufen oder Ihre Gastgeber oder Concierges der Hotels in Barcelona fragen. Eine Schatzkiste erwartet Sie hinter jeder Ecke.

Das erste Date: Kreativität gefragt!

Erste Verabredungen müssen nicht langweilig sein. Als Ideen bieten sich Bungeespringen, Bowling oder sogar der Besuch eines Abenteuerparks an.

Sind Sie es langsam leid, dass das typische erste Date meistens darin besteht, etwas trinken oder essen zu gehen? Wenn ja, stehen Sie damit nicht allein. Die meisten Leute greifen auf Altbewährtes zurück – mehr oder weniger aus Gewohnheit.

Es gibt aber so viele andere Aktivitäten, die dem ersten Date das gewisse Etwas geben und dabei sogar die Sache richtig ins Rollen bringen können.

Das Schlimmste an einem ersten Date: „Das Eis brechen“. Anfangs kommt man sich vielleicht etwas unsicher vor, doch mit näherem Kennenlernen finden sich oft Gemeinsamkeiten, die reichlich Stoff für eine interessante Unterhaltung bieten.

Das ist auch der Grund, warum es so schwierig sein kann, wenn man sich nur zum Abendessen oder auf einen Drink verabredet – außer der Unterhaltung gibt es sonst nichts anderes zu tun. So kommt es beispielsweise vor, dass man mit seinem Glas herumspielt oder vielleicht mit der Speisekarte hantiert, um sein Essen zu bestellen, aber das war’s auch schon, was Aktivitäten angeht. Darüber hinaus kann man sich eigentlich schlecht unterhalten, wenn man am Essen ist!

Es leuchtet daher ein, dass andere Aktivitäten wahrscheinlich besser geeignet sind. Man nehme zum Beispiel Bowling, was eigentlich immer Spaß bringt und selbst Leute, die es noch nie getan haben, dazu animiert, es einmal zu probieren. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass es sich um einen öffentlichen Ort handelt, der gerade bei einem Blind Date ein Gefühl von Sicherheit gibt, da man von vielen Menschen umgeben ist.

Idealerweise sollte man sich vor dem ersten persönlichen Treffen erst einmal etwas besser kennenlernen. Wenn man sich über das Internet kennengelernt hat, ist dies einfach, weil man sich per E-Mail schreiben oder über die Website, wo man sich kennengelernt hat, Privatnachrichten senden kann. Wenn man erst einmal die Vorlieben und Abneigungen des anderen in Erfahrung gebracht hat, ist es weitaus einfacher, ein erfolgreiches und kreatives erstes Date zu planen.

So kann es sich beispielsweise herausstellen, dass beide Partner gerne Abenteuerparks besuchen. Es würde sich daher doch anbieten, einen Tagesausflug zu einem Park zu planen. Das erste Date fällt garantiert besser aus, wenn beide Beteiligten etwas tun, wovon sie hellauf begeistert sind.

Manche Aktivitäten mögen vielleicht nicht gerade ideal für ein erstes Date erscheinen, zeugen aber zweifelsohne von Einfallsreichtum. Wie wäre es mit Bungeespringen für Abenteuerlustige oder einer Restauranttour für Feinschmecker? Bei Letzerem wird jeder Gang in einem anderen Restaurant gegessen; sicherlich etwas, was genügend Gesprächsstoff liefern wird.

Und nicht vergessen: Es ist immer besser, wenn man das erste Treffen gemeinsam plant. Dies ist per E-Mail oder Online-SMS möglich. Egal, wie die Kontaktaufnahme letztendlich erfolgt, man sollte nicht vergessen, seiner Fantasie freien Lauf zu lassen. Nur auf diese Weise kommt man auf Ideen, die zu einem tollen und kreativen ersten Date führen.

Alles, was dann noch zu tun bleibt, ist, das Date zu genießen!

Sonnenliegen für AIDAsol: Endspurt für das neue Kreuzfahrtschiff in Emden

Zurzeit werden die letzten Maler- und Schleifarbeiten beendet und das Schiff von Heck bis achtern gründlich geputzt. Restaurants und Bars werden liebevoll dekoriert und die Proviantlager mit Hotelbedarf und Lebensmitteln gefüllt. Täglich kommen mehrere LKW-Ladungen am Omyakai in Emden an, wo AIDAsol liegt. 3.400 Kissen, 2.100 Sonnenliegen, 49.600 Bestecke, 5.360 Stühle und rund 12.000 Handtücher wurden bereits an Bord gebracht.